Hauptmenü öffnen

Gnom war eine deutsche Automarke.

BeschreibungBearbeiten

Hersteller war JFG Ingenieurbüro Fahrzeug- und Gerätebau C. M. Gick bzw. FG. Ingenieurbüro Fahrzeug- und Gerätebau Gick aus Berlin. Die Bauzeit belief sich auf 1949 bis 1950.

Es gab zwei Modelle: Der erste Gnom war ein Dreirad, bei dem sich das einzelne Rad vorne befand.[1] Für den Antrieb sorgte ein Einzylinder-Zweitaktmotor der ILO-Motorenwerke mit 123 cm³ Hubraum.[1] Der Antrieb erfolgte auf das rechte Hinterrad.[1] Der Neupreis betrug 1490 DM.[1] Das Fahrzeug hatte 120 cm Radstand und 90 cm Spurweite. Es war 22 cm lang, 100 cm breit und 100 cm hoch. Es wog 290 kg. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 55 bis 60 km/h angegeben.[2]

Das zweite Modell, der Gnom 4, war vierrädrig.[1] Sein Motor brachte es auf eine Leistung von 7 PS (5,1 kW).

Insgesamt entstanden vier Fahrzeuge.[1]

LiteraturBearbeiten

WeblinkBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Michael Wolff Metternich: 100 Jahre auf 3 Rädern. Deutsche Dreispur-Fahrzeuge im Wandel der Zeiten. Neue Kunst Verlag, München, ISBN 3-929956-00-4, S. 155–156.