Hauptmenü öffnen

Chajim Leib Auerbach

israelischer Rabbiner
Rabbi Chajim Jehuda Leib Auerbach

Chajim Jehuda Leib Auerbach (1883[1] in Jerusalem26. September 1954[2] ebenda) war ein bedeutender Rabbiner und der erste Rosch der Jeschiwa Scha'ar Haschamajim.

Er war eins der drei Kinder des jüdischen Gelehrten und aschkenasischen Oberrabbiners von Jerusalem, Meir Auerbach.

Nach einem gemeinsamen Traum, in welchem ihnen der 1572 verstorbene Rabbiner Isaak Luria auftrug, seine Lehre zu verbreiten, gründeten er und der Rabbiner Schimon Lider Horowitz die Scha'ar Hashamajim Jeschiwa in Jerusalem. Diese ist eine aschkenasische Jeschiwa, welche sich bis heute talmudischen und lurischen kabbalistischen Studien widmet.[3] Auerbach war von 1906 bis zu seinem Tod im Jahre 1954 deren erster Rosch-Jeschiwa (Leiter einer Jeschiwa).

Auerbach schrieb mit Chacham Lev einen bekannten Torakommentar.

Er heiratete Tzivya, die Tochter von Rav Schlomo Salman Porusch (1850–1898), und hatte mit ihr sieben Kinder, darunter ebenfalls jüdische Gelehrte. Der älteste Sohn war Schlomo Salman Auerbach, einer der bedeutendsten Poskim des 20. Jahrhunderts. Schalom Schwadron, der Jerusalemer Maggid, und Raw Simche Bunem Leisersohn waren seine Schwiegersöhne.

LiteraturBearbeiten

  • Dovid Rossof: Where Heaven Touches Earth: Jewish life in Jerusalem from medieval times to the present. Jerusalem 1998.
  • Die Jüdische Zeitung. Nr. 26, Zürich, 1. Juli 2011, Seite 13.

AnmerkungenBearbeiten

  1. Nach anderen Quellen im Jahr 1887/5647
  2. 28. Elul 5714
  3. Dovid Rossoff: Where Heaven Touches Earth: Jewish Life in Jerusalem from Medieval Times to the present. Feldheim Publishers, 2001, ISBN 978-0-87306-879-6, S. 571 f.