Hauptmenü öffnen

Skisprung-Europacup

Skisprungserie in Europa zwischen 1980 und 1993
Logo des Internationalen Ski-Verbandes FIS

Der Skisprung-Europacup war eine jährlich von 1980 bis zum Winter 1992/93 vom Weltskiverband FIS ausgerichtete Wettkampfserie im Skispringen. Auf sie folgte später der Skisprung-Continental-Cup. Die letzten beiden Jahre wurde die Serie als Europacup/Continental Cup in Doppelbezeichnung ausgeführt. Die Wettbewerbe fanden als Unterbau zum Skisprung-Weltcup bis 1993 ausschließlich in Europa statt und standen nur europäischen Athleten offen. Athleten aus Asien und Amerika starteten in diesem Zeitraum im Skisprung-Pacific-Rim-Cup. Erst mit der finalen Umbenennung zum Continental Cup wurde die Serie für andere Athleten geöffnet und fand auch außerhalb Europas statt.

Listen der Sieger der Europacup-GesamtwertungenBearbeiten

Saison Sieger Zweiter Dritter
1980/81 Osterreich  Alois Lipburger
1981/82 Osterreich  Hans Wallner Finnland  Kari Ylianttila Deutschland  Peter Rohwein
1982/83 Osterreich  Franz Wiegele Norwegen  Vegard Opaas Norwegen  Rolf Åge Berg
1983/84 Bulgarien  Wladimir Brejtschew Norwegen  Geir Johnson Frankreich  Gérard Colin
1984/85 Norwegen  Per-Mårten Olsrud Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Vasja Bajc Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Matjaž Žagar
1985/86 Bulgarien  Walentin Boschkow Deutschland  Georg Waldvogel Tschechoslowakei  Bohumil Vacek
1986/87 Tschechoslowakei  Jiří Malec Osterreich  Adolf Hirner Osterreich  Paul Erat
1987/88 Osterreich  Werner Haim Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Tomaž Dolar Osterreich  Oliver Strohmaier
1988/89 Osterreich  Harald Rodlauer Osterreich  Stefan Horngacher Deutschland  Robert Leonhard
1989/90 Osterreich  Franz Wiegele Deutschland  Robert Leonhard Schweiz  Stephan Zünd
1990/91 Osterreich  Franz Neuländtner Osterreich  Werner Schuster Deutschland  Ingo Lesser
1991/92 Osterreich  Andreas Rauschmeier Osterreich  Franz Neuländtner Deutschland  Remo Lederer
1992/93 Osterreich  Franz Neuländtner Osterreich  Christian Moser Osterreich  Christoph Müller

WeblinksBearbeiten