Hauptmenü öffnen

Die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 1995 wurde am 22. Januar in Monte Carlo gestartet und endete am 22. November in Großbritannien. Insgesamt wurden 8 Weltmeisterschaftsläufe auf zwei Kontinenten gefahren. Colin McRae wurde zum ersten und einzigen Mal Weltmeister in seiner Karriere.

WRC-Saison 1995
Colin Mcrae crop edited.jpg
Weltmeister
Fahrer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin McRae
Hersteller: JapanJapan Subaru
Saisondaten
Anzahl Rallyes: 8
< Saison 1994

Saison 1996 >

FahrzeugeBearbeiten

Teams und FahrerBearbeiten

Team Hersteller Auto Start Nr. Fahrer Rallye
Japan  Toyota Team Europe Toyota Toyota Celica GT-Four ST205
Toyota Celica Turbo 4WD
1 Frankreich  Didier Auriol Alle
2 Finnland  Juha Kankkunen Alle
3 Deutschland  Armin Schwarz Alle
14 Schweden  Thomas Rådström 2
Japan  Yoshio Fujimoto 5–6, 8
15 Schweden  Tomas Jansson 2
16 Australien  Neal Bates 6
Japan  Subaru World Rally Team Subaru Subaru Impreza 555 4 Vereinigtes Konigreich  Colin McRae Alle
5 Spanien  Carlos Sainz Alle
6 Italien  Piero Liatti 1, 4, 7
Schweden  Mats Jonsson 2
Vereinigtes Konigreich  Richard Burns 3, 8
Neuseeland  Peter 'Possum' Bourne 5–6
14 Vereinigtes Konigreich  Richard Burns 5
Vereinigtes Konigreich  Ford Motor Company Ford Ford Escort (Europe) RS Cosworth 7 Frankreich  François Delecour Alle
8 Belgien  Bruno Thiry Alle
9 Schweden  Stig Blomqvist 2
Italien  Alex Fiorio 3
Frankreich  Patrick Bernardini 4
Neuseeland  Neil Alleport 5
Vereinigtes Konigreich  Malcolm Wilson 8
Japan  Team Mitsubishi Ralliart Mitsubishi Mitsubishi Lancer Evo 2
Mitsubishi Lancer Lancer Evo 3
10 Schweden  Kenneth Eriksson 2, 5–6, 8
Deutschland  Isolde Holderied 3–4
11 Finnland  Tommi Mäkinen 1–2, 4–8
Argentinien  Jorge Recalde 3
12 Italien  Andrea Aghini 1, 4, 7
Schweden  Kenneth Bäcklund 2
Portugal  Rui Madeira 3, 8
Australien  Ed Ordynski 5–6
14 Portugal  Rui Madeira 1, 4–7
15 Argentinien  Jorge Recalde 4–6
26 Deutschland  Isolde Holderied 1, 5–8

WettbewerbeBearbeiten

Die eingetragenen Kilometer entsprechen der Distanz der Wertungsprüfungen. Die Distanz der Verbindungsstrecken zwischen den einzelnen WPs ist nicht enthalten.

Farbe Untergrund
Gold Schotter
Silber Asphalt
Blau Eis/Schnee
Bronze Gemischt
Rallye[1] Rang Fahrer Fahrzeug Gesamtzeit
Std:Min:Sek
Anzahl WP Länge Gestartet im Ziel
Monaco  Rallye Monte Carlo
22.–26. Januar 1995
1. Spanien  Carlos Sainz Subaru Impreza 555 6:32:31 21 546,80 km 199 83
2. Frankreich  François Delecour Ford Escort RS Cosworth + 02:25
3. Finnland  Juha Kankkunen Toyota Celica GT-Four + 03:57
Schweden  Rallye Schweden
10.–12. Februar 1995
1. Schweden  Kenneth Eriksson Mitsubishi Lancer Evo 2 4:51:27 25 501,12 km 95 49
2. Finnland  Tommi Mäkinen Mitsubishi Lancer Evo 2 + 00:12
3. Schweden  Thomas Rådström Toyota Celica GT-Four + 01:07
Portugal  Rallye Portugal
8.–10. März 1995
1. Spanien  Carlos Sainz Subaru Impreza 555 5:32:37 33
2 abgesagt
482,87 km 114 39
2. Finnland  Juha Kankkunen Toyota Celica GT-Four + 00:12
3. Vereinigtes Konigreich  Colin McRae Subaru Impreza 555 + 03:14
Frankreich  Rallye Korsika
3.–5. Mai 1995
1. Frankreich  Didier Auriol Toyota Celica GT-Four 5:14:49 22 481,17 km 91 44
2. Frankreich  François Delecour Ford Escort RS Cosworth + 00:15
3. Italien  Andrea Aghini Mitsubishi Lancer Evo 3 + 00:57
Neuseeland  Rallye Neuseeland
27.–30. Juli 1995
1. Vereinigtes Konigreich  Colin McRae Subaru Impreza 555 5:33:06 33
3 abgesagt
56,89 km 86 56
2. Frankreich  Didier Auriol Toyota Celica GT-Four + 00:44
3. Finnland  Juha Kankkunen Toyota Celica GT-Four + 01:09
Australien  Rallye Australien
15.–18. September 1995
1. Schweden  Kenneth Eriksson Mitsubishi Lancer Evo 3 4:52:59 30 503,05 km 94 47
2. Vereinigtes Konigreich  Colin McRae Subaru Impreza 555 + 00:19
3. Finnland  Juha Kankkunen Toyota Celica GT-Four + 01:55
Spanien  Rallye Katalonien
23.–25. Oktober 1995
1. Spanien  Carlos Sainz Subaru Impreza 555 5:05:58 23 473,35 km 81 42
2. Vereinigtes Konigreich  Colin McRae Subaru Impreza 555 + 00:51
3. Italien  Piero Liatti Subaru Impreza 555 + 01:58
Vereinigtes Konigreich  Rallye Großbritannien
19.–22. November 1995
1. Vereinigtes Konigreich  Colin McRae Subaru Impreza 555 5:09:19 28 510,70 km 176 95
2. Spanien  Carlos Sainz Subaru Impreza 555 + 00:36
3. Vereinigtes Konigreich  Richard Burns Subaru Impreza 555 + 06:30

GesamtwertungBearbeiten

Fahrerwertung WRCBearbeiten

Punkteverteilung
Rang 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 20 15 12 10 8 6 4 3 2 1

Den Toyota-Fahrern Juha Kankkunen, Didier Auriol und Armin Schwarz wurden alle Punkte in der Meisterschaft gestrichen wegen illegalen Turbo-Motoren im Celica Turbo 4WD.

Rang Fahrer MON
Monaco 
SWE
Schweden 
POR
Portugal 
FRA
Frankreich 
NZL
Neuseeland 
AUS
Australien 
ESP
Spanien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
Punkte
1 Vereinigtes Konigreich  Colin McRae DNF DNF 3 5 1 2 2 1 90
2 Spanien  Carlos Sainz 1 DNF 1 4 DNS DNF 1 2 85
DSQ Finnland  Juha Kankkunen 3 4 2 10 3 3 DNF DNS 62
DSQ Frankreich  Didier Auriol DNF 5 5 1 2 DNF DSQ DNS 51
3 Schweden  Kenneth Eriksson 1 5 1 DNF 48
4 Frankreich  François Delecour 2 DNF DNF 2 6 DNF 4 DNF 46
5 Finnland  Tommi Mäkinen 4 2 8 DNF 4 DNF DNF 38
6 Belgien  Bruno Thiry 5 6 6 DNF DNF 6 DNF 5 34
DSQ Deutschland  Armin Schwarz DNF 9 4 DNF 4 5 DNF DNS 30
7 Italien  Andrea Aghini 6 3 5 21
8 Italien  Piero Liatti 8 6 3 26
9 Vereinigtes Konigreich  Richard Burns 7 DNF 3 16
DSQ Schweden  Thomas Rådström 3 12
10 Vereinigtes Konigreich  Alister McRae 4 10
11 Portugal  Rui Madeira 12 9 18 10 DNF 11 7 7
12 Uruguay  Gustavo Trelles 6 6
Vereinigtes Konigreich  Gwyndaf Evans 6 6
Frankreich  Jean Ragnotti 7 11 4
14 Schweden  Stig Blomqvist 7 21 4
Frankreich  Patrick Bernardini 7 4
Neuseeland  Peter 'Possum' Bourne 7 DNF 4
Japan  Yoshio Fujimoto 27 7 DNS 4
Spanien  Oriol Gómez 7 4
20 Argentinien  Jorge Recalde 10 20 9 10 4
21 Schweden  Tomas Jansson 8 3
Italien  Alex Fiorio 8 3
Neuseeland  Neil Allport 8 3
Australien  Ed Ordynski 11 8 3
Italien  Andrea Navarra 17 DNF DNF 17 8 DNF 3
Finnland  Jarmo Kytölehto 14 8 3
27 Schweiz  Philippe Camandona 9 DNF 2
Frankreich  Philippe Bugalski DNF 9 2
Australien  Neal Bates 9 2
Spanien  Josep Bassas 9 2
Japan  Masao Kamioka 12 11 9 2
32 Deutschland  Isolde Holderied 10 11 19 DNF 19 DNF 14 1
Schweden  Kenneth Bäcklund 10 1
Frankreich  Yvan Postel 14 DNF 10 1
Frankreich  Alain Oreille 10 1
Rang Fahrer MON
Monaco 
SWE
Schweden 
POR
Portugal 
FRA
Frankreich 
NZL
Neuseeland 
AUS
Australien 
ESP
Spanien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
Punkte

Herstellerwertung WRCBearbeiten

Toyota wurde wegen Turbo-Motoren, die nicht regelkonform waren, von der Herstellerwertung ausgeschlossen.

Rang Team Nr. MON
Monaco 
SWE
Schweden 
POR
Portugal 
FRA
Frankreich 
NZL
Neuseeland 
AUS
Australien 
ESP
Spanien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
Punkte
1 Japan  Subaru World Rally Team 4 DNF DNF 3 5 1 2 2 1 350
5 1 DNF 1 4 DNF 1 2
6 8 DNF 7 6 7 DNF 3 3
2 Japan  Team Mitsubishi Ralliart 10 1 11 19 5 1 DNF 307
11 4 2 10 8 DNF 4 DNF DNF
12 6 9 3 11 8 5 7
14 11
DSQ Japan  Toyota Castrol Team 1 DNF 5 5 1 2 DNF EX 260
2 3 4 2 10 3 3 DNF
3 DNF 4 DNF 4 5 DNF
14 3 DNF
3 Vereinigtes Konigreich  Ford Motor Co 7 2 DNF DNF 2 6 DNF 4 DNF 223
8 5 6 6 DNF DNF 6 DNF 5
9 7 8 7 8 DNF
Rang Team Nr. MON
Monaco 
SWE
Schweden 
POR
Portugal 
FRA
Frankreich 
NZL
Neuseeland 
AUS
Australien 
ESP
Spanien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
Punkte

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ewrc-results.com: Season 1995, 8. Februar 2015

WeblinksBearbeiten