Hauptmenü öffnen

MW Kleinwagen

ehemaliger Automobilhersteller
Minimobil-Wagen Fries GmbH
MW Kleinwagen GmbH

Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1982
Auflösung 1994
Sitz Wielenbach, Deutschland
Leitung Adalbert W. Fries
Branche Kraftfahrzeughersteller

MW Cityboy von 1984

Die MW Kleinwagen GmbH, zuvor Minimobil-Wagen Fries GmbH, war ein deutscher Hersteller von Automobilen.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Adalbert W. Fries gründete 1982 das Unternehmen Minimobil-Wagen Fries GmbH in Wielenbach und begann mit der Produktion von Automobilen.[1] Der Markenname lautete MW.[2] 1984 erfolgte die Umfirmierung in MW Kleinwagen GmbH.[1] 1988 endete die Produktion.[2] Insgesamt entstanden über 1000 Fahrzeuge.[2] Am 6. April 1994 wurde das Unternehmen aufgelöst.[3]

FahrzeugeBearbeiten

Das Unternehmen stellte vierrädrige Kleinstwagen her. Erstes Modell war der Cityboy. Ein im Heck montierter Zweitaktmotor mit 50 cm³ Hubraum und 3,2 PS Leistung ermöglichte 25 km/h Höchstgeschwindigkeit. Das Fahrzeug war 212 cm lang. Der Neupreis sollte ursprünglich 6850 DM betragen, wurde dann aber auf 9000 DM festgelegt. Ab 1984 kam ein Einbaumotor von Fichtel & Sachs mit 50 cm³ Hubraum und 4 PS zum Einsatz. 1985 folgte der offene Sunnyboy mit einem Elektromotor für 9740 DM. Die Reichweite war mit 50 bis 120 km angegeben.

Ein Fahrzeug steht im Auto- und Motorradmuseum Ziegenhagen in Witzenhausen-Ziegenhagen. Ein weiteres gehört zur Sammlung des PS-Speichers.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Cityboy.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1089. (englisch)

WeblinksBearbeiten

  Commons: MW Kleinwagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Cityboy.
  2. a b c d George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1089. (englisch)
  3. www.moneyhouse.de (abgerufen am 30. September 2017)