Hauptmenü öffnen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Vincent Trocheck Eishockeyspieler
Vincent Trocheck (re.) im Februar 2013

Vincent Trocheck (re.) im Februar 2013

Geburtsdatum 11. Juli 1993
Geburtsort Pittsburgh, Pennsylvania, USA
Größe 178 cm
Gewicht 83 kg
Position Center
Nummer #21
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2011, 3. Runde, 64. Position
Florida Panthers
KHL Junior Draft 2012, 5. Runde, 137. Position
Witjas Tschechow
Karrierestationen
2009–2013 Saginaw Spirit
2013 Plymouth Whalers
seit 2013 Florida Panthers

Vincent Trocheck (* 11. Juli 1993 in Pittsburgh, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit April 2012 bei den Florida Panthers in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

JugendBearbeiten

Vincent Trocheck wurde in Pittsburgh geboren und spielte in seiner Jugend für die dort ansässigen South Hills Panthers, Pittsburgh Predators und Pittsburgh Hornets.[1] Im Alter von 13 Jahren verließ er seine Heimat und war fortan für die Detroit Little Caesars im knapp 450 Kilometer entfernten Detroit aktiv. Während sein Vater in den ersten zwei Jahren zwischen Pittsburgh und Detroit pendelte, zog die Familie im dritten Jahr nach Detroit.[2]

Im Jahr 2009 wurde der Angreifer in der Priority Selection der Ontario Hockey League (OHL) von den Saginaw Spirit an 24. Position ausgewählt, für die er mit Beginn der Saison 2009/10 in der OHL auflief. Währenddessen wohnte sein Vater mit ihm in Saginaw; der Rest der Familie kehrte nach Pittsburgh zurück.[3] In seiner Rookie-Saison kam der Center auf 43 Scorerpunkte in 68 Spielen, eine Statistik, die er bereits im Folgejahr deutlich auf 62 Punkte aus 68 Spielen steigerte und in der Folge zum CHL Top Prospects Game 2011 eingeladen wurde. Nach der 2010/11 wurde er im NHL Entry Draft 2011 an 64. Position von den Florida Panthers ausgewählt, verblieb jedoch vorerst erwartungsgemäß in der OHL.

Der Durchbruch gelang Trocheck in seinem letzten OHL-Jahr, das er zu etwa gleichen Teilen bei den Spirit und den Plymouth Whalers, die ihn für drei Draft-Wahlrechte und Zach Bratina verpflichteten[4], verbrachte. Insgesamt erzielte dem Center in der Spielzeit 50 Tore und 59 Assists in 63 Spielen, wodurch er mit der Eddie Powers Memorial Trophy als bester Scorer der OHL ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus erreichte er die beste Plus/Minus-Statistik der Liga (+49), erhielt die Red Tilson Trophy als wertvollster Spieler und wurde ins OHL First All-Star Team gewählt. Außerdem vertrat er sein Heimatland erstmals auf internationalem Niveau, als er mit der U20-Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten bei der U20-Weltmeisterschaft 2013 die Goldmedaille gewann.

Florida PanthersBearbeiten

Mit Beginn der Saison 2013/14 wechselte Trocheck in die Organisation der Florida Panthers, wobei er vorerst für das Farmteam der Panthers, die San Antonio Rampage, in der American Hockey League zum Einsatz kam. Nachdem er dort in 55 Spielen 42 Punkte beigesteuert hatte, wurde er im März 2014 erstmals ins NHL-Aufgebot berufen und kam bis zum Saisonende noch auf 20 Einsätze in der National Hockey League. Im Anschluss nahm er mit der A-Nationalmannschaft der USA an der Weltmeisterschaft 2014 teil, wo das Team den sechsten Platz belegte.

Bereits die Saison 2014/15 verbrachte der Center zum überwiegenden Teil bei den Panthers in der NHL, bei denen er in 50 Spielen auf 22 Punkte kam und somit zweitbester Rookie-Scorer des Teams wurde. Die Spielzeit 2015/16 begann Trocheck erstmals nicht beim Farmteam der Panthers, sondern erzielte stattdessen in den ersten neun Saisonspielen der NHL neun Scorerpunkte. Er beendete die Saison mit 25 Treffern und somit als zweitbester Torschütze des Teams und wurde im Anschluss mit einem neuen Sechsjahresvertrag ausgestattet, der ihm insgesamt 28,5 Millionen US-Dollar einbringen soll. In der anschließenden off-season nahm er mit dem Team Nordamerika, einer Auswahl aus U23-Spielern Kanadas und der USA, als Nachnominierung für Sean Monahan am World Cup of Hockey 2016 teil.

Mit Beginn der Saison 2017/18 übernahm Trocheck bei den Panthers das Amt des Assistenzkapitäns, bevor er in dieser Spielzeit mit 75 Scorerpunkten seine mit Abstand beste persönliche Statistik erzielte. Innerhalb des Teams, das die Playoffs knapp verpasste, platzierte er sich damit hinter Aleksander Barkov auf Rang zwei.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/− SM Sp T V Pkt +/− SM
2009/10 Saginaw Spirit OHL 68 15 28 43 +5 56 6 2 2 4 –2 2
2010/11 Saginaw Spirit OHL 68 26 36 62 +14 60 12 6 5 11 –1 4
2011/12 Saginaw Spirit OHL 65 29 56 85 +15 65 12 5 6 11 –2 10
2012/13 Saginaw Spirit OHL 35 24 26 50 +18 34
2012/13 Plymouth Whalers OHL 28 26 33 59 +31 24 15 10 14 24 +11 8
2013/14 San Antonio Rampage AHL 55 16 26 42 –5 32
2013/14 Florida Panthers NHL 20 5 3 8 –11 6
2014/15 San Antonio Rampage AHL 23 8 11 19 +1 19 3 1 1 2 +2 2
2014/15 Florida Panthers NHL 50 7 15 22 +9 24
2015/16 Florida Panthers NHL 76 25 28 53 +15 44 2 0 1 1 +1 0
2016/17 Florida Panthers NHL 82 23 31 54 –13 43
2017/18 Florida Panthers NHL 82 31 44 75 –9 54
2018/19 Florida Panthers NHL 55 10 24 34 –9 54
OHL gesamt 264 120 179 299 +83 239 45 23 27 50 +6 24
AHL gesamt 78 24 37 61 –4 51 3 1 1 2 +2 2
NHL gesamt 365 101 145 246 –18 225 2 0 1 1 +1 0

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Vertrat Team Nordamerika bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/– SM
2010 USA Hlinka Memorial   5 1 1 2 +2 12
2013 USA U20-WM   7 3 3 6 +5 10
2014 USA WM 6. Platz 7 0 0 0 –1 4
2016 Team Nordamerika World Cup 5. Platz 3 1 0 1 ±0 2
Junioren gesamt 12 4 4 8 +7 22
Herren gesamt 10 1 0 1 –1 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Michelle Crechiolo: Trocheck is Product of Penguins' Influence. penguins.nhl.com, 3. Juni 2011, abgerufen am 29. Oktober 2015 (englisch).
  2. Dan Spiegel: Meet Florida Panthers Prospect Vincent Trocheck. (Nicht mehr online verfügbar.) danspiegel.net, 4. Mai 2013, ehemals im Original; abgerufen am 29. Oktober 2015 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.danspiegel.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Adam Kimelman: Trocheck developing into top prospect with Saginaw. nhl.com, 11. März 2011, abgerufen am 29. Oktober 2015 (englisch).
  4. Whalers Acquire Vincent Trocheck From Saginaw. plymouthwhalers.com, 10. Januar 2013, abgerufen am 29. Oktober 2015 (englisch).