Hauptmenü öffnen

Die Rallye-Weltmeisterschaft 1973 war die erste von der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) organisierte Rallye-Weltmeisterschaft. Sie wurde in der Zeit vom 19. Januar bis zum 2. Dezember in dreizehn Wertungsläufen ausgetragen.

WRC-Saison 1973
Jean-Luc Thérier - Alpine-Renault A110 1800 (1973 Rallye Sanremo).jpg
Weltmeister
Hersteller: FrankreichFrankreich Alpine-Renault
Saisondaten
Anzahl Rallyes: 13

Saison 1974 >

FahrzeugeBearbeiten

WettbewerbeBearbeiten

Die eingetragenen Kilometer entsprechen der Distanz der Wertungsprüfungen. Die Distanz der Verbindungsstrecken zwischen den einzelnen WPs ist nicht enthalten (außer bei der Rallye Safari und Marokko).

Farbe Untergrund
Gold Schotter
Silber Asphalt
Blau Eis/Schnee
Bronze Gemischt
Rallye[1] Rang Fahrer Fahrzeug Gesamtzeit
Std:Min:Sek
Anzahl WP Länge Gestartet im Ziel
Monaco  Rallye Monte Carlo
19. bis 26. Januar 1973
1. Frankreich  Jean-Claude Andruet Alpine-Renault A110 1800 5:42:04 18
2 abgesagt
456,50 km 278 51
2. Schweden  Ove Andersson Alpine-Renault A110 1800 + 00:26
3. Frankreich  Jean-Pierre Nicolas Alpine-Renault A110 1800 + 01:35
Schweden  Rallye Schweden
15. bis 18. Februar 1973
1. Schweden  Stig Blomqvist Saab 96 V4 9:18:31 36 760,00 km 73 42
2. Schweden  Per Eklund Saab 96 V4 + 02:22
3. Frankreich  Jean-Luc Thérier Alpine-Renault A110 1800 + 15:41
Portugal  Rallye Portugal
13. bis 18. März 1973
1. Frankreich  Jean-Luc Thérier Alpine-Renault A110 1800 5:42:16 32 397,50 km 80 23
2. Frankreich  Jean-Pierre Nicolas Alpine-Renault A110 1800 + 06:42
3. Portugal  Francisco Romãozinho Citroën DS 21 + 25:32
Kenia  Rallye Safari
19. bis 23. April 1973
1. Kenia  Shekhar Mehta Datsun 240Z 6:46 Strafzeit 56
Zeitkontrollen
5300 km 89 18
2. Schweden  Harry Källström Datsun 1800 SSS 6:46 Strafzeit
3. Schweden  Ove Andersson Peugeot 504 8:47 Strafzeit
Marokko  Rallye Marokko
8. bis 13. Mai 1973
1. Frankreich  Bernard Darniche Alpine-Renault A110 1800 15:01:22 27 1258 km 66 13
2. Frankreich  Bob Neyret Citroën DS23 + 18:42
3. Osterreich  Richard Bochnicek Citroën DS23 + 33:15
Griechenland 1970  Rallye Griechenland
23. bis 28. Mai 1973
1. Frankreich  Jean-Luc Thérier Alpine-Renault A110 1800 7:37:58 47 556,35 km 83 11
2. Finnland  Rauno Aaltonen Fiat Abarth 124 Rallye + 07:01
3. Frankreich  Jean-Pierre Nicolas Alpine-Renault A110 1800 + 07:58
Polen 1944  Rallye Polen
12. bis 15. Juli 1973
1. Deutschland Bundesrepublik  Achim Warmbold Fiat Abarth 124 Rallye 8:28:14 55 742,30 km 62 3
2. Deutschland Demokratische Republik 1949  Egon Culmbacher Wartburg 353 + 2:47:02
3. Polen 1944  Maciej Stawowiak Polski Fiat 125p + 3:40:17
Finnland  Rallye Finnland
3. bis 5. August 1973
1. Finnland  Timo Mäkinen Ford Escort RS1600 4:53:50 43 517,20 km 109 55
2. Finnland  Markku Alén Volvo 142 + 02:09
3. Finnland  Leo Kinnunen Porsche 911 + 03:22
Osterreich  Rallye Österreich
12. bis 14. September 1973
1. Deutschland Bundesrepublik  Achim Warmbold BMW 2002 tii 3:58:55 27 324,50 km 74 25
2. Frankreich  Bernard Darniche Alpine-Renault A110 1800 + 01:14
3. Schweden  Per Eklund Saab 96 V4 + 01:15
Italien  Rallye Sanremo
10. bis 13. Oktober 1973
1. Frankreich  Jean-Luc Thérier Alpine-Renault A110 1800 8:01:32 37
abgesagt
369,30 km 107 54
2. Italien  Maurizio Verini Fiat Abarth 124 Rallye + 06:02
3. Frankreich  Jean-Pierre Nicolas Alpine-Renault A110 1800 + 20:05
Vereinigte Staaten  Rallye USA
31. Oktober bis 4. November 1973
1. Kanada  Walter Boyce Toyota Corolla 6:58:28 na 552,61 km 58 23
2. Vereinigte Staaten  Jim Walker Volvo 142 S + 24:15
3. Vereinigte Staaten  John Smiskol Datsun 240Z + 35:07
Vereinigtes Konigreich  Rallye Großbritannien
17. bis 21. November 1973
1. Finnland  Timo Mäkinen Ford Escort RS1600 6:47:08 na 540,02 km 198 91
2. Vereinigtes Konigreich  Roger Clark Ford Escort RS1600 + 05:15
3. Finnland  Markku Alén Ford Escort RS1600 + 05:15
Frankreich  Rallye Korsika
1. bis 2. Dezember 1973
1. Frankreich  Jean-Pierre Nicolas Alpine-Renault A110 1800 5:06:31 13 511,70 km 50 22
2. Frankreich  Jean-François Piot Alpine-Renault A110 1800 + 08:06
3. Frankreich  Jean-Luc Thérier Alpine-Renault A110 1800 + 12:15

GesamtwertungBearbeiten

Herstellerwertung WRCBearbeiten

Rang  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10 
Punkte 20 15 12 10 8 6 4 3 2 1
Rang Team Monaco 
MON
Schweden 
SWE
Portugal 
POR
Kenia 
KEN
Marokko 
MAR
Griechenland 1970 
GRE
Polen 1944 
POL
Finnland 
FIN
Osterreich 
AUT
Italien 
ITA
Vereinigte Staaten 
USA
Vereinigtes Konigreich 
GBR
Frankreich 
FRA
Punkte
01. Frankreich  Alpine-Renault 20 12 20 20 20 15 20 (8) 20 147
02. Italien  Fiat 4 8 10 (3) 6 15 20 (3) 6 15 (1) 84
03. Vereinigte Staaten  Ford 10 2 4 20 10 20 10 76
04. Schweden  Volvo 2 2 15 15 10 44
05. Schweden  Saab 20 10 12 42
06. Japan  Datsun 2 20 12 34
07. Frankreich  Citroën 12 15 6 33
08. Deutschland  BMW 4 20 4 28
09. Deutschland  Porsche 8 12 4 3 27
10. Japan  Toyota 2 3 20 25
11. Deutschland  Opel 1 4 8 2 6 4 25
12. Polen 1944  Fiat Polen 12 6 18
13. Italien  Lancia 3 10 4 17
14. Deutschland Demokratische Republik 1949  Wartburg 15 15
15. Deutschland  Volkswagen 6 8 1 15
16. Frankreich  Peugeot 12 1 13
17. Japan  Mitsubishi 4 4
18. Tschechoslowakei  Škoda 3 3
19. Italien  Alfa Romeo 2 2
20. Deutschland  Audi 1 1 2
Rang Team Monaco 
MON
Schweden 
SWE
Portugal 
POR
Kenia 
KEN
Marokko 
MAR
Griechenland 1970 
GRE
Polen 1944 
POL
Finnland 
FIN
Osterreich 
AUT
Italien 
ITA
Vereinigte Staaten 
USA
Vereinigtes Konigreich 
GBR
Frankreich 
FRA
Punkte

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ewrc-results.com: Season 1973, 9. Februar 2015