1886
Ludwig II.
Ludwig II. von Bayern stirbt unter ungeklärten Umständen im Starnberger See.
Edward Moran: Die Enthüllung der Freiheitsstatue
Die von Frédéric-Auguste Bartholdi entworfene Freiheitsstatue
wird enthüllt.
Benz-Motorwagen
Carl Benz patentiert
seinen Motorwagen.
Daimler-Motorkutsche
Auch Gottlieb Daimler
baut eine Motorkutsche.
1886 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1334/35 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1878/79 (10./11. September)
Baha'i-Kalender 42/43 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1291/92 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2429/30 (südlicher Buddhismus); 2428/29 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr des Feuer-Hundes 丙戌 (am Beginn des Jahres Holz-Hahn 乙酉)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1248/49 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4219/20 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1264/65 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1303/04 (29./30. September)
Japanischer Kalender Meiji 19 (明治19年);
Kōki 2546
Jüdischer Kalender 5646/47 (29./30. September)
Koptischer Kalender 1602/03 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1061/62
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1301/02 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2196/97 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2197/98 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1942/43 (April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Osteuropa/BalkanBearbeiten

 
Die Unterzeichner des Vertrags von Bukarest
 
Bestimmungen des Tophane-Vertrages:
Fürstentum Bulgarien vor dem Anschluss Ostrumeliens
Ostrumelien (1885 an Bulgarien angeschlossen)
Zur Kompensation an das Osmanische Reich abgetretene Gebiete Ostrumeliens
 
Fürst Alexander von Bulgarien
  • 9. August: Auf russisches Betreiben putscht eine Gruppe prorussischer Offiziere gegen den bulgarischen Fürsten Alexander I. und zwingt ihn zur Abdankung. Anschließend wird er nach Russland verbracht. Mit Unterstützung des bulgarischen Parlamentspräsidenten Stefan Stambolow, der mit Hilfe des Militärs einen Gegenputsch organisiert, kann Alexander nochmals kurz auf den Thron Bulgariens zurückkehren. Am 7. September verzichtet er auf russischen Druck aber endgültig auf die Herrschaft.
  • 22. Oktober: Eine neuerliche von Russland initiierte Militärrevolte in der bulgarischen Stadt Burgas wird innerhalb weniger Tage niedergeschlagen.
  • 6. November: Das Russische Reich bricht infolge der Bulgarischen Krise die diplomatischen Beziehungen mit Bulgarien ab.

MitteleuropaBearbeiten

AmerikaBearbeiten

 
Zweisprachiger Aufruf zur Versammlung am 4. Mai

AfrikaBearbeiten

AsienBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Patente und ErfindungenBearbeiten

 
Werbung für Coca-Cola um 1890

Unternehmensgründungen und EröffnungenBearbeiten

  • Januar: Die Brüder Robert Wood Johnson I, James Wood Johnson und Edward Mead Johnson gründen in New Brunswick, New Jersey, das pharmazeutische Unternehmen Johnson & Johnson. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt in den 1880er-Jahren in der Herstellung der ersten chirurgischen Verbandstoffe.
  • 6. Dezember: Die erste Raiffeisenbank in Österreich wird in Mühldorf gegründet.

VerkehrBearbeiten

 
Einweihung der Brücke
 
Die Standseilbahn Lugano um 1886

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

AstronomieBearbeiten

Chemie und PhysikBearbeiten

Medizin und PsychologieBearbeiten

Technische ErrungenschaftenBearbeiten

 
Ponte Dom Luís I

SonstigesBearbeiten

KulturBearbeiten

Architektur und Bildende KunstBearbeiten

  • 27. Dezember: In London wird die von der National Agricultural Company errichtete Ausstellungshalle Olympia eröffnet, das bis dahin größte Stahl-Glas-Gebäude in Großbritannien.
 
Frau mit Sonnenschirm, 1. Fassung, Öl auf Leinwand, 131 × 88 cm; Musée d'Orsay, Paris
 
Frau mit Sonnenschirm, 2. Fassung, Öl auf Leinwand, 131 × 88 cm; Musée d'Orsay, Paris

LiteraturBearbeiten

  • Ein Doppelgänger, eine Novelle von Theodor Storm, erscheint in Fortsetzungen zwischen dem 1. Oktober und dem 15. Dezember in den ersten sechs Heften der Zeitschrift Deutsche Dichtung, die von Karl Emil Franzos im selben Jahr gegründet wird.
  • Samuel Fischer gründet am 1. September den S. Fischer Verlag (damals noch mit Komma geschrieben: „S. Fischer, Verlag“) in der Mohrenstraße 10 in Berlin. Der von S. Fischer später als offizielles Gründungsdatum kolportierte 1. Oktober war das Datum seines Hochzeitstages.

Musik und TheaterBearbeiten

SonstigesBearbeiten

GesellschaftBearbeiten

ReligionBearbeiten

  • 6. Januar: Die an das preußische Episkopat gerichtete Enzyklika Iampridem über den Katholizismus in Deutschland des Papstes Leo XIII. wird veröffentlicht.
  • 14. September: In der Enzyklika Pergrata nobis steht die römisch-katholische Kirche in Portugal im Mittelpunkt der Betrachtungen Papst Leos XIII. Er fordert die portugiesische Regierung auf, der Kirche den ihr kraft Naturrechts zustehenden staatlichen Schutz zu gewähren.

KatastrophenBearbeiten

Natur und UmweltBearbeiten

 
Das Alpen-Edelweiß

SportBearbeiten

GeborenBearbeiten

JanuarBearbeiten

 
Wilhelm Furtwängler, 1911

FebruarBearbeiten

  • 02. Februar: William Rose Benét, US-amerikanischer Dichter und Herausgeber († 1950)
  • 02. Februar: Frank Lloyd, britisch-US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Produzent († 1960)
  • 02. Februar: Erhard Lommatzsch, deutscher Romanist († 1975)
  • 02. Februar: Julius Sporket, deutscher evangelischer Pastor und Missionar († 1955)
  • 03. Februar: Alfred Andreesen, deutscher Reformpädagoge († 1944)
  • 08. Februar: Gunther Plüschow, deutscher Pilot († 1931)
  • 09. Februar: Edward L. Leahy, US-amerikanischer Politiker († 1953)
  • 09. Februar: Wilhelm Vocke, deutscher Finanzfachmann und Bankier († 1973)
  • 10. Februar: Otto Lummitzsch, deutscher Pionieroffizier, Architekt und Bauingenieur, Gründer des Technischen Hilfswerks († 1962)
  • 11. Februar: Johann Baptist Hofmann, deutscher Altphilologe und Sprachwissenschaftler († 1954)
  • 11. Februar: Robert F. Rockwell, US-amerikanischer Politiker († 1950)
  • 13. Februar: Ricardo Güiraldes, argentinischer Schriftsteller († 1927)
  • 14. Februar: Friedrich Arenhövel, deutscher Schriftsteller († 1954)
  • 14. Februar: Ángel Pestaña, spanischer Syndikalist und Politiker († 1937)
  • 14. Februar: Karl Reinhardt, deutscher Altphilologe († 1958)
  • 14. Februar: Forrest Smith, US-amerikanischer Politiker († 1962)
  • 15. Februar: Harold Chapin, englischer Schauspieler und Dramatiker († 1915)
  • 15. Februar: Augustinus Hieber, deutscher katholischer Pfarrer, bischöflicher Kommissär († 1968)
  • 17. Februar: Arnold Hörburger, niederländischer Fußballspieler († 1966)
  • 17. Februar: Eduard Stadtler, deutscher Publizist und Gründer einiger antikommunistischer Organisationen († 1945)
  • 17. Februar: Erich Zeigner, deutscher Jurist und SED-Politiker († 1949)
  • 18. Februar: Jack Scales, britischer Automobilrennfahrer († 1962)
  • 19. Februar: Karl Ast, estnischer Schriftsteller und Politiker († 1971)
  • 19. Februar: Nils Erik Hellsten, schwedischer Fechter († 1962)
  • 20. Februar: Béla Kun, ungarischer Politiker († 1938)
  • 22. Februar: Hugo Ball, deutscher Autor und Mitbegründer der Zürcher Dada-Bewegung († 1927)
  • 22. Februar: Jean Strohl, französisch-schweizerischer Zoologe, Wissenschaftshistoriker und Hochschullehrer († 1942)
  • 23. Februar: Gustav Abb, deutscher Bibliothekar († 1945)
  • 23. Februar: Kasia von Szadurska, deutsche Malerin und Grafikerin († 1942)
  • 25. Februar: Hans Walter Imhoff, Schweizer Fußballspieler († 1971)
  • 27. Februar: Hugo Black, US-amerikanischer Politiker und Jurist († 1971)
  • 28. Februar: Bjarne Aas, norwegischer Segler, Werftbesitzer und Yachtkonstrukteur († 1969)
  • 28. Februar: René Beeh, deutscher Maler und Grafiker († 1922)
  • 28. Februar: Victor Boin, belgischer Sportjournalist, Sportler und Sportfunktionär († 1974)

MärzBearbeiten

 
Ludwig Mies van der Rohe

AprilBearbeiten

 
Ernst Thälmann, 1932

MaiBearbeiten

  • 01. Mai: Walter Cramer, deutscher Unternehmer und Widerstandskämpfer († 1944)
  • 02. Mai: Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist († 1956)
  • 03. Mai: Fritz Baumann, Schweizer Maler († 1942)
  • 03. Mai: Marcel Dupré, französischer Komponist, Organist, Musiktheoretiker und Verleger († 1971)
  • 05. Mai: Hermann Heukamp, deutscher Politiker († 1966)
  • 08. Mai: Eli Kochański, polnischer Cellist und Musikpädagoge († 1940)
  • 09. Mai: Francis Biddle, US-amerikanischer Richter während der Nürnberger Prozesse († 1968)
  • 09. Mai: Edu Snethlage, niederländischer Fußballspieler († 1941)
  • 10. Mai: Frank Ahearn, kanadischer Eishockeyfunktionär († 1962)
 
Karl Barth
 
Alfons XIII. von Spanien

JuniBearbeiten

JuliBearbeiten

 
Willem Drees
  • 05. Juli: Willem Drees, niederländischer Politiker († 1988)
  • 06. Juli: Marc Bloch, französischer Historiker († 1944)
  • 06. Juli: Annette Kellerman, australische Kunstschwimmerin und Filmschauspielerin († 1975)
  • 06. Juli: Max Sparer, Südtiroler Maler und Graphiker († 1968)
  • 07. Juli: Otto Kiep, deutscher Diplomat († 1944)
  • 08. Juli: Hans Leicht, Jurist, Politiker, Dichter und Übersetzer († 1937)
  • 10. Juli: John Vereker, 6. Viscount Gort, britischer Feldmarschall († 1946)
  • 11. Juli: Hans May, österreichisch-deutsch-britischer Komponist († 1959)
  • 12. Juli: Raoul Hausmann, österreichisch-deutscher Künstler († 1971)
  • 14. Juli: Ernst Nobs, Schweizer Politiker († 1957)
  • 14. Juli: Manfred von Killinger, deutscher Marineoffizier, Freikorpsführer, Militärschriftsteller, MdR († 1944)
  • 15. Juli: Harry Green, britischer Langstreckenläufer († 1934)
  • 15. Juli: Jacques Rivière, französischer Schriftsteller († 1925)
  • 19. Juli: Ferry van der Vinne, niederländischer Fußballspieler († 1947)
  • 21. Juli: Henri Schaller, Schweizer Geistlicher, Journalist und Zeitungsverleger († 1985)
  • 21. Juli: Eugen Schüfftan, deutscher Kameramann und Erfinder († 1977)
  • 22. Juli: Theo Morell, deutscher NS-Arzt († 1948)
  • 22. Juli: Hans Pemmer, österreichischer Heimatforscher und Lehrer in Wien († 1972)
  • 22. Juli: Hella Wuolijoki, estnisch-finnische Schriftstellerin († 1954)
  • 23. Juli: Anna Maria Schulte, deutsche Sozialdemokratin und Sozialaktivistin († 1973)
  • 23. Juli: Arthur Whitten Brown, britischer Luftfahrtpionier († 1948)
  • 23. Juli: Theodor Frings, deutscher Germanist und Sprachwissenschaftler († 1968)
  • 23. Juli: Salvador de Madariaga, spanischer Diplomat und Schriftsteller († 1978)
 
Walter Schottky
  • 23. Juli: Walter Schottky, deutscher Physiker († 1976)
  • 23. Juli: Władysław Szafer, polnischer Botaniker und Ökologe († 1970)
  • 25. Juli: Edward Cummins, US-amerikanischer Golfer († 1926)
  • 26. Juli: Lars Hanson, schwedischer Filmschauspieler († 1965)
  • 27. Juli: Ernst May, deutscher Architekt und Stadtplaner († 1970)
  • 28. Juli: Gustavo Testa, italienischer römisch-katholischer Kardinal († 1969)
  • 29. Juli: Emil Phillip, deutscher evangelischer Diakon († 1965)
  • 30. Juli: Dutch Speck, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1952)
  • 30. Juli: Franz Thoma, österreichischer Politiker († 1966)

AugustBearbeiten

  • 04. August: Emma Streit, deutsche Malerin († 1939)
  • 05. August: Carlo Giorgio Garofalo, italienischer Komponist und Organist († 1962)
  • 07. August: Lothar Budzinski-Kreth, deutscher Fußball-Nationalspieler († 1955)
  • 08. August: Matthew Henson, US-amerikanischer Polarforscher († 1955)
  • 08. August: Pietro Yon, italienisch-amerikanischer Organist und Komponist († 1943)
  • 09. August: Heinrich Ehmsen, deutscher Maler und Grafiker († 1964)
  • 09. August: Jops Reeman, niederländischer Fußballspieler († 1959)
  • 15. August: Karl Korsch, deutscher Philosoph, Marxist († 1961)
  • 15. August: Paul Rudolf Henning, deutscher Bildhauer und Architekt († 1986)
  • 18. August: Karl Tewes, deutscher Fußballspieler († 1968)
  • 19. August: Louis Abit, französischer Autorennfahrer († 1976)
  • 19. August: Paul Preuß, österreichischer Alpinist († 1913)
  • 20. August: István Abonyi, ungarischer Schachspieler und Schachfunktionär († 1942)
 
Büste von Paul Tillich

SeptemberBearbeiten

 
Hans Arp

OktoberBearbeiten

  • 01. Oktober: Paul Morgan, österreichischer Schauspieler und Komiker († 1938)
  • 02. Oktober: Leon Hirsch, deutscher Buchhändler, Drucker, Verleger und Kabarett-Leiter († 1954)
  • 03. Oktober: Alain-Fournier, französischer Schriftsteller († 1914)
  • 03. Oktober: Barbara Karinska, US-amerikanische Kostümbildnerin († 1983)
  • 04. Oktober: Erich Fellgiebel, deutscher Offizier und Widerstandskämpfer († 1944)
  • 04. Oktober: Nakamura Murao, japanischer Literaturtheoretiker und -kritiker († 1949)
  • 06. Oktober: Karl Paul Andrae, deutscher Architekt und Künstler († 1945)
  • 06. Oktober: Edwin Fischer, Schweizer Pianist († 1960)
  • 07. Oktober: Heinrich Ancker, deutscher Marineoffizier († 1960)
  • 07. Oktober: Kurt Schmitt, deutscher Wirtschaftsführer und Reichswirtschaftsminister († 1950)
  • 08. Oktober: Karl Gengler, deutscher Politiker († 1974)
  • 08. Oktober: Wim Groskamp, niederländischer Fußballspieler († 1974)
  • 08. Oktober: Pedro Prado, chilenischer Schriftsteller († 1952)
  • 08. Oktober: Yoshii Isamu, japanischer Schriftsteller († 1960)
  • 10. Oktober: Franz Arczynski, deutscher Gewerkschaftsfunktionär und Politiker († 1946)
  • 11. Oktober: Max Augustin, österreichischer Politiker († 1943)
  • 11. Oktober: Oskar Icha, österreichischer Bildhauer († 1945)
  • 12. Oktober: Wanda Achsel, deutsche Opernsängerin († 1977)
  • 12. Oktober: Albert Chamberland, kanadischer Violinist und Komponist († 1975)
  • 13. Oktober: Karl Arndt, deutscher Politiker und Gewerkschafter († 1948)
  • 13. Oktober: Maurice Rost, französischer Autorennfahrer und Flieger († 1958)
  • 13. Oktober: Ben Stom, niederländischer Fußballspieler († 1965)
  • 15. Oktober: Rudolf Graf von Marogna-Redwitz, deutscher Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 († 1944)
  • 16. Oktober: Otto Arpke, deutscher Maler, Illustrator und Gebrauchsgraphiker († 1943)
  • 16. Oktober: Raoul Maria Eduard Karl Aslan-Zumpart, österreichisch-griechischer Schauspieler († 1958)
  • 16. Oktober: Boris Michailowitsch Eichenbaum, russischer Literaturwissenschaftler († 1959)
 
David Ben Gurion, 1959

NovemberBearbeiten

  • 01. November: Hermann Broch, österreichischer Schriftsteller († 1951)
  • 01. November: Hagiwara Sakutarō, japanischer Schriftsteller († 1942)
  • 01. November: Matsui Sumako, japanische Schauspielerin († 1919)
  • 06. November: Gustav Gerson Kahn, US-amerikanischer Musiker, Liedermacher und Textdichter († 1941)
  • 06. November: Franz Kandolf, deutscher katholischer Geistlicher und Mitarbeiter des Karl-May-Verlags († 1949)
  • 06. November: Bruno Satori-Neumann, deutscher Theaterwissenschaftler († 1943)
  • 07. November: Charlotte Armbruster, deutsche Politikerin († 1970)
  • 07. November: Aaron Nimzowitsch, lettischer Schachspieler und -theoretiker († 1935)
  • 09. November: Edward Lindberg, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1978)
  • 12. November: Agustín Acosta, kubanischer Politiker und Schriftsteller († 1978)
  • 12. November: Günter Dyhrenfurth, Schweizer Bergsteiger und Geologe († 1975)
  • 13. November: Alva M. Lumpkin, US-amerikanischer Jurist und Politiker († 1941)
  • 13. November: Tur-Sinai, israelischer Philologe und Bibelausleger († 1973)
  • 13. November: Mary Wigman, deutsche Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin († 1973)
  • 15. November: Georg Anschütz, deutscher Psychologe († 1953)
  • 15. November: Franz Felix, österreichischer Opernsänger, Theaterregisseur und -leiter († 1963)
  • 15. November: René Guénon, französischer Metaphysiker und esoterischer Schriftsteller († 1951)
  • 15. November: Pedro Sanjuán, spanischer Komponist und Dirigent († 1976)
  • 16. November: Marcel Riesz, ungarischer Mathematiker († 1969)
  • 17. November: Ferdinand Friedensburg, deutscher Politiker († 1972)
  • 17. November: Hans Schlange-Schöningen, deutscher Politiker († 1960)
  • 20. November: Karl von Frisch, österreichischer Biologe, Zoologe, Nobelpreisträger († 1982)
  • 20. November: Robert Hunter, US-amerikanischer Golfer († 1971)
  • 21. November: Harold Nicolson, britischer Diplomat, Autor und Politiker († 1968)
  • 23. November: Lloyd Stark, US-amerikanischer Politiker († 1972)
  • 24. November: Margaret Caroline Frances Anderson, US-amerikanische Schriftstellerin († 1973)
  • 24. November: Georges Vantongerloo, belgischer Maler, Bildhauer und Architekt († 1965)
  • 28. November: Georg Schumann, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer († 1945)
  • 30. November: Karl Struss, US-amerikanischer Fotograf und Kameramann († 1981)

DezemberBearbeiten

  • 01. Dezember: Rex Stout, US-amerikanischer Krimi-Schriftsteller († 1975)
  • 01. Dezember: Zhu De, chinesischer Marschall († 1976)
  • 02. Dezember: Earl Cooper, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1965)
  • 02. Dezember: Annie Francé-Harrar, österreichische Schriftstellerin († 1971)
  • 02. Dezember: Dimitri Usnadse, georgischer Psychologe († 1950)
  • 03. Dezember: Karl Manne Siegbahn, schwedischer Physiker und Nobelpreisträger († 1978)
  • 04. Dezember: Jan Thomée, niederländischer Fußballspieler († 1954)
  • 04. Dezember: Ludwig Bieberbach, deutscher Mathematiker und NSDAP-Aktivist († 1982)
  • 05. Dezember: Rose Wilder Lane, US-amerikanische Schriftstellerin und politische Theoretikerin († 1968)
  • 08. Dezember: Diego Rivera, mexikanischer Maler († 1957)
  • 08. Dezember: Jakob Diel, deutscher Politiker und MdB († 1969)
  • 09. Dezember: Ernst Hollstein, deutscher Fußballspieler († 1950)
  • 11. Dezember: Victor McLaglen, britischer Schauspieler († 1959)
  • 12. Dezember: Mirko Jelusich, österreichischer Schriftsteller († 1969)
  • 13. Dezember: Wilhelm Leo, deutscher Rechtsanwalt und Mitglied im Nationalkomitee Freies Deutschland für den Westen († 1945)
  • 14. Dezember: Fred Sauer, österreichischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor († 1952)
  • 19. Dezember: Ángel Herrera Oria, spanischer Geistlicher, Bischof von Málaga († 1968)
  • 19. Dezember: Charles M. Cooke, US-amerikanischer Admiral († 1970)
  • 19. Dezember: Matthias Gelzer, Schweizer Althistoriker († 1974)
  • 20. Dezember: Hazel Hotchkiss Wightman, US-amerikanische Tennisspielerin († 1974)
  • 20. Dezember: Celestino Piaggio, argentinischer Komponist, Pianist und Dirigent († 1931)
  • 21. Dezember: Fritz Baumgarten, deutscher Fußballspieler († 1961)
  • 21. Dezember: Hermann Kees, deutscher Ägyptologe († 1964)
  • 21. Dezember: Frank Neil, australischer Theaterunternehmer († 1940)
  • 23. Dezember: Albert Ehrenstein, deutschsprachiger Lyriker, Erzähler († 1950)
  • 23. Dezember: Salvador Seguí, spanischer Anarchist und Syndikalist († 1923)
  • 24. Dezember: Peco Bauwens, deutscher Fußballspieler und Funktionär des DFB († 1963)
  • 24. Dezember: Michael Curtiz, ungarisch-amerikanischer Filmregisseur († 1962)
  • 25. Dezember: Malak Hifnī Nāsif, ägyptische Frauenrechtlerin († 1918)
  • 25. Dezember: Franz Rosenzweig, deutscher Historiker und Philosoph († 1929)
  • 26. Dezember: Gyula Gömbös, ungarischer General, Politiker und Ministerpräsident († 1936)
  • 28. Dezember: Fritz Schröter, deutscher Physiker und Fernsehpionier († 1973)
  • 29. Dezember: Georg von Struve, russisch-deutscher Astronom († 1933)
  • 30. Dezember: Austin Osman Spare, britischer Grafiker, Maler und Magier († 1956)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Erstes QuartalBearbeiten

Zweites QuartalBearbeiten

 
Der zwischen dem 16. und dem 18. Juni 1886 aufgebahrte Leichnam von König Ludwig

Drittes QuartalBearbeiten

 
Die Grabanlage von Franz Liszt auf dem Bayreuther Stadtfriedhof
  • 31. Juli: Franz Liszt, österreichisch-ungarischer Pianist und Komponist (* 1811)
  • 03. September: Friedrich Hetzel, deutscher Bankier und Wohltäter (* 1804)
  • 4. September: Agustina Gutiérrez Salazar, chilenische Malerin und Zeichnerin (* 1851)
  • 10. September: Paul Soleillet, französischer Afrikareisender (* 1842)
  • 11. September: Eduard Robert Flegel, deutscher Afrikareisender (* 1852)
  • 14. September: Hubert Ries, deutscher Violinspieler und Komponist (* 1802)
  • 15. September: Carmine Gori-Merosi, italienischer Kardinal (* 1810)
  • 16. September: Carl Damm, deutscher katholischer Priester, Politiker und Teilnehmer an der Revolution 1848/1849 (* 1812)
  • 19. September: Edward von Steinle, österreichischer Maler (* 1810)
  • 30. September: Franz Adam, deutscher Schlachten- und Pferdemaler sowie Lithograf (* 1815)
  • 30. September: Max Preßler, deutscher Ingenieur, Forstwissenschaftler, Erfinder und Ökonom (* 1815)

Viertes QuartalBearbeiten

 
Adolf Lüderitz, um 1885
 
Chester A. Arthur, 1882

WeblinksBearbeiten

Commons: 1886 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien