Hauptmenü öffnen

Super Bowl XL

40. Super Bowl der National Football League (NFL)
Super Bowl XL
Logo des Super Bowl XL
1 2 3 4 Gesamt
Pittsburgh Steelers 0 7 7 7 21
Seattle Seahawks 3 0 7 0 10
Datum 5. Februar 2006
Stadion Ford Field
Stadt Detroit
MVP Hines Ward, Wide Receiver
Favorit Steelers mit 4
Nationalhymne Aaron Neville, Aretha Franklin und Dr. John
Münzwurf Tom Brady als Repräsentant früherer Super Bowl MVPs
Referee Bill Leavy
Halbzeitshow The Rolling Stones
Besucherzahl 68.206
Fernsehübertragung
Network ABC
Deutschland Premiere, Das Erste
Kommentatoren Al Michaels und John Madden
Kommentatoren (Deutschland) Sebastian Hellmann, Günter Zapf
Nielsen Ratings 41.6
Marktanteil 62
Einschaltquote (Deutschland) unbekannt
Einschaltquote
(14- bis 49-Jährige)
unbekannt
Werbespotpreis 2,5 Millionen US-Dollar
Chronik
‹ Super Bowl XXXIX Super Bowl XLI ›

Der Super Bowl XL war der 40. Super Bowl, das Endspiel der Saison 2005 der National Football League (NFL) im American Football. Am 5. Februar 2006 standen sich die Seattle Seahawks (13:3) und die Pittsburgh Steelers (11:5) im Ford Field in Detroit, Michigan, gegenüber. Die Steelers galten als Favoriten, da sie zwar die schlechtere Saison und nur den sechsten und niedrigsten Setzrang hatten, aber sich dann in drei Auswärtsspielen durchgesetzt haben.

Sieger wurden die Pittsburgh Steelers bei einem Endstand von 21:10, es war ihr fünfter Triumph bei der sechsten Super-Bowl-Teilnahme.

Antwaan Randle El von den Pittsburgh Steelers wurde der erste Wide Receiver, der in einem Super Bowl einen Touchdownpass warf. Zum Super Bowl MVP wurde mit Hines Ward ein weiterer Wide Receiver der Steelers gewählt.

Inhaltsverzeichnis

Der Weg zum Super BowlBearbeiten

Reguläre SaisonBearbeiten

Setzliste für die Play-offsBearbeiten

Play-off-Setzliste
Position AFC NFC
1 Indianapolis Colts (South-Gewinner) Seattle Seahawks (West-Gewinner)
2 Denver Broncos (West-Gewinner) Chicago Bears (North-Gewinner)
3 Cincinnati Bengals (North-Gewinner) Tampa Bay Buccaneers (South-Gewinner)
4 New England Patriots (East-Gewinner) New York Giants (East-Gewinner)
5 Jacksonville Jaguars Carolina Panthers
6 Pittsburgh Steelers Washington Redskins

Play-offsBearbeiten

Die Play-offs begannen am 7. Januar und liefen bis zum 22. Januar 2006. Die New England Patriots als Vorjahressieger schieden in der Divisional Playoff aus und die Pittsburgh Steelers gewannen ihren 5. Super Bowl.

Wild Card Round Divisional Round Conference Championships Super Bowl
7. Januar - Gillette Stadium 14. Januar - Invesco Field
2 Denver 27
4 New England 28 22. Januar - Invesco Field
4 New England 13
5 Jacksonville 3
15. Januar - RCA Dome
2 Denver 17
AFC
  6 Pittsburgh 34  
8. Januar - Paul Brown Stadium
AFC Championship
1 Indianapolis 18
3 Cincinnati 17 5. Februar - Ford Field
6 Pittsburgh 21
6 Pittsburgh 31
14. Januar - Qwest Field
7. Januar - Raymond James Stadium


A6 Pittsburgh 21
N1 Seattle 10
Super Bowl XL
1 Seattle 20
3 Tampa Bay 10 22. Januar - Qwest Field
6 Washington 10
6 Washington 17
15. Januar - Soldier Field
1 Seattle 34
NFC
5 Carolina 14
8. Januar - Giants Stadium
NFC Championship
2 Chicago 21
4 N.Y. Giants 0
5 Carolina 29
5 Carolina 23


SpielBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Super Bowl XL – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien