Hauptmenü öffnen

Saier Automobilbau

ehemaliger Automobilhersteller
Automobilbau Alexander Saier
Rechtsform
Gründung 1981
Auflösung 1997
Sitz Sonnenbühl, Deutschland
Leitung Alexander Saier
Branche Automobilhersteller

Saier war ein deutscher Automobilhersteller aus Sonnenbühl. Der Unternehmensname lautete Automobilbau Alexander Saier.[1] Alexander Saier gründete 1981 das Unternehmen und stellte von 1984 bis 1997 verschiedene Replikas sowie Buggies her.[1] Außerdem vertrieb er Nachbauten anderer Hersteller.[1]

ModelleBearbeiten

Ab 1984 erschien als erstes Modell ein Nachbau des MG TD mit Kunststoffkarosserie.[1] Kurz danach ergänzten Nachbauten des Bugatti Typ 35, des Mercedes-Benz 380 und des AC Cobra das Angebot.[1] Es kamen sowohl Fahrgestelle vom VW Käfer als auch selbst entworfene Kastenrahmen zum Einsatz.[1] Für den Antrieb sorgte ein Vierzylindermotor von Opel mit Einspritzung mit 2000 cm³ Hubraum.[1]

Die einzige Eigenentwicklung stellte ein Buggy dar, der im Juni 1987 präsentiert wurde.[1] Dieses Modell gab es in zwei Varianten.[1] Im A1 kam ein Vierzylindermotor vom VW Golf mit 75 PS Leistung zum Einsatz.[1] Im A2 sorgte ein Boxermotor vom VW Käfer mit 44 PS für den Antrieb.[1]

1993 kamen Nachbauten des Austin-Healey 3000 und Porsche 356 als Coupé und Speedster dazu.[1]

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h i j k l Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.