Hauptmenü öffnen

Rallye-Weltmeisterschaft 2008

Die Rallye-Weltmeisterschaft 2008 wurde vom 24. Januar bis zum 7. Dezember in einem Rahmen von 15 Wertungsläufen ausgetragen.

Die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 2008 wurde am 24. Januar in Monte Carlo gestartet und endete am 7. Dezember in Großbritannien. Insgesamt wurden 15 Weltmeisterschaftsläufe auf vier Kontinenten gefahren.

WRC-Saison 2008
Sébastien Loeb - 2008 Monte Carlo Rally 2.jpg
Weltmeister
Fahrer: FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
Hersteller: FrankreichFrankreich Citroën
Saisondaten
Anzahl Rallyes: 15
< Saison 2007

Saison 2009 >

BerichtBearbeiten

Die Fahrerwertung der Weltmeisterschaft wurde bereits vor dem letzten Lauf in Großbritannien entschieden. Titelverteidiger Sébastien Loeb mit Beifahrer Daniel Elena reichte der dritte Rang bei der Rallye Japan, um sich den Titel vorzeitig zu sichern. Für Loeb war es der fünfte Weltmeistertitel in Folge, womit er alleiniger Rekordweltmeister der WRC war bis dahin. Beim letzten Saisonlauf in Großbritannien konnte das Citroën Total World Rally Team die Hersteller-Weltmeisterschaft für sich entscheiden. Der erste und der dritte Rang der Citroën-Werkspiloten Sébastien Loeb und Daniel Sordo reichten aus, um nach 2003, 2004 und 2005 die Herstellerwertung zum vierten Mal zu gewinnen.

FahrzeugeBearbeiten

Teams und FahrerBearbeiten

Team Marke Auto Nr Fahrer Beifahrer Rallyes
Werksteams und um Herstellerpunkte eingetragene Privatteams
Frankreich  Citroën Total World Rally Team Citroën Citroën C4 WRC 1 Frankreich  Sébastien Loeb Frankreich  Daniel Elena Alle
2 Spanien  Daniel Sordo Spanien  Marc Martí Alle
Vereinigtes Konigreich  Ford World Rally Team Ford Ford Focus RS WRC 3 Finnland  Mikko Hirvonen Finnland  Jarmo Lehtinen Alle
4 Finnland  Jari-Matti Latvala Finnland  Miikka Anttila 1–11, 14–15
Belgien  François Duval Frankreich  Patrick Pivato 12–13
19 Vereinigte Arabische Emirate  Khalid Al Qassimi Vereinigtes Konigreich  Michael Orr 1–2, 5–7, 9–10, 12–13, 15
Japan  Subaru World Rally Team Subaru Subaru Impreza WRC 5 Norwegen  Petter Solberg Vereinigtes Konigreich  Phil Mills Alle
6 Australien  Chris Atkinson Belgien  Stéphane Prévot Alle
14 Frankreich  Brice Tirabassi Frankreich  Fabrice Gordon 12–13
Vereinigtes Konigreich  Stobart VK M-Sport Ford Rally Team Ford Ford Focus RS WRC 7 Italien  Gianluigi Galli Italien  Giovanni Bernacchini 1–10
Belgien  François Duval Frankreich  Patrick Pivato 11, 14
Frankreich  Denis Giraudet 15
Vereinigtes Konigreich  Matthew Wilson Vereinigtes Konigreich  Scott Martin 12–13
8 Belgien  François Duval Belgien  Eddy Chevaillier 1
Frankreich  Patrick Pivato 7
Norwegen  Henning Solberg Norwegen  Cato Menkerud 2, 4–5, 7–9
Vereinigtes Konigreich  Matthew Wilson Vereinigtes Konigreich  Scott Martin 3, 6, 11, 14–15
Finnland  Jari-Matti Latvala Finnland  Miikka Anttila 12–13
14 Norwegen  Henning Solberg Norwegen  Cato Menkerud 1, 10, 13, 15
16 Vereinigtes Konigreich  Matthew Wilson Vereinigtes Konigreich  Scott Martin 1, 4–5, 7–10
20 Vereinigtes Konigreich  Barry Clark Irland  Paul Nagle 13, 15
46 Italien  Valentino Rossi Italien  Carlo Cassina 15
Ford Focus RS WRC 23 Vereinigtes Konigreich  Steve Perez Vereinigtes Konigreich  Paul Spooner 15
24 Vereinigtes Konigreich  Dave Weston jr Vereinigtes Konigreich  Aled Davies 15
Argentinien  Munchi's Ford World Rally Team Ford Ford Focus RS WRC 9 Argentinien  Federico Villagra Argentinien  Jorge Pérez Companc 3–9, 11–12, 14
10 Norwegen  Henning Solberg Norwegen  Cato Menkerud 3, 6, 11–12, 14
Argentinien  Luís Pérez Companc Argentinien  Jose Maria Volta 4, 9
Vereinigtes Konigreich  Barry Clark Argentinien  José Díaz 5
Irland  Paul Nagle 8
Griechenland  Armodios Vovos Griechenland  Loris Meletopoulos 7
Japan  Suzuki World Rally Team Suzuki SX4 WRC 11 Finnland  Toni Gardemeister Finnland  Tomi Tuominen Alle
12 Schweden  Per-Gunnar Andersson Schweden  Jonas Andersson Alle
Teams ohne Meldung um Herstellerpunkte
Frankreich  PH-Sport Citroën Citroën C4 WRC 15 Estland  Urmo Aava Estland  Kuldar Sikk 2, 5–13, 15
16 Simbabwe  Conrad Rautenbach Vereinigtes Konigreich  David Senior 3–15
17 Frankreich  Sébastien Ogier Frankreich  Julien Ingrassia 15
Citroën Xsara WRC 21 Simbabwe  Conrad Rautenbach Vereinigtes Konigreich  David Senior 1–2
Frankreich  Team Rallye Cuoq Peugeot Peugeot 307 WRC 18 Frankreich  Jean-Marie Cuoq Frankreich  Philippe Janvier 1
Norwegen  Adapta World Rally Team Subaru Subaru Impreza WRC 2007 18 Norwegen  Mads Østberg Norwegen  Ole Kristian Unnerud 2, 6–7, 9–10, 12–13, 15
Vereinigtes Konigreich  Ramsport Ford Ford Focus RS WRC 20 Finnland  Matti Rantanen Finnland  Jan Lönegren 9
23 Norwegen  Andreas Mikkelsen Norwegen  Ola Floene 2, 8–10, 12–13
Schweden  Maria Andersson 6
Niederlande  Van Merksteijn Motorsport Ford Focus RS WRC 22 Niederlande  Peter van Merksteijn jr Belgien  Eddy Chevaillier 10, 12
24 Niederlande  Peter van Merksteijn sr Niederlande  Hilco van Beek 2, 6, 10
Niederlande  Erwin Berkhof 12
Niederlande  Ipatec Racing Ford Focus RS WRC 61 Niederlande  René Kuipers Belgien  Erwin Mombaerts 10
64 Niederlande  Dennis Kuipers Niederlande  Kees Hagman 10

WettbewerbeBearbeiten

Die eingetragenen Kilometer entsprechen der Distanz der Wertungsprüfungen. Die Distanz der Verbindungsstrecken zwischen den einzelnen WPs ist nicht enthalten.

Farbe Untergrund
Gold Schotter
Silber Asphalt
Blau Eis/Schnee
Bronze Gemischt
Rallye[1] Rang Fahrer Fahrzeug Gesamtzeit Anzahl WP Länge Gestartet im Ziel
Monaco  Rallye Monte Carlo
24.–27. Januar 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 3:39:17,0 19 365,09 km 47 34
2. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC + 02:34,4
3. Australien  Chris Atkinson Subaru Impreza WRC + 02:58,6
Schweden  Rallye Schweden
7.–10. Februar 2008
1. Finnland  Jari-Matti Latvala Ford Focus RS WRC 2:46:41,2 20
2 abgesagt
340,18 km
294,15 km
61 49
2. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC + 00:58,3
3. Italien  Gigi Galli Ford Focus RS WRC + 02:23,2
Mexiko  Rallye Mexiko
28. Februar–2. März 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 3:33:29,9 20
1 abgesagt
353,75 km
331,45 km
40 28
2. Australien  Chris Atkinson Subaru Impreza WRC + 01:06,1
3. Finnland  Jari-Matti Latvala Ford Focus RS WRC + 01:39,7
Argentinien  Rallye Argentinien
28.–30. März 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 4:05:48,6 21 352,07 km 56 31
2. Australien  Chris Atkinson Subaru Impreza WRC + 02:33,2
3. Spanien  Daniel Sordo Citroën C4 WRC + 04:04,7
Jordanien  Rallye Jordanien
24.–27. April 2008
1. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC 4:02:47,9 22 359,26 km 54 33
2. Spanien  Daniel Sordo Citroën C4 WRC + 01:15,7
3. Australien  Chris Atkinson Subaru Impreza WRC + 04:59,5
Italien  Rallye Italien Sardinien
16.–18. Mai 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 3:57:17,2 17 344,73 km 57 38
2. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC + 00:10,6
3. Finnland  Jari-Matti Latvala Ford Focus RS WRC + 00:15,3
Griechenland  Rallye Griechenland
29. Mai–1. Juni 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 3:54:54,7 20 339,94 km 60 42
2. Norwegen  Petter Solberg Subaru Impreza WRC + 01:09,5
3. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC + 01:56,1
Turkei  Rallye Türkei
12.–15. Juni 2008
1. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC 4:42:07,1 19 360,74 km 60 37
2. Finnland  Jari-Matti Latvala Ford Focus RS WRC + 00:07,9
3. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC + 00:25,7
Finnland  Rallye Finnland
31. Juli–3. August 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 2:54:05,5 24 340,42 km 99 68
2. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC + 00:09,0
3. Australien  Chris Atkinson Subaru Impreza WRC + 03:17,0
Deutschland  Rallye Deutschland
15.–17. August 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 3:26:19,7 19 352,63 km 81 58
2. Spanien  Daniel Sordo Citroën C4 WRC + 00:47,7
3. Belgien  François Duval Ford Focus RS WRC + 01:20,0
Neuseeland  Rallye Neuseeland
28.–31. August 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 3:59:18,9 18 353,04 km 57 35
2. Spanien  Daniel Sordo Citroën C4 WRC + 00:17,5
3. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC + 00:41,5
Spanien  Rallye Spanien
2.–5. Oktober 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 3:21:17,4 18 353,62 km 69 48
2. Spanien  Daniel Sordo Citroën C4 WRC + 00:24,9
3. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC + 01:02,5
Frankreich  Rallye Korsika
10.–12. Oktober 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 3:42:58,0 16 359,02 km 71 54
2. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC + 03:24,7
3. Belgien  François Duval Ford Focus RS WRC + 03:31,6
Japan  Rallye Japan
24.–26. Oktober 2008
1. Finnland  Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC 3:25:03,0 29
3 abgesagt
342,61 km
309,53 km
86 57
2. Finnland  Jari-Matti Latvala Ford Focus RS WRC + 00:31,1
3. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC + 20:30,6
Vereinigtes Konigreich  Rallye Großbritannien
5.–7. Dezember 2008
1. Frankreich  Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 2:43:09,6 19
2 abgesagt
282,46 km
275,12 km
78 47
2. Finnland  Jari-Matti Latvala Ford Focus RS WRC + 00:12,7
3. Spanien  Daniel Sordo Citroën C4 WRC + 01:20,6

GesamtwertungBearbeiten

Fahrerwertung WRCBearbeiten

Punkteverteilung
Rang 1 2 3 4 5 6 7 8
Punkte 10 8 6 5 4 3 2 1
Rang Fahrer MON
Monaco 
SWE
Schweden 
MEX
Mexiko 
ARG
Argentinien 
JOR
Jordanien 
ITA
Italien 
GRE
Griechenland 
TUR
Turkei 
FIN
Finnland 
DEU
Deutschland 
NZL
Neuseeland 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
JPN
Japan 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
Punkte
01 Frankreich  Sébastien Loeb 1 DNF 1 1 10 1 1 3 1 1 1 1 1 3 1 122
02 Finnland  Mikko Hirvonen 2 2 4 5 1 2 3 1 2 4 3 3 2 1 8 103
03 Spanien  Daniel Sordo 11 6 17 3 2 5 5 4 4 2 2 2 DNF DSQ 3 65
04 Finnland  Jari-Matti Latvala 12 1 3 15 7 3 7 2 39 9 DNF 6 4 2 2 58
05 Australien  Chris Atkinson 3 21 2 2 3 6 DNF 13 3 6 DNF 7 6 4 DNF 50
06 Norwegen  Petter Solberg 5 4 12 DNF DNF 10 2 6 6 5 4 5 5 8 4 46
07 Belgien  François Duval 4 3 DNF 4 3 DNF 6 25
08 Norwegen  Henning Solberg 9 13 5 DNF 4 7 8 5 5 7 9 11 15 DNF DNF 22
09 Italien  Gianluigi Galli 6 3 DNF 7 8 4 DNF DNF DNF DNF INJ INJ INJ INJ INJ 17
10 Vereinigtes Konigreich  Matthew Wilson 10 DNF 6 DNF 5 12 6 7 9 12 17 9 8 7 9 15
11 Estland  Urmo Aava 18 DNF 8 4 DNF 16 8 5 35 7 DNS 13
12 Schweden  Per-Gunnar Andersson 8 DNF DNF 24 DNF 9 11 DNF DNF 15 6 32 17 5 5 12
13 Finnland  Toni Gardemeister DNF 7 DNF DNF DNF DNF 9 DNF 8 10 7 13 13 6 7 10
14 Argentinien  Federico Villagra 7 6 6 14 13 9 DNF 8 12 9 9
15 Simbabwe  Conrad Rautenbach DNF 16 16 4 26 13 10 8 10 10 DNF DNF 14 DNF 15 6
16 Norwegen  Andreas Mikkelsen 5 DNF 19 12 11 8 11 5
17 Finnland  Matti Rantanen 7 2
18 Frankreich  Jean-Marie Cuoq 7 2
19 Finnland  Juho Hänninen 8 21 13 14 29 24 10 DNF 1
20 Osterreich  Andreas Aigner 31 8 14 11 DNF DNF 13 1
21 Frankreich  Sébastien Ogier 8 11 22 36 19 DNF 20 26 1
Rang Fahrer MON
Monaco 
SWE
Schweden 
MEX
Mexiko 
ARG
Argentinien 
JOR
Jordanien 
ITA
Italien 
GRE
Griechenland 
TUR
Turkei 
FIN
Finnland 
DEU
Deutschland 
NZL
Neuseeland 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
JPN
Japan 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
Punkte

HerstellerwertungBearbeiten

Rang Team Nr. MON
Monaco 
SWE
Schweden 
MEX
Mexiko 
ARG
Argentinien 
JOR
Jordanien 
ITA
Italien 
GRC
Griechenland 
TUR
Turkei 
FIN
Finnland 
GER
Deutschland 
NZL
Neuseeland 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
JPN
Japan 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
Punkte
1 Frankreich  Citroën Total World Rally Team 1 1 DNF 1 1 8 1 1 3 1 1 1 1 1 3 1 191
2 8 5 9 3 2 5 4 4 4 2 2 2 DNF DNF 3
2 Vereinigtes Konigreich  Ford World Rally Team 3 2 2 4 4 1 2 3 1 2 4 3 3 2 1 8 173
4 9 1 3 7 6 3 5 2 8 7 DNF 4 3 2 2
3 Japan  Subaru World Rally Team 5 5 4 8 DNF DNF 9 2 6 6 5 4 5 5 8 4 98
6 3 8 2 2 3 6 DNF 9 3 6 DNF 7 6 4 DNF
4 Vereinigtes Konigreich  Stobart M-Sport Ford Rally Team 7 6 3 DNF 6 7 4 DNF DNF DNF DNF DNF 8 7 DNF 6 67
8 4 7 6 DNF 4 10 6 5 5 3 9 6 4 7 9
5 Japan  Suzuki World Rally Team 11 DNF 6 DNF DNF DNF DNF 7 DNF 7 8 6 11 8 6 7 34
12 7 DNF DNF 8 Ret 8 8 DNF DNF 9 5 12 9 5 5
6 Argentinien  Munchi's Ford World Rally Team 9 7 5 5 11 9 7 DNF 7 10 9 22
10 5 DNF 9 7 DNF 8 DNF 8 9 DNF
Rang Team Nr. MON
Monaco 
SWE
Schweden 
MEX
Mexiko 
ARG
Argentinien 
JOR
Jordanien 
ITA
Italien 
GRC
Griechenland 
TUR
Turkei 
FIN
Finnland 
GER
Deutschland 
NZL
Neuseeland 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
JPN
Japan 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
Punkte

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ewrc-results.com: Season 2008, 8. Februar 2015

WeblinksBearbeiten

http://www.wrc.com

  Commons: Rallye-Weltmeisterschaft 2008 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien