Jetcar

Automobilhersteller

Jetcar war ein deutscher Automobilhersteller und eine Automobilmarke. Das Unternehmen firmierte als Jetcar Zukunftsfahrzeug GmbH und hatte seinen Sitz im Neuruppiner Ortsteil Nietwerder.

Jetcar Zukunftsfahrzeug GmbH

Rechtsform GmbH
Gründung 2000
Auflösung 2014
Auflösungsgrund Liquidation
Sitz Neuruppin, Deutschland
Leitung Christian Wenger-Rosenau (Geschäftsführer)
Branche Automobilindustrie
Website www.jetcar.de
Jetcar 2.5

GeschichteBearbeiten

1998 begannen die Brüder Christian Wenger-Rosenau und Michael Wenger die Entwicklung eines leichten stromlinienförmigen Pkw mit niedrigem Kraftstoffverbrauch. Erreicht wurde das Ziel durch eine schmale Stirnfläche aufgrund hintereinander angeordneter Sitze, einen leichten Stahlrahmen und eine GFK-Karosserie. Angetrieben wurde der Jetcar 1 mit einem kleinvolumigen Dieselmotor. Dieses Fahrzeug wurde auch mit Elektro- und Brennstoffzellen-Antrieben getestet. Ebenso entwickelte Jetcar in dieser Phase ein noch sparsameres Modell, den Jetcar 1.5. Aufgrund der deutschen Zulassungsbestimmungen (unter anderem Verbot von Kunststofffrontverglasung) waren diese Entwicklungen in Deutschland nicht zulassungsfähig.

2001 bis 2002 wurde eine Weiterentwicklung des Jetcar 1.5 zum Jetcar 2.5 vorgenommen. Dieser wurde auf der IAA 2003 präsentiert.[1]

Im Video zum Titel Ich werde dich lieben (2007) von Nena kommt ein Jetcar als Zukunftsauto vor.[2]

Im Februar 2010 stellte die Firma ihren neu entwickelten Jetcar Elektro vor.[3]

2010 nahm der Jetcar Elektro an der ersten e-miglia, einer offenen Rallye für Elektrofahrzeuge über 560 km von München nach Rovereto teil. Im Jahr 2011 belegte das Team Jetcar bei der Folgeveranstaltung in der Pkw-Klasse Rang 2.[4] Die Rückfahrt von 915 km bewältigte das JetCar mit einem Energieverbrauch von 10,72 kWh je 100 km ab Steckdose, also inklusive der Verluste an Ladegerät und Traktionsbatterie. Bezogen auf den Energiegehalt entspricht dies einem Dieselverbrauch von nur 1,1 Liter je 100 km.[5]

Der Kaufpreis betrug ab 48.000 Euro inkl. Mehrwertsteuer.[6] Der Hersteller gab an, dass sämtliche Jetcar-Modelle von Hand angefertigt wurden.

Ab Juli 2013 war das Unternehmen in Liquidation.[7][8] Am 4. Juni 2014 erfolgte die Löschung des Unternehmens.[8]

Technische DatenBearbeiten

  Jetcar 2.5[9] Jetcar Elektro[3]
Länge: 4,08 m
Breite: 1,50 m
Höhe: 1,31 m
Radstand: 2,60 m
Motor: 3 Zylinder Diesel (mit Turbolader) Permanentmagnet-Synchronmotor
Hubraum: 799 cm³ -
max. Leistung: 30 kW (41 PS) 60 kW (82 PS)
max. Drehmoment: 100 Nm (1800–2800/min)
Sitzordnung: 2 Sitze hintereinander
Antrieb: Heck
Getriebe: 6-Gang, elektronisch betätigt 2-Gang, elektronisch betätigt
Leergewicht (ohne Fahrer): ca. 730 kg ca. 1150 kg inkl. Batterie
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h 160 km/h, elektronisch begrenzt
Kofferraumvolumen: 180 Liter 150 Liter
Durchschnittsverbrauch pro 100 km: 2,5 Liter ~ 14 kWh
Reichweite: 1.000 km 200–250 km
CO2-Emission: 66 g/km 0
Tankvolumen / Batteriekapazität 26 Liter 31 kWh (Lithium-Ion (Lithium-Eisen-Phosphat), 312 V, 100 Ah)

WeblinksBearbeiten

Commons: Jetcar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Weltneuheit Jetcar: Vorbild Segelflieger. Der Spiegel. 15. September 2003. Abgerufen am 29. Mai 2011.
  2. Marion Kaufmann: Pssst! Popstar NENA dreht auf einem Feld bei Hakenberg ein Video – aber keiner soll es wissen, MAZ vom 23. August 2006.
  3. a b Jetcar: Jetcar Elektro Verkaufsprospekt (PDF; 8,8 MB), aufgerufen 16. August 2012.
  4. e-miglia, Tag 4 und Finale des Wettbewerbs 2011 auf YouTube, abgerufen am 17. Dezember 2018.
  5. JetCar, 2011: Eine Bilderreise quer durch die Alpen und Deutschland mit Jetcar Elektro, aufgerufen 21. Mai 2012.
  6. Preisliste vom Januar 2018, aufgerufen am 20. Januar 2018.
  7. Jetcar Zukunftsfahrzeug GmbH Auf opencorporates.com, abgerufen am 13. Februar 2022 (englisch).
  8. a b Jetcar Zukunftsfahrzeug GmbH, Neuruppin Auf northdata.de, abgerufen am 13. Februar 2022.
  9. Jetcar: TÜV-Bericht zum Kraftstoffverbrauch, ZIP-Datei, aufgerufen 16. August 2012