Hauptmenü öffnen

Adelina Maria Boguș, geborene Adelina Maria Cojocariu (* 4. September 1988 in Botoșani) ist eine rumänische Ruderin. Sie ist Weltmeisterin, sechsfache Europameisterin sowie Olympiateilnehmerin für Rumänien.

Adelina Boguș Rudern
Voller Name Adelina Maria Boguș
Nation RumänienRumänien Rumänien
Geburtstag 4. September 1988
Geburtsort BotoșaniRumänien
Größe 184 cm
Gewicht 75 kg
Karriere
Disziplin Rudern
Verein CS Botoșani
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Ruder-Weltmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Ruder-Europameisterschaften 6 × Gold 0 × Silber 4 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 2016 Rio de Janeiro Achter
Logo der FISA Weltmeisterschaften
0Gold0 2017 Sarasota Achter
0Bronze0 2010 Hamilton Achter
0Silber0 2009 Posen Achter
Logo der FISA U23-Weltmeisterschaften
0Silber0 2010 Brest Zweier ohne Steuerfrau
0Gold0 2009 Račice Zweier ohne Steuerfrau
Logo der FISA Junioren-Weltmeisterschaften
0Bronze0 2006 Amsterdam Zweier ohne Steuerfrau
0Bronze0 2005 Brandenburg Doppelzweier
0Gold0 2004 Banyoles Achter
Logo der FISA Europameisterschaften
0Gold0 2017 Račice u Štětí Achter
0Bronze0 2015 Posen Achter
0Gold0 2014 Belgrad Achter
0Gold0 2013 Sevilla Achter
0Bronze0 2012 Varese Doppelzweier
0Gold0 2011 Plowdiw Achter
0Gold0 2010 Montemor-o-Velho Achter
0Gold0 2009 Brest Achter
0Bronze0 2008 Athen Doppelvierer
0Bronze0 2007 Posen Zweier ohne Steuerfrau
Letzte Änderung: 3. Oktober 2017

KarriereBearbeiten

Cojocariu begann mit dem Rudersport im Jahr 2002 und konnte erste internationale Erfolge bei drei Teilnahmen an den Weltmeisterschaften der Junioren in den Jahren 2004 bis 2006 erreichen, wo sie drei Medaillen gewann. Im ersten Jahr der Senioren-Altersklasse gewann sie eine Bronzemedaille bei den neu eingeführten Ruder-Europameisterschaften 2007 in Posen zusammen mit Nicoleta Albu. 2008 und 2009 startete sie im U23-Bereich und gewann bei den Weltmeisterschaften dieser Altersklasse zwei Titel. Sie wurde gleichzeitig auch Stammkraft des rumänischen Frauen-Achters der offenen Altersklasse, der in den Jahren 2009 und 2010 zwei EM-Titel und zwei WM-Medaillen gewann.

Ab 2011 wurde sie neben dem Achter zusätzlich im Doppelvierer eingesetzt, konnte aber mit der Mannschaft bei den Weltmeisterschaften nicht überzeugen. Im Achter gewann sie in dem Jahr allerdings ihren dritten EM-Titel. In der olympischen Saison 2012 musste Cojocariu zu den Europameisterschaften zunächst mit Maria Bursuc in den Doppelzweier weichen, in dem sie eine Bronzemedaille gewinnen konnte. Zu den Olympischen Sommerspielen 2012 in London kehrte sie in den Achter zurück und belegte Platz 4. Bei den Ruder-Europameisterschaften 2013 und 2014 folgten zwei weitere EM-Titel im Achter, und bei den Ruder-Weltmeisterschaften 2014 in Amsterdam ruderte sie mit dem rumänischen Achter auf den vierten Rang. 2015 folgten eine Bronzemedaille bei den Europameisterschaften und der siebte Platz bei den Weltmeisterschaften. Anfang Mai 2016 belegte der rumänische Achter den vierten Platz bei den Europameisterschaften. Vierzehn Tage später siegten die Rumäninnen in der letzten Olympiaqualifikation in Luzern. Bei den Olympischen Spielen 2016 gewann der rumänische Achter die Bronzemedaille in der Besetzung Roxana Cogianu, Ioana Strungaru, Mihaela Petrilă, Iuliana Popa, Mădălina Bereș, Laura Oprea, Adelina Boguș, Andreea Boghian und Steuerfrau Daniela Druncea. Ende Mai 2017 gewann der rumänische Achter die Goldmedaille bei den Europameisterschaften. Nach dem Sieg beim Weltcupfinale in Luzern siegte der rumänische Achter zum Saisonabschluss 2017 auch bei den Weltmeisterschaften in Sarasota.

Boguș startet für den Verein CS Botoșani. Bei einer Körpergröße von 1,84 m beträgt ihr Wettkampfgewicht rund 75 kg. Im Oktober 2015 heiratete sie den ehemaligen rumänischen Ruderer Cosmin Boguș, seitdem startet sie unter ihrem Ehenamen.

WeblinksBearbeiten