1883
Die Brooklyn Bridge in New York City
Die Brooklyn Bridge in New York City wird eröffnet.
Werbeplakat des Orient-Express
Der erste Orient-Express
startet in Paris.
Lithographie des Vulkanausbruchs Krakatau
Der Ausbruch des indonesischen Vulkans Krakatau kostet rund 36.000 Menschen das Leben.
Werbeplakat für Buffalo Bills Wildwest-Show in den USA
William Frederick Cody führt seine Wildwest-Show erstmals auf.
1883 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1331/32 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1875/76 (11./12. September)
Baha'i-Kalender 39/40 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1288/89 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2426/27 (südlicher Buddhismus); 2425/26 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr des Wasser-Schafs 癸未 (am Beginn des Jahres Wasser-Pferd 壬午)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1245/46 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4216/17 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1261/62 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1300/01 (1./2. November)
Japanischer Kalender Meiji 16 (明治16年);
Kōki 2543
Jüdischer Kalender 5643/44 (1./2. Oktober)
Koptischer Kalender 1599/1600 (11./12. September)
Malayalam-Kalender 1058/59
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1298/99 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2193/94 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2194/95 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1939/40 (April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

AfrikaBearbeiten

EuropaBearbeiten

AmerikaBearbeiten

AsienBearbeiten

 
Nationalflagge der Joseon-Dynastie

WirtschaftBearbeiten

GeldwirtschaftBearbeiten

PatenteBearbeiten

UnternehmensgründungenBearbeiten

 
Der Löwenbräukeller um 1888,
Die Gartenlaube

VerkehrBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

AstronomieBearbeiten

Kriminologie und MedizinBearbeiten

  • 20. Februar: Alphonse Bertillon gelingt mit Hilfe eines von ihm entwickelten Systems die Identifizierung eines Straftäters aufgrund der Körpermaße des rückfällig Gewordenen.
  • Robert Koch isoliert zusammen mit Fischer und Georg Gaffky den Cholera-Erreger aus dem Darm verstorbener Patienten.

Sonstige wissenschaftliche und technische EreignisseBearbeiten

KulturBearbeiten

Bildende KunstBearbeiten

LiteraturBearbeiten

 
Titel der Erstausgabe des später so genannten „Ersten Teils“

Musik und TheaterBearbeiten

 
Illustration zur Uraufführung von Henry VIII

SonstigesBearbeiten

GesellschaftBearbeiten

  • 24. April: Der bayerische König Ludwig II. erhebt den Kurort Kissingen zum königlich bayerischen „Staatsbad“.
  • 27. April: Das Royal Red Cross wird von Königin Victoria als militärische Auszeichnung für Verdienste in der Krankenpflege ins Leben gerufen.

KatastrophenBearbeiten

  • 19. Januar: Der deutsche Passagierdampfer Cimbria sinkt nach einer Kollision bei Borkum, 437 Menschen sterben.
  • 28. Juli: Ein Erdbeben auf Ischia zerstört 1.200 Häuser in Casamicciola Terme und Lacco Ameno und fordert 2.000 Tote.
  • 27. August: Der indonesische Vulkan Krakatau bricht aus. Es folgt ein Tsunami mit 40 Meter hohen Wellen im Umkreis von 80 km. Insgesamt gibt es etwa 36.000 Tote.
  • 2. September: Beim Eisenbahnunfall von Steglitz kommen zwischen 39 und 70 Menschen ums Leben.
  • November: Auf dem Genfersee stoßen die Dampfer 'Rhone' und 'Cygne' zusammen, 14 Menschen verlieren dabei ihr Leben.

Natur und UmweltBearbeiten

SportBearbeiten

GeborenBearbeiten

JanuarBearbeiten

 
Clement Attlee, 1945

FebruarBearbeiten

 
Karl Jaspers
  • 23. Februar: Karl Jaspers, deutscher Philosoph und Psychiater († 1969)
  • 23. Februar: Otto Nuschke, deutscher Politiker und stellvertretender Ministerpräsident der DDR († 1957)
 
Karl Stanka

MärzBearbeiten

  • 02. März: Nikos Kazantzakis, griechischer Schriftsteller († 1957)
  • 03. März: Cyril Burt, britischer Psychologe († 1971)
  • 04. März: J. R. Tremblay, kanadischer Schauspieler und Autor († 1959)
  • 05. März: Hans Adam, deutscher Marineoffizier († 1948)
  • 05. März: Marius Barbeau, kanadischer Anthropologe, Ethnologe und Folkloreforscher († 1969)
  • 05. März: Otto Schmitz, deutscher Jurist und Politiker († 1942)
  • 07. März: Année Rinzes de Jong, niederländischer Pfarrer und Anarchist († 1970)
  • 08. März: Adolf Köster, deutscher Politiker und Diplomat († 1930)
  • 09. März: Umberto Saba, italienischer Dichter und Schriftsteller († 1957)
  • 11. März: Paul Levi, deutscher Rechtsanwalt und Politiker († 1930)
  • 12. März: Oskar Wackerzapp, deutscher Politiker († 1965)
  • 13. März: Takamura Kōtarō, japanischer Lyriker, Essayist und Bildhauer († 1956)
  • 13. März: Mehmed Spaho, jugoslawischer Politiker († 1939)
  • 14. März: Oskar Waldhauer, deutsch-baltischer Klassischer Archäologe († 1935)
  • 16. März: Leopold Arzt, österreichischer Mediziner († 1955)
  • 16. März: Leo Schwering, deutscher Historiker, Philologe, Gymnasiallehrer und Politiker († 1971)
  • 17. März: Johan Bierens de Haan, niederländischer Bio- und Ethologe († 1958)
  • 18. März: Chino Shōshō, japanischer Germanist und Übersetzer († 1946)
  • 19. März: Josef Matthias Hauer, österreichischer Komponist († 1959)
  • 19. März: Walter Norman Haworth, britischer Chemiker († 1950)
  • 19. März: Joseph Stilwell, US-amerikanischer General († 1946)
  • 19. März: Gladys Willan, kanadische Musikpädagogin und Pianistin († 1964)
  • 20. März: Martin Karl Hasse, deutscher Hochschullehrer, Komponist und Musikschriftsteller († 1960)
  • 20. März: George Wallach, britischer Cross- und Langstreckenläufer († 1980)
  • 21. März: Ernst Neustadt, deutscher Altphilologe, Pädagoge und Schulleiter († 1942)
  • 21. März: Karl Pündter, deutscher Schauspieler, Regisseur, Hörspielsprecher und nach 1945 Leiter der Abteilung Schulfunk beim NWDR in Hamburg († 1975)
  • 23. März: Basilio Khouri, syrischer Erzbischof († 1941)
  • 23. März: Rudolf Nilius, österreichischer Dirigent und Komponist († 1962)
  • 27. März: Edgar J. Anzola, venezolanischer Filmproduzent, Rundfunkpionier, Journalist und Karikaturist († 1981)
  • 27. März: Felix Daniel Ascher, deutscher Architekt († 1952)
  • 28. März: Herbert Schlink, australischer Mediziner, Krankenhausmanager und Wintersportler († 1962)
  • 29. März: Riku Korhonen, finnischer Turner († 1932)

AprilBearbeiten

MaiBearbeiten

 
Walter Gropius, 1919
  • 18. Mai: Walter Gropius, deutscher Architekt († 1969)
  • 18. Mai: Theodor Loos, deutscher Schauspieler († 1954)
  • 20. Mai: Faisal I., Herrscher in Irak und Syrien († 1933)
  • 20. Mai: Jan Kašpar, tschechischer Ingenieur und erster Flugzeugkonstrukteur und Pilot in Tschechien († 1927)
  • 23. Mai: Ewald Banse, deutscher Geograph und Schriftsteller († 1953)
 
Douglas Fairbanks senior, 1921

JuniBearbeiten

 
Victor Franz Hess
  • 24. Juni: Victor Franz Hess, deutscher Physiker und Nobelpreisträger († 1964)
  • 28. Juni: Pierre Laval, französischer Politiker († 1945)
  • 28. Juni: Weiß Ferdl, deutscher (bayerischer) Volkssänger und -schauspieler († 1949)
  • 30. Juni: Ed Wachter, US-amerikanischer Basketballspieler († 1966)

JuliBearbeiten

 
Franz Kafka, um 1906
 
Benito Mussolini (um 1940)
  • 29. Juli: Benito Mussolini, faschistischer Diktator Italiens († 1945)
  • 29. Juli: Henry Bowers, britischer Polarforscher († 1912)
  • 31. Juli: Erich Heckel, deutscher Maler des Expressionismus († 1970)

AugustBearbeiten

  • 02. August: Jonathan Wainwright, US-amerikanischer General († 1953)
  • 04. August: Karl Caspar, deutscher Pilot und Unternehmer († 1954)
  • 04. August: René Schickele, französischer Schriftsteller († 1940)
  • 06. August: Scott Nearing, US-amerikanischer Umweltschützer und Schriftsteller († 1983)
  • 07. August: Arturo Gordon, chilenischer Maler († 1944)
 
Joachim Ringelnatz, vor 1925
  • 07. August: Joachim Ringelnatz, deutscher Schriftsteller und Maler († 1934)
  • 07. August: Hans-Caspar von Zobeltitz, deutscher Schriftsteller und Herausgeber († 1940)
  • 08. August: Doihara Kenji, japanischer Spion († 1948)
  • 10. August: Fernando Cento, vatikanischer Diplomat und Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1973)
  • 10. August: Konrad Kain, kanadischer Bergsteiger († 1934)
  • 10. August: Carlos Lavín, chilenischer Komponist und Musikwissenschaftler († 1962)
  • 11. August: Ernst Stadler, elsässischer Lyriker († 1914)
  • 11. August: Harry Kahn, deutscher Journalist, Schriftsteller, Drehbuchautor und Übersetzer († 1970)
  • 12. August: Lorenz Bock, deutscher Jurist und Politiker († 1948)
  • 13. August: Gustav Zindel, Künstler aus dem böhmischen Erzgebirge († 1959)
  • 15. August: Ivan Meštrović, kroatischer Professor der Bildhauerei († 1962)
  • 19. August: Coco Chanel, französische Modeschöpferin († 1971)
  • 20. August: Robert Lehr, deutscher Politiker († 1956)
  • 20. August: Henry Schricker, US-amerikanischer Politiker († 1966)
  • 20. August: Sergio Tofano, italienischer Comiczeichner, Schriftsteller, Regisseur, Schauspieler und Maskenbildner († 1973)
  • 27. August: Josef Miller, deutscher Politiker († 1964)
  • 29. August: Erich Freiherr Wolff von Gudenberg, deutscher Musiker und Komponist († 1955)
  • 30. August: Walter Amstalden, Schweizer Politiker und Rechtsanwalt († 1966)
  • 31. August: Ramón Fonst, kubanischer Fechter († 1959)

SeptemberBearbeiten

  • 01. September: Justin Elie, haitianischer Komponist und Pianist († 1931)
  • 02. September: Elisabeth Marie von Österreich, Tochter von Kronprinz Rudolf († 1963)
  • 02. September: Rudolf Weigl, polnischer Biologe und Mediziner († 1957)
  • 03. September: Harold DeForest Arnold, US-amerikanischer Elektroingenieur († 1933)
  • 03. September: Ernst Pein, deutscher Forstbaumschul-Unternehmer († 1962)
  • 05. September: Otto Erich Deutsch, österreichischer Musikwissenschaftler († 1967)
  • 05. September: Oskar Pollak, deutsch-österreichischer Kunsthistoriker († 1915)
  • 05. September: Mel Sheppard, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1942)
  • 05. September: Guy Weitz, belgischer Organist und Komponist († 1970)
  • 06. September: Norman Birkett, stellvertretender britischer Richter bei den Nürnberger Prozessen († 1962)
  • 10. September: Nerses W. Akinian, armenischer Kirchenhistoriker, Philologe und Armenistiker († 1963)
  • 12. September: Gus Cannon, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1979)
  • 12. September: Theodore Christianson, US-amerikanischer Politiker († 1948)
  • 13. September: Hugo Bieber, deutscher Journalist und Literaturhistoriker († 1950)
  • 13. September: LeRoy Samse, US-amerikanischer Leichtathlet († 1956)
  • 13. September: August Zaleski, polnischer Diplomat und Politiker († 1972)
  • 14. September: Martin Dibelius, deutscher Theologe († 1947)
  • 14. September: Alexander Meißner, deutscher Physiker († 1958)
  • 16. September: Johann Culemeyer, deutscher Ingenieur († 1951)
  • 17. September: Käthe Kruse, deutsche Puppenmacherin († 1968)
  • 17. September: William Carlos Williams, US-amerikanischer Schriftsteller und Arzt († 1963)
  • 18. September: Saladin Schmitt, deutscher Regisseur und Theaterintendant († 1951)
  • 19. September: Hjalmar Bergman, schwedischer Schriftsteller († 1931)
  • 20. September: Albrecht Alt, deutscher protestantischer Theologe († 1956)
  • 21. September: Léopold Jouguet, französischer Autorennfahrer († unbekannt)
  • 21. September: Hall S. Lusk, US-amerikanischer Jurist und Politiker († 1983)
  • 23. September: Grigori Sinowjew, russischer Politiker, Kommunist († 1936)
  • 24. September: Frank C. Mars, US-amerikanischer Unternehmer († 1934)
  • 29. September: Hans Ankwicz-Kleehoven, österreichischer Kunsthistoriker und Generalstaatsbibliothekar († 1962)
  • 30. September: Nora Stanton Blatch Barney, US-amerikanische Bauingenieurin, Architektin und Frauenrechtlerin († 1971)
  • 30. September: Ernst Hellinger, deutscher Mathematiker († 1950)
  • 30. September: Bernhard Rust, deutscher Politiker, Reichsminister für Erziehung, Wissenschaft und Volksbildung († 1945)

OktoberBearbeiten

 
Otto Warburg
  • 08. Oktober: Otto Warburg, deutscher Biochemiker, Arzt und Physiologe († 1970)
  • 11. Oktober: Archibald Thompson Davison, US-amerikanischer Musikwissenschaftler, Musikpädagoge und Chordirigent († 1961)
  • 11. Oktober: Wilhelm Hamacher, deutscher Politiker († 1951)
  • 13. Oktober: Karl Blume, deutscher Komponist und Sänger († 1947)
  • 13. Oktober: Frederick Steiwer, US-amerikanischer Politiker († 1939)
  • 15. Oktober: Kurt Arnold Findeisen, deutscher Schriftsteller († 1963)
  • 17. Oktober: Alexander Sutherland Neill, schottischer Reformpädagoge († 1973)
  • 20. Oktober: Hans Andrias Djurhuus, färöischer Dichter († 1951)
  • 21. Oktober: Fritz Knoll, österreichischer Botaniker und Rektor der Universität Wien († 1981)
  • 22. Oktober: Adolf Joffe, russisch-sowjetischer Revolutionär und Weggefährte Leo Trotzkis († 1927)
  • 22. Oktober: Hugo Wast, argentinischer Schriftsteller († 1962)
  • 24. Oktober: Walter Buch, Reichsleiter der NSDAP († 1949)
  • 24. Oktober: Paul Scheurich, deutscher Maler, Grafiker und Kleinplastiker († 1945)
  • 25. Oktober: Alexander Jegorow, Militärführer der Roten Armee im Russischen Bürgerkrieg und Marschall der Sowjetunion († 1939)
  • 26. Oktober: Napoleon Hill, US-amerikanischer Schriftsteller († 1970)
  • 26. Oktober: Paul Pilgrim, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1958)
  • 26. Oktober: Leon R. Taylor, US-amerikanischer Politiker († 1924)
  • 30. Oktober: Karel Gleenewinkel Kamperdijk, niederländischer Fußballnationalspieler († 1975)
  • 31. Oktober: Anthony Wilding, neuseeländischer Tennisspieler († 1915)

NovemberBearbeiten

  • 01. November: Charles Oulmont, französischer Schriftsteller († 1984)
  • 02. November: Henry Heinemann, deutsch-niederländischer Tropenmediziner († 1958)
  • 02. November: Jean-Marie-Rodrigue Villeneuve, kanadischer Geistlicher, Erzbischof von Québec und Kardinal († 1947)
  • 02. November: João Pernambuco, brasilianischer Gitarrist und Komponist († 1947)
  • 02. November: Theodor Bannier, deutscher Politiker († unbekannt)
  • 02. November: Willem Boerdam, niederländischer Fußballspieler († 1966)
  • 05. November: Louis Otten, niederländischer Fußballspieler und Mediziner († 1946)
  • 06. November: Joseph Lamb Bodine, US-amerikanischer Jurist († 1950)
  • 06. November: Giuseppe Fietta, italienischer römisch-katholischer Kardinal († 1960)
  • 06. November: Henri Nibelle, französischer Organist und Komponist († 1967)
  • 07. November: Valerio Valeri, italienischer römisch-katholischer Kardinal († 1963)
  • 08. November: Alexander Fersman, sowjetischer Mineraloge und Kristallograf († 1945)
  • 08. November: Arnold Bax, englischer Komponist († 1953)
  • 09. November: Franz Doelle, deutscher Musiker und Komponist († 1965)
  • 10. November: Olaf Bull, norwegischer Dichter († 1933)
  • 11. November: Ernest Ansermet, Schweizer Dirigent († 1969)
  • 14. November: Fritz Arnold, deutscher Politiker († 1950)
  • 17. November: Henk Robijns, niederländischer Karambolagespieler und Weltmeister († 1959)
  • 18. November: Carl Vinson, US-amerikanischer Politiker († 1981)
  • 19. November: Ned Sparks, kanadischer Schauspieler († 1957)
  • 20. November: Alcibíades Arosemena, 26. Staatspräsident von Panama († 1958)
  • 20. November: Theodor Roemer, deutscher Agrarwissenschaftler († 1951)
  • 22. November: Konrad von Bayern, bayerischer Prinz († 1969)
  • 25. November: Franz Aenderl,deutscher Politiker und Schriftsteller († 1951)
  • 25. November: Diego Martínez Barrio, spanischer Politiker und Ministerpräsident († 1962)
  • 26. November: Mihály Babits, ungarischer Dichter, Übersetzer und Publizist († 1941)
  • 28. November: Eduard Reventlow, dänischer Diplomat († 1963)
  • 29. November: Dorothee von Velsen, deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin († 1970)
  • 29. November: Oskar Sillén, schwedischer Professor für Betriebswirtschaftslehre († 1965)
  • 30. November: James Garfield Gardiner, kanadischer Politiker († 1962)

DezemberBearbeiten

 
Victor Andrés Belaúnde (1920)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Erstes QuartalBearbeiten

 
Richard Wagner, 1871
 
Karl Marx, 1875

Zweites QuartalBearbeiten

 
Édouard Manet

Drittes QuartalBearbeiten

Viertes QuartalBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1883 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien