Bezirksklasse Thüringen 1937/38

Die Bezirksklasse Erfurt-Thüringen 1937/38 war die fünfte Spielzeit der als Unterbau zur Gauliga Mitte fungierenden zweitklassigen Bezirksklasse Thüringen. Erneut wurde die Liga im Rundenturnier-Modus mit Hin-und-Rückspiel absolviert. Da es in der letzten Serie keinen Thüringer Absteiger aus der Gauliga gab, der SC Erfurt 95 aber den Weg in diese fand, wurde die diesjährige Bezirksklassen-Saison mit nur noch elf Vereinen ausgetragen, sodass ein Team immer spielfrei war.

Bezirksklasse Thüringen 1937/38
Meister SV 08 Steinach
Aufsteiger SV 08 Steinach
Absteiger SpVgg Zella-Mehlis 06
Eintracht 08 Altenburg
Mannschaften 11
Spiele 110  (davon 110 gespielt)
Tore 474  (ø 4,31 pro Spiel)
Bezirksklasse Thüringen 1936/37
Gauliga Mitte 1937/38
1. Kreisklassen ↓
SV 08 Steinach e.V. - Nach dem Abstieg - Schneller Wiederaufstieg
Spielorte der Bezirksklasse Erfurt-Thüringen 1937/38
(Blau = Meister / Gelb = Absteiger)

Der SV 08 Steinach gewann die diesjährige Saison überaus deutlich mit zwölf Punkten Vorsprung vor dem überraschend stark auftrumpfenden Aufsteiger FSV Rositz. Der SC Apolda komplettierte das Spitzentrio. Steinach konnte dann ebenso die Aufstiegsrunde zur Gauliga Mitte 1938/39 erfolgreich gestalten und stieg damit nach zwei Jahren Abstinenz, wieder in die Gauliga Mitte auf. Am Ende der Saison stiegen die SpVgg Zella-Mehlis 06, chancenlos in die Kreisklasse Henneberg, bzw. die Eintracht 08 Altenburg etwas unglücklich, aber doch sportlich gerecht in die Kreisklasse Osterland ab. Ihre damit freiwerdenden Plätze nahmen wie unten ersichtlich, durch den jeweiligen Gewinn, in einer erstmals mit je drei Vereinen je Gruppe zweigeteilt-ausgetragenen Aufstiegsrunde, die mit nur jeweils einem Heimspiel für alle Vereine ausgespielt wurde, ein. Der SV 04 Breitungen (Henneberg) und der 1. SV Gera 04 (Osterland) setzten sich hierbei als Runden-Sieger durch. Beide zufälligerweise aus ebendiesen Kreisen, in welche beide Klassen-Absteiger sportlich gescheitert, hinunter mussten.

AbschlusstabelleBearbeiten

Die Abschlusstabelle ist aus dem im Unterpunkt Quellen notierten Buch entnommen.
[ Dazu erfolgten Ergänzungs-Nach-Recherchen mithilfe der erwähnten Zeitungs-Quelle.]

Gespielte Spiele: 110__/__Erzielte Tore: 474
[ 5. Spielzeit - Saison-Beginn:  05.09.1937 ]

Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. SV 08 Steinach 20 79:14 5,64 36:  4
2. FSV Rositz (N) 20 49:48 1,02 24:16
3. SC Apolda 1910 20 57:36 1,58 23:17
4. FC Wacker 1910 Gera 20 37:34 1,09 22:18
5. VfB 1910 Apolda 20 38:32 1,18 19:21
6. VfB Sömmerda 1911 20 41:45 0,91 19:21
7. VfB 09 Pößneck (N) 20 40:52 0,77 19:21
8. 1. FC Sonneberg 04 20 42:52 0,81 18:22
9. SC 06 Oberlind 20 39:46 0,85 17:23
10. Eintracht 08 Altenburg 20 32:62 0,51 15:25
11. SpVgg Zella-Mehlis 06 20 20:53 0,37 08:32
Legende
Qualifikation Aufstiegsrunde zur Gauliga Mitte 1938/39
Absteiger in die 1. Kreisklassen
(N) Aufsteiger aus den Kreisklassen

AufstiegsrundeBearbeiten

In der Aufstiegsrunde spielten die Gewinner der einzelnen 1. Kreisklassen um die beiden Aufstiegsplätze zur Bezirksklasse Thüringen 1938/39.
Die diesjährige Aufstiegsrunde wurde erstmals in zwei Gruppen mit je drei Mannschaften ausgetragen. Beide Gruppensieger stiegen auf.

Gruppe A:

Gespielte Spiele: 6__/__Erzielte Tore: 33_____/_____Ausspielung: [ 08.05. - 12.06.1938 ]

 
1. SV Gera 04 -     Der erste Schritt für noch größere Meriten
Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. 1. SV Gera 04
(Sieger Kreisklasse Osterland)
4 14:  7 2,00 6:  2
2. SC Stadtilm
(Sieger Kreisklasse Erfurt)
4 11:  8 1,37 4:  4
3. SG Siemens-Neuhaus
(Sieger Kreisklasse Südthüringen)
4 08:18 0,44 2:  6
Legende
Aufsteiger in die Bezirksklasse Thüringen

Gruppe B:

Gespielte Spiele: 6__/__Erzielte Tore: 32_____/_____Ausspielung: [ 08.05. - 26.06.1938 ]

 
SpVgg Zella-Mehlis 06 B.-K.-Abstieg nach Jahren der Konstanz       1937/38
Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. SV 04 Breitungen
(Sieger Kreisklasse Henneberg)
4 17:  6 2,83 6:  2
2. MSV M.v.Richthofen Weimar
(Sieger Kreisklasse Weimar)
4 10:  9 1,11 4:  4
3. SV 1899 Mühlhausen
(Sieger Kreisklasse Wartburg)
4 5:17 0,29 2:  6
Legende
Aufsteiger in die Bezirksklasse Thüringen

QuellenBearbeiten