Alexis Lafrenière

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  Alexis Lafrenière Eishockeyspieler
Alexis Lafrenière
Geburtsdatum 11. Oktober 2001
Geburtsort Saint-Eustache, Québec, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 87 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2020, 1. Runde, 1. Position
New York Rangers
Karrierestationen
2017–2020 Océanic de Rimouski
seit 2020 New York Rangers

Alexis Lafrenière (* 11. Oktober 2001 in Saint-Eustache, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2020 bei den New York Rangers in der National Hockey League (NHL) unter Vertrag steht. Der linke Flügelstürmer gehört zu den herausragenden Talenten im Welteishockey und wurde als First Overall Draft Pick im NHL Entry Draft 2020 von den Rangers ausgewählt.

KarriereBearbeiten

Alexis Lafrenière wurde in Saint-Eustache in der frankokanadischen Provinz Québec geboren. Dort lief er in seiner Jugend unter anderem für die Seigneurs des Mille-Îles sowie für die Vikings de Saint-Eustache auf, ehe er 2017 im Draft der Ligue de hockey junior majeur du Québec (LHJMQ) an erster Position von den Océanic de Rimouski ausgewählt wurde. Mit Beginn der Saison 2017/18 lief der Flügelstürmer fortan in der höchsten Juniorenliga seiner Heimatprovinz auf und verzeichnete als Rookie 42 Tore, so viele wie zuletzt Sidney Crosby (2003/04, 54 Treffer, ebenfalls für die Océanic).[1] Demzufolge wurde er mit der Coupe RDS sowie mit der Trophée Michel Bergeron als bester Neuling der Liga ausgezeichnet und darüber hinaus ins LHJMQ First All-Star Team sowie ins LHJMQ All-Rookie Team gewählt. Wenig später ehrte ihn auch die gesamte Canadian Hockey League (CHL), der Dachverband der drei großen kanadischen Juniorenligen, als CHL Rookie of the Year.

In seiner zweiten Spielzeit 2018/19 verzeichnete Lafrenière 105 Scorerpunkte und platzierte sich damit in der LHJMQ auf Rang drei hinter Peter Abbandonato (111) und Iwan Tschechowitsch (105) auf Rang drei. Mit Rimouski erreichte er das Halbfinale der Playoffs, unterlag dort allerdings dem späteren Sieger aus Rouyn-Noranda deutlich mit 0:4. Dennoch zeichnete man den Angreifer mit der Trophée Michel Brière als MVP der LHJMQ sowie mit der Trophée Paul Dumont als „Persönlichkeit des Jahres“ für Führungsqualitäten und Fairness aus, während er erneut im LHJMQ First All-Star Team Berücksichtigung fand. Zudem wurde er zum CHL Player of the Year gekürt und setzte sich dabei gegen Joachim Blichfeld und Ukko-Pekka Luukkonen durch.

Zu Beginn der Saison 2019/20 übernahm Lafrenière das Amt des Mannschaftskapitäns bei den Océanic und erreichte in der Spielzeit einen Punkteschnitt von über 2,0 pro Spiel, so verzeichnete er 112 Punkte aus 52 Spielen. Zudem führte er damit die gesamte LHJMQ an und wurde daher mit der Trophée Jean Béliveau als Topscorer geehrt. Ferner nahm er am CHL Top Prospects Game teil und galt im anstehenden NHL Entry Draft 2020 übereinstimmend als wahrscheinlicher First Overall Draft Pick.[2][3] Dies bewahrheitete sich, so wählten ihn die New York Rangers mit dem ersten Wahlrecht aus und statteten ihn etwa eine Woche später mit einem Einstiegsvertrag aus.

InternationalBearbeiten

Auf internationaler Ebene debütierte Lafrenière im Rahmen der World U-17 Hockey Challenge 2017 und gewann dort mit dem Team Canada Red die Silbermedaille. Sein erstes großes Turnier bestritt er bei der U18-Weltmeisterschaft 2018, wobei er mit der kanadischen Auswahl die Medaillenränge verpasste und den fünften Platz belegte. Im Sommer 2018 führte er die U18 seines Heimatlandes zur Goldmedaille beim Hlinka Gretzky Cup 2018, wobei er (gemeinsam mit Wassili Podkolsin) Topscorer des Turniers wurde. Anschließend wurde er bereits im Alter von 17 Jahren in den Kader der U20-Nationalmannschaft berufen und nahm mit ihr an der U20-Weltmeisterschaft 2019, bei der das Team jedoch abermals im Viertelfinale ausschied. Im Jahr darauf gehört er bei der U20-Weltmeisterschaft 2020 ebenfalls zum kanadischen Aufgebot, das im tschechischen Ostrava die Goldmedaille gewinnen konnte. Lafrenière wurde dabei als wertvollster Spieler sowie als bester Angreifer ausgezeichnet und darüber hinaus im All-Star-Team des Turniers berücksichtigt.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

  • 2020 Wertvollster Spieler der U20-Weltmeisterschaft
  • 2020 Bester Angreifer der U20-Weltmeisterschaft
  • 2020 All-Star-Team der U20-Weltmeisterschaft

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2019/20

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2017/18 Océanic de Rimouski LHJMQ 60 42 38 80 54 7 4 3 7 12
2018/19 Océanic de Rimouski LHJMQ 61 37 68 105 72 13 9 14 23 14
2019/20 Océanic de Rimouski LHJMQ 52 35 77 112 50
LHJMQ gesamt 173 114 183 297 176 20 13 17 30 26

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2017 Canada Red U17-WHC   6 3 3 6 0
2018 Kanada U18-WM 5. Platz 5 4 2 6 2
2018 Kanada HGC   5 5 6 11 2
2019 Kanada U20-WM 6. Platz 5 1 0 1 2
2020 Kanada U20-WM   5 4 6 10 4
Junioren gesamt 26 17 17 34 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

Commons: Alexis Lafrenière – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daniel Nugent-Bowman: Comparisons to Sidney Crosby not easy for Alexis Lafreniere to ignore. sportsnet.ca, 19. April 2018, abgerufen am 28. Dezember 2019 (englisch).
  2. Mike G. Morreale: Lafreniere embracing status as projected No. 1 pick in 2020 Draft. nhl.com, 31. Juli 2019, abgerufen am 28. Dezember 2019 (englisch).
  3. Bob McKenzie: Lafreniere leads loaded class in TSN Hockey's pre-season draft ranking. tsn.ca, 16. September 2019, abgerufen am 28. Dezember 2019 (englisch).