Hauptmenü öffnen

Andrea Mátay

ungarische Hochspringerin

Andrea Mátay (* 27. September 1955 in Budapest) ist eine ehemalige ungarische Hochspringerin.

Bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 1973 in Rotterdam wurde sie Fünfte, bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal Neunte und bei den Hallen-EM 1977 in San Sebastián Vierte. 1978 wurde sie Vierte bei den Hallen-EM in Mailand und Sechste bei den Europameisterschaften in Prag. Im Jahr darauf siegte sie bei den Hallen-EM 1979 in Wien und bei der Universiade. Für ihre Erfolge wurde sie 1979 zu Ungarns Sportlerin des Jahres gewählt. 1980 gewann sie Silber bei den Hallen-EM in Sindelfingen und wurde Zehnte bei den Olympischen Spielen in Moskau.

Bei den Hallen-EM 1985 in Piräus wurde sie Sechste und bei den Hallen-EM 1988 in Budapest Siebte.

Sechsmal wurde sie ungarische Meisterin im Freien (1973, 1977–1979, 1985) und fünfmal in der Halle (1974, 1978–1980, 1988).[1][2]

Persönliche BestleistungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. gbrathletics: Hungarian Championships
  2. gbrathletics: Hungarian Indoor Championships