Hauptmenü öffnen

Patrick Mahomes

US-amerikanischer American-Football-Spieler

Patrick Lavon Mahomes II (* 17. September 1995 in Tyler, Texas) ist ein amerikanischer Quarterback, der für die Kansas City Chiefs in der National Football League (NFL) spielt. Er spielte College Football für Texas Tech und wurde von den Chiefs als 10. Spieler in der ersten Runde im NFL Draft 2017 ausgewählt.

Patrick Mahomes
Patrick Mahomes II.JPG
Patrick Mahomes, 2017
Kansas City ChiefsNr. 15
Quarterback
Geburtsdatum: 17. September 1995
Geburtsort: Tyler, Texas
Größe: 1,91 m Gewicht: 104 kg
NFL-Debüt
2017 für die Kansas City Chiefs
Karriere
College: Texas Tech
NFL Draft: 2017/Runde: 1/Pick: 10
 Teams:
Momentaner Status: aktiv
Karriere-Highlights und Auszeichnungen

College

  • Sammy Baugh Trophy (2016)
  • Academic All-American 2nd Team (2016)
  • Second Team All-Big 12 (2016)

NFL

Ausgewählte NFL-Statistiken
(Stand: 10. Woche der Saison 2019)
TouchdownsInterceptions     68(+2 erlaufene)–14
Geworfene Yards     8.007
Passversuche     906
Angekommene Pässe     598
Quote     66,0 %
Quarterback Rating     112,5
Statistiken bei NFL.com
Statistiken bei pro-football-reference.com

JugendBearbeiten

Mahomes besuchte die Whitehouse High School in Whitehouse, Texas und spielte dort Football, Baseball und Basketball.[1] Im Football warf er in seinem Abschlussjahr für 4.619 Yards und 50 Touchdowns. Zusätzlich lief er für 948 Yards und 15 Touchdowns. Im Baseball warf er einen No-Hitter mit 16 Strikeouts.[2] Er wurde als männlicher Maxpreps-Athlet des Jahres für 2013/14 ausgezeichnet.[3]

Rivals.com stufte Mahomes als Drei-Sterne-Football-Rekrut und als zwölftbesten Dual-Threat-Quarterback seines Jahrgangs ein.[4] Auch 247Sports stufte ihn als Drei-Sterne-Rekrut ein, erhielt aber die Zuordnung des Pro-Style-Quarterbacks, wo er als 22. seines Jahrgangs gesehen wurde.[5] Damit stuften ihn beide Fachseiten als einen der 750 besten Spieler seines Jahrgangs ein.[6] Er erhielt Sportstipendien von der Texas Tech University, der Rice University und der Oklahoma State University.[5] Mahomes war auch ein Top-Kandidat für den Major League Baseball Draft 2014, wurde aber nicht hoch ausgewählt, da erwartet wurde, dass er sich der Texas Tech University anschließen würde.[7][8][9] Die Detroit Tigers drafteten ihn in der 37. Runde, Mahomes unterschrieb allerdings nicht.[10] Wie erwartet, verpflichtete er sich im Februar 2014 für Texas Tech.[11]

CollegeBearbeiten

Texas TechBearbeiten

Saison 2014Bearbeiten

Mahomes trat in seiner ersten College-Football-Saison 2014 als Backup für Davis Webb an. Weil Webb sich am vierten Spieltag gegen Oklahoma State verletzte, bekam er seinen ersten Einsatz und brachte zwei von fünf Pässen für 20 Yards an den Mann, warf einen Touchdown und eine Interception. Nach einer erneuten Verletzung von Webb am achten Spieltag gegen das Horned Frogs Footballteam der Texas Christian University kam Mahomes erneut als Ersatzspieler zum Einsatz und bestritt anschließend am neunten Spieltag sein erstes Spiel als Starting Quarterback gegen Texas.[12] In diesem Spiel komplettierte er 13 von 21 Pässen für 109 Yards, ehe er wegen einer Kopfverletzung ausgewechselt wurde. Für die verbleibenden drei Spiele der Saison blieb Mahomes der Starter. Gegen Baylor brach er einen Big-12-Rookie-Rekord, als er Pässe für 598 Yards und sechs Touchdowns warf.[13][14] In der gesamten Saison gelangen ihm 1.547 Yards und 16 Touchdowns bei vier Interceptions.

Saison 2015Bearbeiten

Mahomes begann seine zweite Saison 2015 bei Texas Tech als Starter auf der Quarterbackpostition.[15] Insgesamt warf er im Lauf der Saison Pässe für 4.653 Yards und 36 Touchdowns und erzielte im Laufspiel 456 Yards und 10 Touchdowns.[16] Er wurde dadurch der 13. Quarterback in der Geschichte der 1978 gegründeten NCAA Division Football Bowl Subdivision (FBS), der in der Total Offense (Pass+Lauf) mehr als 5.000 Yards erzielte.[16]

Mahomes spielte ebenfalls im Texas-Tech-Baseballteam drei Spiele als Relief Pitcher.[16]

Saison 2016Bearbeiten

Vor der Saison 2016 gab Mahomes bekannt, er würde die Baseball-Mannschaft verlassen, um sich in der gesamten Offseason auf Football konzentrieren zu können.[16] Am 22. Oktober 2016 stellte er gegen Oklahoma zuhause mehrere FBS-Rekorde auf. 819 Total-Offense-Yards eines Spielers in einem Spiel bedeuteten wie auch 734 Passing-Yards einen Rekord. Einen weiteren Rekord (89) verpasste er mit 88 Passversuchen knapp.[17] Trotz Verletzungen in beiden Schultern sowie einer Handgelenksverletzung, die im Dezember 2016 eine Operation nach sich zog, spielte er in allen 12 Spielen und wurde ins Second-team All-Big-12 gewählt.[18] Mahomes beendete die Saison als Landesbester in Yards pro Spiel (421), geworfenen Yards (5.052), Total-Offense-Yards (5.312), Punkte, für die er verantwortlich war (318) und Touchdowns (53). Für seine Leistungen wurde er mit der Sammy Baugh Trophy ausgezeichnet, die jährlich an den besten College-Passgeber vergeben wird.[19] Er ist nach Kliff Kingsbury, B.J. Symons and Graham Harrell der vierte Tex Tech-Sportler, der diese Trophäe erhielt.[19]

Saison 2017Bearbeiten

Mahomes kündigte am 3. Januar 2017 an, auf sein letztes Jahr der Spielberechtigung am College zu verzichten und sich stattdessen für den NFL Draft anzumelden.[18] Er hatte bis dahin 12.097 Yards und 115 Touchdowns für Texas Tech erzielt. Seine 11.252 erworfenen Yards sind die drittmeisten in der Schulgeschichte. Aufgrund einer schlechten Defense konnte er jedoch nur 13 von 29 Spielen, in denen er startete, gewinnen.

College-StatistikenBearbeiten

Jahr Team Spiele Passspiel Laufspiel
Komplettierungen Versuche Komplettierungs-
quote
Yards Yards je
Versuch
TD INT Rtg Läufe Yards Schnitt TD
2014 Texas Tech 7 105 185 56,8 % 1.547 8,4 16 4 151,2 46 104 23 0
2015 Texas Tech 13 364 573 63,5 % 4.653 8,1 36 15 147,2 131 456 3,5 10
2016 Texas Tech 12 388 591 65,7 % 5.052 8,5 41 10 157,0 131 285 2,2 12
College Gesamt 32 857 1.349 63,5 % 11.252 8,3 93 29 152,0 309 845 2,7 22
Quellen: sports-reference.com[20][21][22][23]

NFLBearbeiten

Kansas City ChiefsBearbeiten

Saison 2017Bearbeiten

Nach Mahomes Zeit bei Texas Tech sahen ihn die meisten Analysten als Kandidat für einen Erst- oder Zweitrundenpick im NFL Draft 2017. Während der Wurfübungen beim NFL Combine wurden Mahomes Würfe mit 60 Meilen pro Stunde (ca. 96,5 km/h) gemessen, womit er gemeinsam mit Logan Thomas und Bryan Bennett den schnellsten Pass der NFL-Combine-Geschichte warf.[24] Mahomes wurde von Sports Illustrated als zweitbester, von ESPN als drittbester und von NFLDraftScout.com als viertbester Quarterback seines Jahrganges eingestuft.[25][26][27] Nach seinem beeindruckenden Auftritt beim NFL Combine verfolgten Vertreter von 28 NFL-Teams seinen Pro Day bei Texas Tech. Während des Draftprozesses war er einer der am schnellsten aufsteigenden Spieler und hatte 18 private Workouts und Besuche bei NFL-Teams, die meisten eines Spielers im Jahr 2017. Unter den Teams und Trainern, bei denen er Workouts und Besuche hatte, waren die Arizona Cardinals mit Cheftrainer Bruce Arians, New Orleans Saints mit Cheftrainer Sean Payton, Cincinnati Bengals mit Quarterbacktrainer Bill Lazor und verschiedene Trainer der Los Angeles Chargers, Cleveland Browns, Chicago Bears und Pittsburgh Steelers.[28] Mahomes wurde von den Kansas City Chiefs in der ersten Runde mit dem 10. Pick gedraftet.[29][30][31] Dies wurde möglich, weil die Buffalo Bills ihren 10. Pick im Tausch an die Chiefs abtraten und dafür den Erstrunden- (Platz 27) und Drittrundenpick der Chiefs 2017 sowie den Erstrundenpick der Chiefs im NFL Draft 2018 erhielten.[32] Er war seit Todd Blackledge im NFL Draft 1983 der erste Quarterback, den die Chiefs in der ersten Runde auswählten und erst der vierte Erstrundenpick eines Quarterbacks der Chiefs überhaupt.[29][33]

In seiner Rookie-Saison war Patrick Mahomes Ersatzquarterback des erfahrenen Alex Smith. Am letzten Spieltag der regulären Saison kam er zu seinem ersten Einsatz und debütierte mit 284 Passing Yards, keinem Touchdown und einer Interception in einer Partie, die die Chiefs gegen die Denver Broncos mit 27:24 gewannen.[34]

Saison 2018Bearbeiten

Head Coach Andy Reid ernannte Mahomes im Januar 2018 zum Starting Quarterback für die Saison 2018, nachdem Alex Smith an die Washington Redskins abgegeben worden war.[35] In den ersten drei Spielen der Saison führte Mahomes die Chiefs zu drei Siegen und stellte einige Bestmarken auf, so die Rekorde für die meisten Touchdown-Pässe in den ersten beiden (10) und ersten drei Saisonspielen (13). Am 2. Spieltag wurde Mahomes im Alter von 22 Jahren und 364 Tagen gegen die Pittsburgh Steelers zum jüngsten Quarterback, der in einem Spiel sechs Touchdown-Pässe warf. Sowohl am ersten als auch am zweiten Spieltag wurde er zum AFC Offensive Player of the Week ernannt.[36] Auch für den gesamten Septembermonat wurde er AFC Offensive Player.[37] Im Lauf der Saison kamen weitere Rekorde hinzu: die meisten Touchdown-Pässe in den ersten 8 (22) und den ersten 10 (31) NFL-Spielen einer Saison, die meisten Spiele hintereinander mit mindestens 300 Yards, und die zuerst erreichten 4.000 Yards und 40 Touchdown-Pässe (nach 13 Spielen).[38] Mit nur 23 Jahren wurde Mahomes der beste Spieler der besten Offense (im Durchschnitt 35,3 Punkte pro Spiel) im Spitzenteam der AFC und dies in einer Saison, in der alle Teams zusammen mit 11.952 die zweithöchste Punktzahl in der NFL-Geschichte erzielten (in der Saison 2013 waren es 11.985 Punkte). Mit 5.097 Yards warf Mahomes den zweithöchsten Wert in der Saison (Ben Roethlisberger erzielte 5.129 Yards), und seine 50 Touchdowns stellen den höchsten Wert seit 2013 dar, als Peyton Manning die Rekordmarke von 55 erzielte.[39] Mahomes ist der jüngste Spieler, der die 5.000 Yards-Marke überschritt.[40] Zusammen mit Manning (Saison 2013) hält er den Rekord von mindestens 50 Touchdowns und mindestens 5.000 Yards in einer Regular Season[41]

In den Play-offs siegten die Chiefs mit Mahomes in der Divisional Round mit 31:13 gegen die Indianapolis Colts und beendeten eine jahrzehntelange Negativserie, in der das Team seit 1994 zuhause alle sechs Play-off-Partien sowie insgesamt zehn von elf Partien verloren hatte.[41] Mahomes gelangen 27 von 41 Pässen und 278 Yards ohne Interception, im Laufspiel erzielte er selbst einen Touchdown. Das AFC Championship-Spiel gegen die New England Patriots verloren die Chiefs mit 31:37 in der Verlängerung.[42] In 31 Versuchen warf Mahomes 16 erfolgreiche Pässe über 295 Yards, die zu drei Touchdowns führten.

Mahomes erhielt erstmals eine Einladung als Starting Quarterback der AFC in den Pro Bowl 2019, in dem er einen Touchdown erzielte und MVP der Offense wurde. Außerdem wurde er ins erste All–Pro-Team[43] und zum AFC Offensive Player of the Year[44] gewählt. Die höchste Auszeichnung war die Wahl zum NFL MVP 2018 durch die Associated Press, als jüngstem Spieler seit Dan Marino in 1984 und erstem Kansas City Chiefs-Spieler überhaupt.[45][46]

Saison 2019Bearbeiten

Am zweiten Spieltag warf Mahomes im zweiten Viertel vier Touchdowns und 278 Yards gegen die Oakland Raiders (28:10). Mehr Passing-Yards in einem Viertel gelangen in der NFL-Geschichte nur Drew Brees (2008, 294 Yards).[47] Insgesamt warf Mahomes in diesem Spiel 443 Yards und damit einen persönlichen Karriererekord[48]. Er wurde zum AFC Offensive Player der Woche 2 gewählt.[49] Nach dem vierten Spieltag wurde Mahomes, wie bereits für September 2018, auch für September 2019 zum AFC Offensivspieler des Monats ernannt.[50] Nachdem er in 21 aufeinander folgenden Spielen mindestens 26 Punkte pro Spiel erzielt hatte, gelang ihm dies in Woche 5 und 6 zweimal hintereinander nicht mehr, und es kam zu zwei Niederlagen in Serie.[51] In Woche 7 zog sich Mahomes bei einem Quarterback Sneak eine Patellaluxation zu.[52] In Woche 10 kam er zurück und warf einen Karriererekord von 446 Yards und 3 Touchdowns. Dennoch verlor sein Team 32:35 gegen die Tennessee Titans.[53]

NFL-StatistikenBearbeiten

Regular SeasonBearbeiten

Legende
Liga-Bestwert
Fett Karriere-Bestwert
Jahr Team Spiele Spiele
gestartet
Passspiel Laufspiel
Komplet-
tierungen
Versuche Komplet-
tierungsquote
Yards Yards je
Versuch
TD INT Rtg Läufe Yards Schnitt TD
2017 Kansas City Chiefs 1 1 22 35 62,9 % 284 8,1 0 1 76,4 7 10 1,4 0
2018 Kansas City Chiefs 16 16 383 580 66,0 % 5.097 8,8 50 12 113,8 60 272 4,5 2
2019 Kansas City Chiefs 8 8 193 291 66,3 % 2.626 9,0 18 1 114,1 17 82 4.8 0
Gesamt 23 23 552 845 65,3 % 7.485 8,9 64 14 111,8 83 362 4,4 2
Quelle: NFL.com[54]

PostseasonBearbeiten

Jahr Team Spiele Spiele
gestartet
Passspiel Laufspiel
Komplet-
tierungen
Versuche Komplet-
tierungsquote
Yards Yards je
Versuch
TD INT Rtg Läufe Yards Schnitt TD
2018 Kansas City Chiefs 2 2 43 72 59,7 % 573 8,0 3 0 98,9 5 19 3,8 1
Quellen: NFL.com/Pro-Football-Reference.com[55][56][40]

PersönlichesBearbeiten

Sein Vater Pat Mahomes spielte elf Jahre als Pitcher in der Major League Baseball (MLB).[16] Am 12. Mai 2017 wurden Mahomes und drei Freunde mit Waffengewalt in seiner Heimatstadt Tyler, Texas, beraubt. Die Täter wurden später gefasst.[57]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Louis Ojeda Jr.: Texas Tech’s all-around athlete might be next sports superstar. In: Fox Sports. Abgerufen am 14. November 2016 (englisch).
  2. Texas Tech QB signee Patrick Mahomes tosses no-hitter, strikes out 16 – SportsDay. In: DallasNews/CollegeSportsBlog. 13. März 2014, abgerufen am 14. November 2016 (englisch).
  3. MaxPreps 2013-14 Male Athlete of the Year: Patrick Mahomes – MaxPreps. 18. Juni 2014, abgerufen am 14. November 2016 ("Access Denied").
  4. Rivals.com. Abgerufen am 14. November 2016 (englisch).
  5. a b Patrick Mahomes II, Whitehouse, Pro STyle Quarterback. Abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  6. Rivals, Scout, ESPN, 247: Star rating systems explained. 5. Februar 2013, abgerufen am 2. August 2016 (englisch).
  7. Texas Tech or MLB: QB Pat Mahomes may face tough call this weekend. In: Dallas News. Abgerufen am 22. Januar 2019 (englisch).
  8. Kingsbury keeping fingers crossed regarding Mahomes’ uncertain plans. Abgerufen am 14. November 2016.
  9. Mahomes: No MLB team will offer enough on draft day 3 to keep him from Tech. Abgerufen am 14. November 2016 ("Access Denied").
  10. Sayles: Baseball’s in their blood, but they’re picking football. Abgerufen am 14. November 2016.
  11. Texas Tech Gets Top In-State QB Mahomes. 5. Februar 2014, abgerufen am 13. Januar 2019.
  12. Travis Haney: Pat Mahomes starts for Texas Tech. espn.com, 15. November 2014, abgerufen am 20. Januar 2019.
  13. Texas Tech’s Mahomes sets Big 12 freshman record with his 598 yards passing in loss to Baylor. 1. Dezember 2014, abgerufen am 14. November 2016.
  14. Hairopoulos: How Patrick Mahomes stole the show for Texas Tech in comeback attempt against Baylor. In: Dallas News. Abgerufen am 24. Januar 2019 (englisch).
  15. Tech’s Patrick Mahomes, Jakeem Grant win Big 12 weekly awards. 7. September 2015, abgerufen am 19. Januar 2019.
  16. a b c d e Mahomes to forgo Texas Tech baseball to focus on football. USA Today, 20. Januar 2016, abgerufen am 20. Januar 2019 (englisch).
  17. Led by Patrick Mahomes, NCAA records fall in Oklahoma-Texas Tech shootout. USA Today, 23. Oktober 2016, abgerufen am 20. Januar 2019 (englisch).
  18. a b Max Olson: QB Patrick Mahomes declares for NFL draft. abcNEWS, 3. Januar 2017, abgerufen am 20. Januar 2019 (englisch).
  19. a b Chuck Carlton: Texas Tech QB Patrick Mahomes receives Sammy Baugh Award. The Dallas Morning News, 30. November 2016, abgerufen am 2. Dezember 2016.
  20. Patrick Mahomes Gamelog 2014. Abgerufen am 20. Januar 2019
  21. Patrick Mahomes Gamelog 2015. Abgerufen am 20. Januar 2019
  22. Patrick Mahomes Gamelog 2016. Abgerufen am 20. Januar 2019
  23. Patrick Mahomes Gamelog 2014-2016. Abgerufen am 20. Januar 2019
  24. Patrick Mahomes Advanced Stats and Metrics Profile: Throw Velocity. In: PlayerProfiler.com. Abgerufen am 22. Januar 2019.
  25. 2017 NFL draft rankings: Top prospects by position. Abgerufen am 13. Mai 2017.
  26. Jeff Legwold: Ranking 2017’s draft top 100 players. 22. April 2017, abgerufen am 13. Mai 2017.
  27. *Patrick Mahomes, DS #2 QB, Texas Tech. Abgerufen am 13. Mai 2017.
  28. Aaron Wilson: Texas Tech quarterback Patrick Mahomes has 18 total visits, workouts. 30. März 2017, abgerufen am 13. Mai 2017.
  29. a b Peter Altmann: NFL-Shootingstar: Zehn Dinge über Patrick Mahomes. LAOLA1.at, 18. Januar 2019, abgerufen am 19. Januar 2019.
  30. Kevin Patra: Chiefs trade up for QB Patrick Mahomes at No. 10. In: NFL.com. 27. April 2017, abgerufen am 24. Januar 2019 (englisch).
  31. Conor Orr: Mahomes: Will be ‘awesome’ learning from Alex Smith. In: NFL.com. Abgerufen am 28. April 2017 (englisch).
  32. Kansas City Chiefs: Patrick Mahomes. Abgerufen am 29. September 2017 (englisch).
  33. Terez A. Paylor: For first time since ’83, Chiefs draft quarterback in first round: Patrick Mahomes. In: The Kansas City Star. 27. April 2017, abgerufen am 19. Januar 2019.
  34. Patrick Mahomes' first Chiefs start showed Andy Reid the future. In: NFL.com. Abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  35. Terez A. Paylor: Chiefs trade Alex Smith to Washington, saving $15,6 million. Kansascity.com, 30. Januar 2018, abgerufen am 24. September 2018.
  36. Austin Knoblauch: Mahomes, Fitzpatrick among NFL Players of Week. In: NFL.com. 19. September 2018, abgerufen am 24. September 2018 (englisch).
  37. Charles Goldman: Patrick Mahomes wins AFC Offensive player of the Month award. In: chiefswire.usatoday.com. 4. Oktober 2018, abgerufen am 10. Oktober 2019 (englisch).
  38. Charles Goldman: Patrick Mahomes is fastest player to 4000 passing yards and 40+ touchdown passes in NFL history. In: Chiefswire. USA Today, abgerufen am 15. Dezember 2018.
  39. Ben Shpigel: Athletes Who Changed the Game in 2018. Patrick Mahomes - The Highlight Reel. In: New York Times. 28. Dezember 2018, abgerufen am 1. Januar 2019.
  40. a b Pro Football Reference Patrick Mahomes
  41. a b Ben Shpigel: Chiefs Finally End a Playoff Drought at Home, Burying the Colts. In: New York Times. 12. Januar 2019, abgerufen am 13. Januar 2019 (englisch).
  42. Brady Sought Out Mahomes for Postgame Chat. In: New York Times. 21. Januar 2019, abgerufen am 22. Januar 2019 (englisch).
  43. Herbie Teope: All-Pro Team: Donald, Mahomes among highlights. In: NFL.com. 4. Januar 2019, abgerufen am 25. Januar 2019.
  44. 101 Awards. Januar 2019.
  45. Mahomes jüngster MVP seit Marino. Kicker.de, 3. Februar 2019, abgerufen am 3. Februar 2019.
  46. Gregg Rosenthal: Chiefs QB Patrick Mahomes named 2018 NFL MVP. nfl.com, 2. Februar 2019, abgerufen am 3. Februar 2019.
  47. Passmaschine Mahomes, Brees' Verletzung und 9 weitere wichtige Momente des NFL-Weekends. Kwatson.ch, 16. September 2019, abgerufen am 16. September 2019.
  48. Mahomes' 4 TDs in 2nd quarter lead Chiefs past Raiders 28-10. www.espn.com, 18. September 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  49. Patrick Mahomes, Russell Wilson among Players of the Week. NFL.com, 18. September 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  50. Mahomes, McCaffrey among Players of the Month. NFL.com, 3. Oktober 2019, abgerufen am 7. Oktober 2019.
  51. Benjamin Hoffman: What We Learned in N.F.L. Week 6. nytimes.com, 14. Oktober 2019, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  52. Kansas City Chiefs: Drei bis fünf Wochen Pause für Patrick Mahomes. ran.de, 20. Oktober 2019, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  53. Titans rally, spoil Mahomes' return beating Chiefs 35-32. www.espn.com, 10. November 2019, abgerufen am 13. November 2019.
  54. Patrick Mahomes. Karrierestatistiken auf NFL.com
  55. Game Summary: Indianapolis Colts at Kansas City Chiefs
  56. Game Summary: New England Patriots at Kansas City Chiefs
  57. Adam Teicher: Chiefs rookie QB Patrick Mahomes II uninjured after being robbed. In: ESPN. 15. Mai 2017, abgerufen am 15. Mai 2017 (englisch).