Satellite Awards/Film/Bester Nebendarsteller

Mit dem Satellite Award Bester Nebendarsteller werden die Schauspieler geehrt, die als Nebendarsteller herausragende Leistungen in einem Film gezeigt haben. Vor 2006 gab es diese Auszeichnung für einen Nebendarsteller in einem Drama und eine weitere für einen Nebendarsteller in einem Film der Kategorie Komödie/Musical.

Statistik
Am häufigsten honorierter Nebendarsteller Christian Bale und Willem Dafoe (je zwei Auszeichnungen)
Am häufigsten nominierter Nebendarsteller Philip Seymour Hoffman (vier Nominierungen)
Am häufigsten nominierter Nebendarsteller ohne Sieg Philip Seymour Hoffman (vier Nominierungen)

Es werden immer jeweils die Nebendarsteller des Vorjahres ausgezeichnet.

Nominierungen und GewinnerBearbeiten

Bester Nebendarsteller – Drama (1996–2005)Bearbeiten

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1996 Armin Mueller-Stahl Shine – Der Weg ins Licht Steve Buscemi für Fargo
Robert Carlyle für Trainspotting – Neue Helden
Jeremy Irons für Gefühl und Verführung
John Lynch für Moll Flanders
Paul Scofield für Hexenjagd
1997 Burt Reynolds Boogie Nights Billy Connolly für Ihre Majestät Mrs. Brown
Danny DeVito für Der Regenmacher
Samuel L. Jackson für Eve's Bayou
Robin Williams für Good Will Hunting
1998 Donald Sutherland Grenzenlos Robert Duvall für Zivilprozess
Jason Patric für Männer, Frauen und die Wahrheit über Sex
Tom Sizemore für Der Soldat James Ryan
Billy Bob Thornton für Ein einfacher Plan
1999 Harry J. Lennix Titus Michael Caine für Gottes Werk und Teufels Beitrag
Tom Cruise für Magnolia
Doug Hutchison für The Green Mile
Jude Law für Der talentierte Mr. Ripley
Christopher Plummer für Insider
2000 Bruce Greenwood Thirteen Days Jeff Bridges für Rufmord – Jenseits der Moral
Robert De Niro für Men of Honor
Benicio del Toro für Traffic – Macht des Kartells
Albert Finney für Erin Brockovich
Joaquin Phoenix für Gladiator
2001 Ben Kingsley Sexy Beast Jim Broadbent für Iris
Billy Crudup für Die Liebe der Charlotte Gray
Ed Harris für A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn
Ian McKellen für Der Herr der Ringe: Die Gefährten
Goran Višnjić für The Deep End – Trügerische Stille
2002 Dennis Haysbert Dem Himmel so fern Jeremy Davies für Solaris
Alfred Molina für Frida
Viggo Mortensen für Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
Paul Newman für Road to Perdition
Dennis Quaid für Dem Himmel so fern
2003 Djimon Hounsou In America Alec Baldwin für The Cooler – Alles auf Liebe
Jeff Bridges für Seabiscuit – Mit dem Willen zum Erfolg
Benicio del Toro für 21 Gramm
Omar Sharif für Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
Ken Watanabe für Last Samurai
2004 Christopher Walken Spurensuche – Umwege zur Wahrheit David Carradine für Kill Bill – Volume 2
Jamie Foxx für Collateral
Alfred Molina für Spider-Man 2
Clive Owen für Hautnah
Peter Sarsgaard für Kinsey – Die Wahrheit über Sex
2005 Danny Huston Der ewige Gärtner Chris Cooper für Capote
Jake Gyllenhaal für Brokeback Mountain
Edward Norton für Königreich der Himmel
Mickey Rourke für Sin City
Peter Sarsgaard für Jarhead – Willkommen im Dreck

Bester Nebendarsteller – Komödie/Musical (1996–2005)Bearbeiten

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1996 Cuba Gooding junior Jerry Maguire – Spiel des Lebens Woody Allen für Alle sagen: I love you
Danny DeVito für Matilda
Gene Hackman für The Birdcage – Ein Paradies für schrille Vögel
Ian McKellen für Cold Comfort Farm
1997 Rupert Everett Die Hochzeit meines besten Freundes Mark Addy für Ganz oder gar nicht
Cuba Gooding junior für Besser geht’s nicht
Greg Kinnear für Besser geht’s nicht
Rip Torn für Men in Black
1998 Bill Murray Rushmore Jeff Daniels für Pleasantville – Zu schön, um wahr zu sein
John Goodman für The Big Lebowski
Bill Nighy für Still Crazy
Geoffrey Rush für Shakespeare in Love
1999 William H. Macy Happy, Texas Dan Hedaya für Ich liebe Dick
Rhys Ifans für Notting Hill
Bill Murray für Das schwankende Schiff
Ving Rhames für Bringing Out the Dead – Nächte der Erinnerung
Alan Rickman für Dogma
2000 Willem Dafoe Shadow of the Vampire Morgan Freeman für Nurse Betty
Philip Seymour Hoffman für Almost Famous – Fast berühmt
Tim Blake Nelson für O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee
Brad Pitt für Snatch – Schweine und Diamanten
Owen Wilson für Shang-High Noon
2001 Jim Broadbent Moulin Rouge Steve Buscemi für Ghost World
Hugh Grant für Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück
Carl Reiner für Ocean’s Eleven
Ben Stiller für Die Royal Tenenbaums
Owen Wilson für Die Royal Tenenbaums
2002 Michael Constantine My Big Fat Greek Wedding – Hochzeit auf griechisch Chris Cooper für Adaption – Der Orchideen-Dieb
Jake Gyllenhaal für The Good Girl
Philip Seymour Hoffman für Punch-Drunk Love
Nicky Katt für Voll Frontal
John C. Reilly für The Good Girl
2003 Eugene Levy A Mighty Wind Johnny Depp für Irgendwann in Mexico
Bill Nighy für Tatsächlich… Liebe
Sam Rockwell für Tricks
Geoffrey Rush für Fluch der Karibik
Thomas Brodie-Sangster für Tatsächlich… Liebe
2004 Thomas Haden Church Sideways Joseph Fiennes für Der Kaufmann von Venedig
Jeremy Irons für Being Julia
Peter Sarsgaard für Garden State
Mark Wahlberg für I Heart Huckabees
Patrick Wilson für Das Phantom der Oper
2005 Val Kilmer Kiss Kiss, Bang Bang Tom Arnold für Happy Endings
Corbin Bernsen für Kiss Kiss, Bang Bang
Steve Coogan für Happy Endings
Craig T. Nelson für Die Familie Stone – Verloben verboten!
Jason Schwartzman für Shopgirl

Bester Nebendarsteller (ab 2006)Bearbeiten

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
2006 Leonardo DiCaprio Departed – Unter Feinden Alan Arkin für Little Miss Sunshine
Adam Beach für Flags of Our Fathers
Brad Pitt für Babel
Donald Sutherland für Aurora Borealis
2007 Tom Wilkinson

Casey Affleck
Michael Clayton

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
Javier Bardem für No Country for Old Men
Brian Cox für Zodiac – Die Spur des Killers
Jeff Daniels für Die Regeln der Gewalt
Ben Foster für Todeszug nach Yuma
2008 Michael Shannon Zeiten des Aufruhrs Robert Downey junior für Tropic Thunder
James Franco für Milk
Philip Seymour Hoffman für Glaubensfrage
Heath Ledger für The Dark Knight
Rade Šerbedžija für Fugitive Pieces
2009 Christoph Waltz Inglourious Basterds Woody Harrelson für The Messenger – Die letzte Nachricht
James McAvoy für Ein russischer Sommer
Alfred Molina für An Education
Timothy Spall für The Damned United – Der ewige Gegner
2010 Christian Bale The Fighter Pierce Brosnan für Der Ghostwriter
Andrew Garfield für The Social Network
Tommy Lee Jones für Company Men
Bill Murray für Am Ende des Weges – Eine wahre Lügengeschichte
Sean Penn für Fair Game – Nichts ist gefährlicher als die Wahrheit
Jeremy Renner für The Town – Stadt ohne Gnade
Geoffrey Rush für The King’s Speech
2011 Albert Brooks Drive Kenneth Branagh für My Week with Marilyn
Colin Farrell für Kill the Boss
Jonah Hill für Die Kunst zu gewinnen – Moneyball
Viggo Mortensen für Eine dunkle Begierde
Nick Nolte für Warrior
Christopher Plummer für Beginners
Andy Serkis für Planet der Affen: Prevolution
Christoph Waltz für Der Gott des Gemetzels
Hugo Weaving für Oranges and Sunshine
2012 Javier Bardem James Bond 007: Skyfall Robert De Niro für Silver Linings
John Goodman für Flight
Philip Seymour Hoffman für The Master
Tommy Lee Jones für Lincoln
Eddie Redmayne für Les Misérables
2013 Jared Leto Dallas Buyers Club Casey Affleck für Auge um Auge
Bradley Cooper für American Hustle
Michael Fassbender für 12 Years a Slave
Harrison Ford für 42 – Die wahre Geschichte einer Sportlegende
Ryan Gosling für The Place Beyond the Pines
Jake Gyllenhaal für Prisoners
Tom Hanks für Saving Mr. Banks
2014 J. K. Simmons Whiplash Robert Duvall für Der Richter – Recht oder Ehre
Ethan Hawke für Boyhood
Edward Norton für Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)
Mark Ruffalo für Foxcatcher
Andy Serkis für Planet der Affen: Revolution
2015 Christian Bale The Big Short Paul Dano für Love & Mercy
Michael Keaton für Spotlight
Mark Ruffalo für Spotlight
Sylvester Stallone für Creed – Rocky’s Legacy
Benicio del Toro für Sicario
2016 Jeff Bridges Hell or High Water Mahershala Ali für Moonlight
Hugh Grant für Florence Foster Jenkins
Lucas Hedges für Manchester by the Sea
Eddie Murphy für Mr. Church
Dev Patel für Lion – Der lange Weg nach Hause
2017 Sam Rockwell Three Billboards Outside Ebbing, Missouri Willem Dafoe für The Florida Project
Armie HammerCall Me by Your Name
Dustin HoffmanThe Meyerowitz Stories (New and Selected)
Mark RylanceDunkirk
Michael ShannonShape of Water – Das Flüstern des Wassers
2018 Richard E. Grant Can You Ever Forgive Me? Mahershala Ali für Green Book – Eine besondere Freundschaft
Timothée Chalamet für Beautiful Boy
Russell Crowe für Der verlorene Sohn
Adam Driver für BlacKkKlansman
Sam Elliott für A Star Is Born
2019 Willem Dafoe Der Leuchtturm Tom Hanks für Der wunderbare Mr. Rogers
Anthony Hopkins für Die zwei Päpste
Joe Pesci für The Irishman
Wendell Pierce für Burning Cane
Brad Pitt für Once Upon a Time in Hollywood