Baignes-Sainte-Radegonde

französische Gemeinde

Baignes-Sainte-Radegonde ist eine französische Gemeinde mit 1257 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Charente in der Region Nouvelle-Aquitaine; sie gehört zum Arrondissement Cognac und zum Kanton Charente-Sud.

Baignes-Sainte-Radegonde
Wappen von Baignes-Sainte-Radegonde
Baignes-Sainte-Radegonde (Frankreich)
Baignes-Sainte-Radegonde
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente
Arrondissement Cognac
Kanton Charente-Sud
Gemeindeverband 4B Sud Charente
Koordinaten 45° 23′ N, 0° 14′ WKoordinaten: 45° 23′ N, 0° 14′ W
Höhe 51–148 m
Fläche 31,22 km2
Einwohner 1.257 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 40 Einw./km2
Postleitzahl 16360
INSEE-Code
Website www.baignes-sainte-radegonde.fr

Markthalle aus dem 19. Jahrhundert

GeographieBearbeiten

Nachbargemeinden von Baignes-Sainte-Radegonde sind Montmérac mit Lamérac im Norden, Touvérac im Osten, Bors (Canton de Charente-Sud) im Südosten, Chantillac im Süden, Vanzac und Bran im Südwesten, Mortiers und Léoville im Westen sowie Saint-Maigrin im Nordwesten.

Das Gemeindegebiet wird in Ost-West-Richtung vom Fluss Pharaon durchquert, der auch den Gemeindehauptort berührt. An der nördlichen Gemeindegrenze verläuft der Fluss Tâtre. Beide gehören zum Flusssystem der Charente.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

  • 1962: 1416
  • 1968: 1462
  • 1975: 1452
  • 1982: 1427
  • 1990: 1191
  • 1999: 1239
  • 2007: 1282
  • 2017: 1257

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Abtei Saint-Étienne de Baignes
  • Die nach Radegundis benannte Pfarrkirche Sainte-Radegonde (wohl 11. Jahrhundert)
  • Ruine des einzig verbliebenen Turms des Château de Montausier (16. Jahrhundert) – seinerzeit das Zentrum der Duché-Pairie Montausier
  • Manoir des Abbé Jean Hippolyte Michon (19. Jahrhundert)
  • Markthalle

PersönlichkeitenBearbeiten

PartnergemeindeBearbeiten

Es besteht eine Partnerschaft mit dem oberbayerischen Dietramszell.

WeblinksBearbeiten

Commons: Baignes-Sainte-Radegonde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien