Bezirksklasse Magdeburg-Anhalt 1939/40

Die Bezirksklasse Magdeburg-Anhalt 1939/40 war die siebente Spielzeit der seit 1933 als Unterbau zur Gauliga Mitte fungierenden zweitklassigen Bezirksklasse Magdeburg-Anhalt. Das erste Spieljahr, welches unter den Bedingungen des Zweiten Weltkriegs zu absolvieren war. Neben den Abmeldungen der zwei Harz-Vereine, waren auch die, beider Altmark-Vereine aus Stendal und Tangermünde zu beklagen. Es war ihnen allen nun nicht mehr möglich den Anforderungen, die ein geordneter Spielbetrieb stellte, gewachsen zu sein. Damit verlor die Klasse durch missliche Umstände insgesamt fünf Mitstreiter ohne vorherige sportliche Disqualifikation. Auch der Fußball-Sport, war somit Leidtragender der Bedingungen. Der erste Spieltag war für den 10. Dezember 1939 terminiert. 14 Spieltage mit je drei Spielen waren auszutragen, (sodass ein Verein immer spielfrei war). Durch den Abstieg der Magdeburger Fortunen, blieben dann noch ganze sieben Vereine, die spielberechtigt und spielwillig waren. Letztendlich setzte sich der Favorit zwangsläufig mit vier Minuspunkten souverän durch und peilte den sofortigen Wiederaufstieg in die Gauliga an, der jedoch wiederholt misslang. Die SpVgg Zeitz sowie der SC Apolda erwiesen sich in der Aufstiegsrunde als überlegen. Einen bemerkenswerten dritten Liga-Platz in der Staffel belegte Aufsteiger VfB Groß-Ottersleben. Die MD-Randstädter erspielten sich gar ein positives Punktekonto, was wirklich wenige erwartet hatten. Den Weg in die neue 2. Klasse, mussten Aufsteiger SV Bernburg 07 und überraschend auch der letztjährige Bezirksmeister FC Preußen 02 Burg antreten. Den schnellen, sofortigen Wiederaufstieg dagegen, schaffte der VfL Viktoria-Neustadt 1860. Mit dem SC 1910 Oschersleben gelang zudem einem absoluten Klassen-Neuling der vielumjubelte Aufstieg in die 1.Klasse. Da die Vereins-Anzahl zur kommenden Saison wieder auf acht erhöht wurde, durfte auch der Drittplatzierte der Runde mit hoch. Dem Dessauer SV 98 gelang dabei sogar nach sieben langen Jahren wieder die Rückkehr in die Klasse, in der er als nächster Meister, sensationell und aufsehenerregend für Furore sorgen sollte.

Bezirksklasse Magdeburg-Anhalt 1939/40
Meister FV Fortuna Magdeburg
Absteiger SV Bernburg 07
FC Preußen Burg
Mannschaften 7
Spiele 42  (davon 42 gespielt)
Tore 224  (ø 5,33 pro Spiel)
Bezirksklasse Magdeburg-Anhalt 1938/39
Gauliga Mitte 1939/40
1. Kreisklassen ↓
FV Fortuna Magdeburg: 2. Bezirksmeister-Titel, aber kein Aufstieg 1940
Spielorte der Bezirksklasse Magdeburg-Anhalt 1939/40
(Blau = Meister / Gelb = Absteiger)

AbschlusstabelleBearbeiten

Tabellen, Zahlen & Resultate – sind aus den im Unterpunkt Quellen notierten Zeitungen entnommen.

Gespielte Spiele: 42__/__Erzielte Tore: 224
[ 7. Spielzeit, (1.Kriegsmeisterschaft) - Saison-Beginn:  10.12.1939 ]

Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. FV Fortuna Magdeburg (A) 12 43:18 2,38 20:  4
2. SV 09 Staßfurt 12 50:32 1,56 14:10
3. VfB Groß-Ottersleben (N) 12 24:32 0,75 13:11
4. SV Wacker Bernburg 12 32:29 1,10 12:12
5. MSC Preußen 99 12 28:25 1,12 10:14
6. SV 07 Bernburg (N) 12 28:39 0,71   8:16
7. FC Preußen 02 Burg (M) 12 19:49 0,38   7:17
Legende
Qualifikation für Aufstiegsrunde 39/40 zur Gauliga Mitte
Absteiger in die 1. Kreisklassen
(M) Titelverteidiger des Vorjahres
(A) Absteiger aus der Gauliga Mitte
(N) Aufsteiger aus den 1. Kreisklassen

(bei Punktgleichheit entschied in allen Klassen und Runden jeweils der Torquotient über die Tabellen-Platzierung)

AufstiegsrundeBearbeiten

In der Aufstiegsrunde spielten die vier Gewinner der einzelnen 1. Kreisklassen um die beiden Aufstiegsplätze zur Bezirksklasse Magdeburg-Anhalt 1940/41.
Der Altmark-Kreisvertreter, (bisher noch unbekannt), verzichtete auf die vorgesehene Teilnahme. Daher nahmen in dieser Spielzeit nur drei Vereine an der Relegation teil.

Gespielte Spiele:   6__/__Erzielte Tore: 24____/____ Ausspielung: [ 14.07. – 11.08.1940 ]

 
SC Oschersleben – erstmals zweitklassig
Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. VfL Viktoria-Neustadt 1860
(Sieger Kreisklasse Magdeburg)
4 9:  7 1,28 5:  30
2. SC 1910 Oschersleben
(Sieger Kreisklasse Harz)
4 9:  8 1,12 5:  30
3. Dessauer SV 98
(Sieger Kreisklasse Anhalt)
4 6:  9 0,66 2:  60
Legende
Aufsteiger in die 1. Klasse Magdeburg-Anhalt
  • [ Alle 3 Aufstiegsrunden-Relegations-Teilnehmer stiegen in die 1. Klasse 1940/41 auf, da man die Staffel um einen Verein aufstockte.]

QuellenBearbeiten

  • Zeitung Sport-Telegramm 1939 und 1940