1. Klasse Thüringen 1942/43

 

1. Klasse Thüringen 1942/43
Meister LSV Nordhausen
Absteiger keine
Mannschaften 15 [ 4 + 6 + 5 ]
Spiele 62 [ 12 + 30 + 20 ]  (davon 51 gespielt)
Tore 276  (ø 5,41 pro Spiel)
1. Klasse Thüringen 1941/42
2. Klassen 1943/44 →
Gauliga Mitte 1942/43
2. Klassen ↓
Spielorte der 1. Klasse Erfurt-Thüringen 1942/43
(Rot = Staffel Nord – Gruppe 1 / Grau = Staffel Nord – Gruppe 2)
(Blau = Staffel Süd) / (Grün = Staffelmeister) / (Gelb = Gruppensieger)

Die 1. Klasse Erfurt-Thüringen 1942/43 war die zehnte und auch letzte Spielzeit der als Unterbau zur Gauliga Mitte fungierenden zweitklassigen Bezirksklasse Thüringen. Novum: Die Meisterschaft dieser Saison wurde erstmals mittels dreier Staffeln mit insgesamt 15 Vereinen ausgetragen. Dabei entfielen auf die Staffel Nord: 10 Vereine, [Gruppe 1 = (Henneberg/Nordhausen) = 4 Vereine + Gruppe 2 = (Erfurt/Weimar) = 6 Vereine], sowie die Staffel Süd/Südthüringen:
5 Vereine. Anschließend wurde der Nord-Staffelsieger als Bezirksmeister mittels zweier Entscheidungsspiele (Hin-und-Rückspiel) gefunden. Nur der Gesamt-Sieger der Staffel Nord, war laut Fachamtsbereichs-Beschluss, automatisch zur Teilnahme an der Aufstiegs-Relegationsrunde zur Gauliga 1943/44 berechtigt. Die Staffel Süd/Südthüringen, war aber von einer Aufstiegsberechtigung ausgeschlossen. Leider sind nur circa die Hälfte aller Resultate der Staffel überliefert.

Der LSV Nordhausen setzte sich sportlich souverän als Bezirksmeister der Serie gegen den VfL 06 Saalfeld durch und nahm somit an der Aufstiegsrunde zur Gauliga Mitte 1943/44 teil. In dieser konnte sich der Verein aber nicht gegen die Konkurrenten KSG Reichsbahn/VfL Merseburg und den FC Preußen 02 Burg behaupten und verfehlte den Aufstieg in die angestrebte Erstklassigkeit. Ab kommendem Spieljahr dienten dann die Kreise, (2. Klassen), als zweite Liga-Ebene. Der LSV Gotha und der MSV Sondershausen waren organisatorisch für die Staffel Nord, Gruppe 1 vorgesehen, zogen ihre Mannschaften aber kurz vor Saisonbeginn zurück. Somit umfasste der Spielbetrieb dieser Gruppe nur vier Vereine.

AbschlusstabelleBearbeiten

Die Abschlusstabellen sind aus dem im Unterpunkt Quellen notierten Buch, sowie der aufgeführten Zeitung entnommen.

Staffel NordBearbeiten

Der Staffelsieg der Staffel Nord wurde in zwei Gruppen ausgespielt.

  • Nach dem Ende der regulären Saison 1942/43 gab es zwei Entscheidungsspiele, (Hin-und-Rück), beider Gruppensieger um den Staffelsieg: LSV Nordhausen – VfL 06 Saalfeld 6:0 [28.03.], 3:1 [11.04.]

Gruppe 1 [ Henneberg / Nordhausen ]

Gespielte Spiele: 12__/__Erzielte Tore: 55
[ 10. Spielzeit, (4.Kriegsmeisterschaft) – Saison-Beginn:  16.08.1942 ]

 
SpVgg Zella-Mehlis – Aufstieg und Tabellenletzter (Nord/G1)
Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. LSV Nordhausen (N) 6 28:  4 7,00 12:  0
2. 1. Suhler SV 06 6 15:  7 2,14 06:  6
3. SpVgg Suhl-Heinrichs 6 6:13 0,46 03:  9
4. SV Union Zella-Mehlis 06 (N) 6 06:31 0,19 03:  9
Legende
Qualifikation Aufstiegsrunde zur Gauliga Mitte 1942/43
(N) Aufsteiger aus den 2. Klassen


Gruppe 2 [ Erfurt / Weimar ]

Gespielte Spiele: 30__/__Erzielte Tore: 167
[ 10. Spielzeit, (4.Kriegsmeisterschaft) – Saison-Beginn:  16.08.1942 ]

 
TuS Schott Jena – Aufstieg und Tabellenletzter (Nord/G2)
Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. VfL 06 Saalfeld 10 31:15 2,07 15:  5
2. LSV Nohra/Weimar 10 46:16 2,88 14:  6
3. LSV Rudolstadt (N) 10 35:21 1,67 14:  6
4. LSV Erfurt (N) 10 32:27 1,19 11:  9
5. SV 09 Arnstadt (N) 10 15:53 0,28 04:16
6. TuS Schott Jena (N) 10 08:35 0,23 02:18
Legende
Gruppensieger Staffel Nord / Gruppe 2
(N) Aufsteiger aus den 2. Klassen

Staffel SüdBearbeiten

[ Südthüringen ]

Ermittelte Spiele: 11 von 20__/__Ermittelte Tore: 66   – [* Nach-Recherche nötig.]
[ 10. Spielzeit, (4.Kriegsmeisterschaft) – Saison-Beginn:  16.08.1942 ]

 
SV 08 Steinach e.V. – Einstmals ganz oben – nun weit weg von allem
Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. SV Heinersdorf 4 14:  6 2,33 8:  0
2. SV 08 Steinach 5 15:13 1,15 4:  6
3. TSV Wildenheid 5 17:17 1,00 4:  6
4. 1. FC Sonneberg 04 5 13:17 0,76 4:  6
5. SC Oberlind 3 7:13 0,54 2:  4

[* Nach-Recherche: 9 fehlende Spiel-Resultate.]
* Tabellenstand vom 30. November 1942 und auch noch 1. März 1943 - ( Danach endet das Vorhandensein der Quellen-Zeitung.) + [ 2 Spiel-Resultate, je 1 vom April & Mai ]

Legende
Gruppensieger Staffel Süd
Gastspiel-Verein aus dem Sportbezirk Bayern

Wiederaufnahme der landesweiten FußballspielbetriebsBearbeiten

Im Land Thüringen wurden erstmals 1948 wieder, Pflichtspiele oberhalb der Kreisebene, als: Regionale Entscheidungsrunde zur Fußball-Ostzonenmeisterschaft, ausgetragen.

QuellenBearbeiten