2. Handball-Bundesliga 1984/85

Spielzeit der zweithöchsten Spielklasse im deutschen Männerhandball
2. Handball-Bundesliga
1984/85
Meister Nord: OSC Dortmund
Süd: VfL Günzburg
Aufsteiger OSC Dortmund
VfL Günzburg
Frisch Auf Göppingen
Mannschaften 29
2. Handball-Bundesliga 1983/84
Handball-Bundesliga 1984/85

Die 2. Handball-Bundesliga 1984/85 startete mit einer Nord- und einer Südstaffel.

Saisonverlauf Bearbeiten

Am Ende der Saison stiegen aus der Staffel Süd der VfL Günzburg und Frisch Auf Göppingen und aus der Staffel Nord der OSC Dortmund in die 1. Bundesliga auf.

Staffel Nord Bearbeiten

Abschlusstabelle Bearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. OSC Dortmund 26 633:474 +159 48:4
2. VfL Hameln 26 600:511 +89 40:12
3. DSC Wanne-Eickel 26 645:578 +67 36:16
4. TuS Nettelstedt 26 613:563 +50 31:21
5. Bayer 04 Leverkusen 26 530:500 +30 30:22
6. SG VTB/Altjührden (N) 26 598:591 +7 29:23
7. VfL Fredenbeck 26 524:538 −14 26:26
8. TSB Flensburg 26 525:529 −4 24:28
9. TSV Bayer Dormagen 26 537:555 −18 24:28
10. SG Olympia Longerich (N) 26 550:548 +2 21:31
11. TSV Verden 26 524:562 −38 21:31
12. TuS Derschlag 26 508:547 −39 18:34
13. TSV Altenholz 26 522:635 −113 12:40
14. Berliner SV 92 (N) 26 463:637 −174 04:48

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: OSC Dortmund.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: HC TuRa Bergkamen.

Absteiger in die Regionalligen: TuS Derschlag, TSV Altenholz und Berliner SV 92
Aufsteiger aus den Regionalligen: MTV Herzhorn, TV Emsdetten und VfL Lichtenrade.

Staffel Süd Bearbeiten

Abschlusstabelle Bearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. VfL Günzburg (A) 28 655:499 +156 51:5
2. Frisch Auf Göppingen (A) 28 674:534 +140 45:11
3. SG Leutershausen 28 542:488 +54 44:12
4. TSV Milbertshofen (N) 28 600:546 +54 35:21
5. TuSpo Nürnberg (A) 28 581:533 +48 32:24
6. TuS Schutterwald 28 595:568 +27 31:25
7. TuS Griesheim 28 550:542 +8 30:26
8. TSV Jahn Gensungen 28 515:573 −58 27:29
9. TSV Birkenau 28 499:511 −12 25:31
10. TuS Eintracht Wiesbaden 28 513:551 −38 24:32
11. TSV 05 Rot 28 509:533 −24 22:34
12. TSV Oftersheim 28 481:528 −47 21:35
13. SC Saarlouis-Lisdorf 28 518:553 −35 18:38
14. TV Breckenheim (N) 28 494:619 −125 08:48
15. TSV Heiningen 1892 28 447:575 −128 07:49

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: VfL Günzburg und Frisch Auf Göppingen.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: SG Wallau/Massenheim und TV 05/07 Hüttenberg.

Absteiger in die Regionalligen: SC Saarlouis-Lisdorf, TV Breckenheim und TSV Heiningen 1892.
Aufsteiger aus den Regionalligen: VfL Heppenheim und VfL Pfullingen.

Änderungen Bearbeiten

  • Die Staffel Süd der 2. Handball-Bundesliga startet in der Folgesaison mit 14 Mannschaften.

Quellen Bearbeiten