Hauptmenü öffnen
AC Automotive GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 2009
Sitz Straubenhardt, Deutschland
Leitung Jürgen Mohr
Branche Automobilhersteller
Website www.ac-automotive.com

AC Mk VI auf der Techno-Classica 2014
AC Mk VI mit Verdeck

AC Automotive GmbH[1] ist ein deutscher Hersteller von Automobilen. Gelegentlich wird auch die Firma AC Cars by Gullwing GmbH genannt.[2] Es ist das Nachfolgeunternehmen von AC Cars Limited von der Insel Malta.

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde nach zwei Quellen 2009 gegründet.[2][3] Laut älteren einsehbaren Handelsregisterauszügen schlossen Laurent Abert und Jürgen Mohr, der früher Mohr Automobile betrieb, am 17. März 2011 einen Gesellschaftervertrag, ließen das Unternehmen, das mit einem Stammkapital von 100.000 Euro ausgestattet war, am 9. Mai 2011 eintragen und führten es zunächst gemeinsam.[4]

Derzeit ist Jürgen Mohr alleiniger Inhaber.[5] Die Verbindung zu Alan Lubinsky von der Acedes Holding als Rechteinhaber der Marke ist unklar.

Das Unternehmen hat seinen Sitz an der Siemensstraße 6 in Straubenhardt. Die Produktion von Automobilen findet in einem Werk in Heyda bei Hirschstein in Sachsen statt. Der Markenname lautet AC. Allerdings darf das Unternehmen den Modellnamen Cobra nicht verwenden.[6]

Der Vertrieb erfolgt in der Schweiz und Liechtenstein durch die 4 MP AG aus Zug, im restlichen Europa durch Formula Automobiles aus dem französischen Mommenheim und außerhalb Europas durch AC Automotive.[7]

Im März 2014 stellte der französische Vertriebspartner zwei AC-Fahrzeuge auf der Techno-Classica in Essen aus.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot steht der AC Mk VI. Das Fahrzeug ähnelt optisch dem AC Cobra. Dies ist ein zweisitziger Roadster. Besonderheit ist ein optionales Hardtop mit Flügeltüren.[3] Die Karosserie besteht aus Aluminium. Ein V8-Motor von General Motors ist vorne im Fahrzeug montiert und treibt die Hinterachse an.

Zur Wahl stehen vier verschiedene Ausführungen. Der GT ist der am schwächsten motorisierte mit 6200 cm³ Hubraum und 437 PS.

Der GT Big Block hat als einziger einen hubraumgrößeren Motor mit 7200 cm³ Hubraum und 640 PS. Diese beiden Ausführungen stehen seit 2013 im Sortiment.

Der GTS, der seit April 2014 erhältlich ist, hat den kleineren Motor, der mit Hilfe eines Kompressors 647 PS leistet.

Für Juli 2015 ist der GTSR angekündigt. Er basiert auf dem GTS, leistet 780 PS und ist leichter als die anderen.

Die Fahrzeuge sind 402 cm lang, 183 cm breit und wiegen zwischen 995 kg und 1095 kg.

LiteraturBearbeiten

  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 2010. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2009, S. 259.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 2011. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2010, S. 259.
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 2012. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2011, S. 259.
  • Bernd Ostmann (Herausgeber): Auto Katalog 2013. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2012, S. 259.
  • Bernd Ostmann (Herausgeber): Auto Katalog 2014. Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, Stuttgart 2013, S. 267.

WeblinksBearbeiten

  Commons: AC Automotive – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Herstellerangabe zur Firmierung (abgerufen am 31. Dezember 2014)
  2. a b Allcarindex (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2014)
  3. a b Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 2010. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 2009, S. 259.
  4. Handelsregisterauszug (abgerufen am 31. Dezember 2014)
  5. Kompany.de (Memento des Originals vom 31. Dezember 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kompany.de (abgerufen am 31. Dezember 2014)
  6. Heise Autos vom 29. März 2010 (abgerufen am 31. Dezember 2014)
  7. Herstellerangaben zum Vertrieb (abgerufen am 31. Dezember 2014)