Gauliga Mitte 1944/45

Die Gauliga Mitte 1944/45 war die zwölfte und letzte Spielzeit der Gauliga Mitte als oberste Spielklasse des Gau Mitte. An die Stelle des gewohnten Formats der überregionalen Gauliga, trat eine Art: Bezirks-Liga, untergliedert in zuvor als Kreise fungierende, nun als 15 Bezirke betitelten Gau-Regionen. Der geplant-weiterführende Modus zur Ermittlung des späteren Gau-Meisters, ist nicht bekannt. Nachzuweisen sind Spiele in verschiedenen Bezirken bis zum Jahreswechsel. Die Meisterschaft konnte jedoch, wegen des nun auch direkt auf deutschem Boden ausgetragenen Zweiten Weltkriegs, nicht regulär beendet werden. Spiel-Resultate sind bis zum unausweichlichen Saison-Abbruch bruchstückhaft bekannt, Tabellen dagegen leider nicht. Quellen und Unterlagen aus damaliger Zeit sind überwiegend verloren und unauffindbar.
Am Mittwoch, den 7. März 1945, soll die Gauliga Mitte-Saison 1944/45 kriegsbedingt, offiziell abgebrochen worden sein.

Gauliga Mitte 1944/45
Logo der Gauligen
Meister Meisterschaft am 7. März 1945 abgebrochen
Gauliga Mitte 1943/44

Teilnahme-TabellenBearbeiten

[ Die bisher 106 bekannten, teilnehmenden Vereine. Aufgelistet in Gemeinschaft ihrer jeweiligen Heimat-Spiel-Bezirke.]

1. Bezirk ALTMARK - [4]Bearbeiten

  • FC Viktoria Stendal
  • FC Salzwedel 09
  • Rb./SG Salzwedel
  • Altengrabow

2. Bezirk MAGDEBURG - [16]Bearbeiten

Staffel 1

Staffel 2

4. Bezirk ANHALT - [8]Bearbeiten

5. Bezirk JAHN - [19]Bearbeiten

Staffel 1

Staffel 2

6. Bezirk RUDELSBURG - [2]Bearbeiten

  • TuSV Taucha
  • TuR Weißenfels

7. Bezirk KURSACHSEN - [1]Bearbeiten

9. Bezirk KYFFHÄUSER - [4]Bearbeiten

  • Wacker 05 Nordhausen
  • Blau-Weiß Wollersleben
  • Concordia Wiegersdorf
  • Hannovera Niedersachswersen

10. Bezirk WARTBURG - [6]Bearbeiten

  • Wacker 07 Gotha
  • SpVg Tiefenort
  • SpVg Eisenach
  • SpVg im TV 1860 Gotha
  • Arnoldi 01 Gotha
  • Borussia Eisenach

11. Bezirk ERFURT - [8]Bearbeiten

12. Bezirk WEIMAR - [14]Bearbeiten

Staffel 1_______________[ Tabellenstand zum Jahreswechsel, nach 17 von 30 Spielen ]

  • 1. SC Weimar................7____45 - 7____14 - 0
  • 2. BSG Schott Jena..........5_____9 - 15____5 - 5
  • 3. Vimaria Weimar................6____13 - 20____5 - 7
  • 4. VfB Jena..............................5____13 - 17____4 - 6
  • 5. VfB Apolda...............................6____13 - 29____4 - 8
  • 6. SC Apolda...................................5_____7 - 12____2 - 8

Staffel 2_______________[ Tabellenstand zum Jahreswechsel, nach 26 von 42 Spielen ]

  • 1. 1. SV 03 Jena............9____53 - 16____14 - 4
  • 2. BSV Rudolstadt............6____39 - 12____10 - 2
  • 3. VfL 06 Saalfeld.................8____21 - 17____9 - 7
  • 4. MTV Saalfeld.......................8____14 - 39____6 - 10
  • 5. Phönix Pößneck......................7____18 - 25____5 - 9
  • 6. Rb./SG Saalfeld..........................5____11 - 17____4 - 6
  • 7. VfB Pößneck...................................9____18 - 48____4 - 14
  • 8. LSV / TuSV Rudolstadt - * (L.S.V. Rudolstadt nach dem 2. Spieltag zurückgezogen / später in der Saison, durch den T.u.S.V. Rudolstadt als Gegner für den jeweils spielfreien Verein ersetzt)

13. Bezirk OSTERLAND - [12]Bearbeiten

  • 1. SV Gera
  • 1. FC Greiz
  • Eintracht Altenburg
  • Hasag Altenburg
  • FC Thüringen Weida
  • Helios Eisenberg
  • Hasag Meuselwitz
  • TV Eichenkranz Meuselwitz
  • SpVg Meuselwitz
  • SC/Turnerbund Hermsdorf
  • TV Cuba
  • TV Serbitz

14. Bezirk HENNEBERG - [4]Bearbeiten

  • SV 09 Ilmenau
  • FV Germania Ilmenau
  • Union Zella-Mehlis
  • KSG Suhl

15. Bezirk SÜDTHÜRINGEN - [8]Bearbeiten

  • 1. FC 04 Sonneberg
  • SC 06 Oberlind
  • SV 08 Steinach
  • 1.FC 07 Lauscha
  • SV Heinersdorf
  • LSV/Wh.Sonneberg
  • TuSV Neustadt/R.
  • TuSV Wildenheid

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

  • Jenaische Zeitung 1944
  • Pößnecker Zeitung 1944