Bezirksklasse Thüringen 1933/34

Die Bezirksklasse Erfurt-Thüringen 1933/34 war die erste Spielzeit der Bezirksklasse Thüringen im Gau Mitte. (VI)
Sie diente als eine von drei zweitklassigen Bezirksklassen als Unterbau der Gauliga Mitte. Die Meister der drei neuen Spielklassen qualifizierten sich für eine Aufstiegsrunde, in der jeweils zwei Aufsteiger zur Gauliga ausgespielt wurden.

Bezirksklasse Thüringen 1933/34
Meister 1. FC 1907 Lauscha
Absteiger VfL 06 Saalfeld
SV Arnoldi 01 Gotha
Mannschaften 12
Spiele 132  (davon 132 gespielt)
Tore 691  (ø 5,23 pro Spiel)
Mitteldeutsche Fußballmeisterschaft 1932/33
Gauliga Mitte 1933/34
1. Kreisklassen ↓
Spielorte der Bezirksklasse Erfurt-Thüringen 1933/34
(Blau = Meister / Gelb = Absteiger)
1. FC 07 Lauscha –       1. Fußball-Bezirksmeister Thüringens 1933/34

Die Bezirksliga Thüringen wurde in ihrer 1. Saison in einer Gruppe mit zwölf Vereinen in einem Rundenturnier-Modus
mit Hin-und-Rückspiel ausgetragen. Als Meister setzte sich dabei der 1. FC 1907 Lauscha mit einem Punkt Vorsprung
vor dem FC Wacker Gera und dem FC Thüringen Weida durch und qualifizierte sich hiermit für die Aufstiegsrunde zur Gauliga Mitte 1934/35. In dieser wurde Lauscha jedoch disqualifiziert und verblieb deshalb in der Bezirks-Spielklasse.
Der VfL 06 Saalfeld und der SV Arnoldi 01 Gotha stiegen am Saisonende in ihre zgh. Kreisklassen Ostthüringen, bzw. Wartburg ab. Ersetzt wurden sie durch das Kreismeister-Triumph-Duo: SV 04 Schmalkalden und 1. FC Sonneberg 04.

TeilnehmerBearbeiten

Für die erste Austragung der Bezirksklasse Thüringen qualifizierten sich folgende Mannschaften:                 [geographisch von West nach Ost]

AbschlusstabelleBearbeiten

Die Abschlusstabelle ist aus dem im Unterpunkt Quellen notierten Buch entnommen. [ Dazu erfolgten Ergänzungs-Nach-Recherchen mithilfe der erwähnten Zeitungs-Quelle.]

Gespielte Spiele: 132__/__Erzielte Tore: 691
[ 1. Spielzeit – Saison-Beginn:  03.09.1933 ]

 
SV Arnoldi 01 Gotha – Nur eine Saison für die Grün-Weiss-"Arnoldianer"
Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. 1. FC 1907 Lauscha 22 78:32 2,43 34:10
2. FC Wacker 1910 Gera 22 76:37 2,05 33:11
3. FC Thüringen Weida 22 74:43 1,72 33:11
4. SpVg Gelb-Rot Meiningen 22 74:43 1,72 24:20
5. SC Stadtilm 22 66:53 1,24 24:20
6. SC 06 Oberlind 22 50:61 0,82 22:22
7. SpVgg Zella-Mehlis 06 22 44:53 0,83 21:23
8. SV Germania 07 Ilmenau 22 65:73 0,89 19:25
9. SV Wacker 07 Gotha 22 48:64 0,75 19:25
10. SV 1910 Kahla 22 51:69 0,74 16:28
11. VfL 06 Saalfeld 22 31:71 0,43 11:33
12. SV Arnoldi 01 Gotha 22 34:92 0,37 09:35
Legende
Qualifikation Aufstiegsrunde zur Gauliga Mitte 1934/35
Absteiger in die 1. Kreisklassen

AufstiegsrundeBearbeiten

In der Aufstiegsrunde, (einmalig Einfache Runde), spielten die Gewinner der einzelnen 1. Kreisklassen um die beiden Aufstiegsplätze zur Bezirksklasse Thüringen 1934/35.

 
1. FC Sonneberg 04 – Aufstieg als Kreismeister Südthüringens 1933/34     (seit 1933,  F.C. statt S.C.)

Gespielte Spiele: 15__/__Erzielte Tore: 76

Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. SV 04 Schmalkalden
(Sieger Kreisklasse Westthüringen)
5 17:  6 2,83 8:  2
2. 1. FC Sonneberg 04
(Sieger Kreisklasse Südthüringen)
5 10:  8 1,25 7:  3
3. Eintracht 08 Altenburg
(Sieger Kreisklasse Osterland)
5 18:  9 2,00 5:  5
4. VfB 1910 Apolda
(Sieger Kreisklasse Ostthüringen)
5 14:13 1,08 5:  5
5. Sportring BV 1897 Erfurt
(Sieger Kreisklasse Nordthüringen)
5 10:12 0,83 5:  5
6. SV 1899 Mühlhausen
(Sieger Kreisklasse Wartburg)
5 07:28 0,25 0:10
Legende
Aufsteiger in die Bezirksklasse Thüringen

QuellenBearbeiten