Olympische Sommerspiele 2000/Leichtathletik – 20 km Gehen (Frauen)

20km Gehen der Frauen bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney

Das 20-km-Gehen der Frauen bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney wurde am 28. September 2000 auf einem Rundkurs in Sydney ausgetragen. Start und Ziel waren das Stadium Australia. 57 Athletinnen nahmen teil, 45 erreichten das Ziel. Zum ersten Mal wurde der Gehwettbewerb der Frauen auf der 20-km-Distanz ausgetragen. 1992 und 1996 stand der Wettbewerb als 10-km-Gehen auf dem Programm.

Olympische Ringe
Womens-long-jump-final.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 20-km-Gehen
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 57 Athletinnen aus 30 Ländern
Wettkampfort Stadium Australia
(Start und Ziel)
Wettkampfphase 28. September 2000
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Wang Liping (China VolksrepublikVolksrepublik China CHN)
Silbermedaille Kjersti Plätzer (NorwegenNorwegen NOR)
Bronzemedaille María Vasco (SpanienSpanien ESP)

Olympiasiegerin wurde die Chinesin Wang Liping. Sie gewann vor der Norwegerin Kjersti Plätzer und der Spanierin María Vasco.

Kathrin Boyde und Beate Gummelt gingen für die deutsche Mannschaft an den Start. Boyde musste das Rennen aufgeben, Gummelt kam auf Platz neunzehn ins Ziel.
Athletinnen aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle TitelträgerinnenBearbeiten

Olympiasiegerin 1996 Jelena Nikolajewna Nikolajewa (Russland  Russland) – 10-km-Gehen Atlanta 1996
Weltmeisterin 1999 Liu Hongyu (China Volksrepublik  Volksrepublik China) 1:30:50 h Sevilla 1999
Europameisterin 1998 Annarita Sidoti (Italien  Italien) – 10-km-Gehen Budapest 1998
Panamerikanische Meisterin 1999 María Graciela Mendoza (Mexiko  Mexiko) 1:34:19 h Winnipeg 1999
Zentralamerika und Karibik-Meisterin 1999 Teresa Ramos (Guatemala  Guatemala) – 10-km-Gehen Bridgetown 1999
Südamerika-Meisterin Geovana Irusta (Bolivien  Bolivien) 1:46:46 h Lima 2000
Asienmeisterin 2000 Wettbewerb nicht im Meisterschaftsprogramm
Afrikameisterin 2000 Bahia Boussad (Algerien  Algerien) – 10-km-Gehen Algier 2000
Ozeanienmeisterin 2000 Wettbewerb nicht im Meisterschaftsprogramm

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltbestzeit 1:25:18 h Tatjana Gudkowa (Russland  Russland) Moskau, Russland 19. Mai 2000[1]
Olympischer Rekord Wettbewerb bei Olympischen Spielen bisher nicht ausgetragen

Anmerkungen:

  • Weltrekorde werden im Straßengehen wegen der unterschiedlichen Streckenbeschaffenheiten nicht geführt.
  • Alle Zeitangaben sind auf Ortszeit Sydney (UTC+10) bezogen.

StreckenführungBearbeiten

Gestartet wurde mit fünf Runden auf der Laufbahn des Stadiums Australia. Anschließend wurde das Stadion verlassen. Durch einen Tunnel führte die Route auf der Edwin Flack Avenue in Richtung Norden. Kurz vor dem Olympic Boulevard wendete die Strecke sich nach rechts und bog in die Querstraße Pondage Link ein, welche die Edwin Flack Avenue mit der Hill Road verbindet. Ab hier begann ein T-förmiger Rundkurs von zwei Kilometern Länge, der achtmal zu absolvieren war. Dieser Kurs führte zunächst nach rechts in die Hill Road. Kurz nach der Brücke über den Haslams Creek gab es eine Wendung und es ging zurück bis zur Einmündung des Old Hill Link. Hier wurde mit einem kleinen Bogen in den Pondage Link wieder gewendet und der Weg führte zurück zur Hill Road. Nach Absolvierung des Rundkurses ging es auf derselben Strecke wie auf dem Hinweg zurück ins Stadion, wo das Ziel erreicht wurde.[2]

AusgangssituationBearbeiten

Der Gehwettbewerb der Frauen wurde zum dritten Mal ausgetragen, hier in Sydney erstmals über die Distanz von zwanzig Kilometern, nachdem die Strecke vorher nur halb so lang war.

Schon bei den Weltmeisterschaften im Vorjahr hatten zwei Chinesinnen vorne gelegen. So gehörten die chinesischen Geherinnen auch hier zu den Favoritinnen, vor allem natürlich die Weltmeisterin Liu Hongyu und die Vizeweltmeisterin Wang Yan. Weitere stark eingeschätzte Athletinnen waren die Russin Tatjana Gudkowa, die im Mai des Olympiajahres eine neue Weltbestzeit aufgestellt hatte, die australische WM-Dritte Kerry Saxby-Junna sowie die italienische Europameisterin und Weltmeisterin von 1997 – jeweils über 10 km – Annarita Sidoti

WettbewerbsverlaufBearbeiten

28. September 2000, Start um 10:45 Uhr

Zunächst ergriff die US-Amerikanerin Chen Yueling die Initiative und ging mit wenigen Sekunden Vorsprung vor dem Rest des Feldes. Dann erhöhte die Weißrussin Waljanzina Zybulskaja das Tempo deutlich und hatte nach sechs Kilometern einen Vorsprung von achtzehn Sekunden auf ihre Konkurrentin herausgearbeitet. Bei Kilometer acht lagen die beiden Italienerinnen Elisabetta Perrone und Erica Alfridi nur noch sieben Sekunden hinter ihr. Zybulskaja musste jetzt ihrer Tempoverschärfung Tribut zollen und fiel zurück. Die Führung übernahm nun zunächst Weltmeisterin Hongyu vor einem Siebenerfeld. Bei Kilometer zwölf schlossen Perrone und die Australierin Jane Saville auf. Die Führungsarbeit wechselte ständig zwischen diesen drei Athletinnen, sodass sie einen Vorsprung von sieben Sekunden auf die ersten Verfolgerinnen halten konnten. Jedoch wurden alle drei nach jeweils drei Verwarnungen wegen Nichteinhaltung der Gehregeln kurz hintereinander disqualifiziert. Dadurch lag bei Kilometer achtzehn die Chinesin Wang Liping, die sich im Laufe des Wettbewerbs immer weiter nach vorne gearbeitet hatte, an der Spitze. Sie sicherte sich den Olympiasieg 28 Sekunden vor der Norwegerin Kjersti Plätzer, die wiederum 50 Sekunden Vorsprung auf die spanische Bronzemedaillengewinnerin María Vasco hatte. Vierte wurde Erica Alfridi vor der Mexikanerin María Guadalupe Sánchez und Norica Câmpean aus Rumänien. Die beiden mitfavorisierten Geherinnen Kerry Saxby-Junna und Tatjana Gudkowa belegten die Ränge sieben und acht.

Zwischenzeiten
Marke Zwischenzeit Führende 2-km-Zeit
2 km 9:01 min Yueling 2 s vor Sidoti und 3 s vor großem Feld 9:01 min
4 km 18:13 min Zybulskaja 6 s vor den nächsten Geherinnen 9:12 min
6 km 27:01 min Zybulskaja 18 s vor den nächsten Geherinnen 8:48 min
8 km 35:55 min Zybulskaja 7 s vor Perrone und Alfridi 8:54 min
10 km 44:54 min Hongyu 1 s vor 7 Geherinnen 8:59 min
12 km 53:40 min Hongyu / Perrone / Saville 1 s vor 2 Geherinnen 8:46 min
14 km 1:02:25 h Plätzer / Perrone 1 s vor Hongyu / Saville und 1 s vor Liping 8:45 min
16 km 1:11:07 h Hongyu 1 s vor Perrone / Saville, 8 s vor Plätzer und 12 s vor Liping 8:42 min
18 km 1:20:11 h Liping 6 s vor Plätzer und 57 s vor Vasco 9:04 min
20 km 1:29:05 h Wang Liping 8:54 min

ErgebnisBearbeiten

 
Die Rumänin Ana Maria Groza wurde Dreizehnte
 
Susana Feitor aus Portugal belegte Rang vierzehn
 
Die deutsche Geherin Beate Gummelt kam als Neunzehnte ins Ziel
Platz Name Nation Zeit (h) Verwarnungen Anmerkung
0 1 Wang Liping China Volksrepublik  Volksrepublik China 1:29:05 Knie / Bod erster OR
0 2 Kjersti Plätzer Norwegen  Norwegen 1:29:33
0 3 María Vasco Spanien  Spanien 1:30:23
0 4 Erica Alfridi Italien  Italien 1:31:25 Bod / Knie
0 5 María Guadalupe Sánchez Mexiko  Mexiko 1:31:33 Bod
0 6 Norica Câmpean Rumänien  Rumänien 1:31:50
0 7 Kerry Saxby-Junna Australien  Australien 1:32:02
0 8 Tatjana Gudkowa Russland  Russland 1:32:35
0 9 Natallja Misjulja Weissrussland 1995  Weißrussland 1:33:08 Knie / Bod
10 Gillian O’Sullivan Irland  Irland 1:33:10
11 Athina Papagianni Griechenland  Griechenland 1:33:14 Knie
12 Walentyna Sawtschuk Ukraine  Ukraine 1:33:22
13 Ana Maria Groza Rumänien  Rumänien 1:33:38
14 Susana Feitor Portugal  Portugal 1:33:53
15 Yuan Yufang Malaysia  Malaysia 1:34:19 Bod
16 Kristina Saltanovič Litauen 1989  Litauen 1:34:24
17 Michelle Rohl Vereinigte Staaten  USA 1:34:26 Bod
18 Mária Urbanik Ungarn  Ungarn 1:34:45 Knie
19 Beate Gummelt Deutschland  Deutschland 1:34:59
20 Encarna Granados Spanien  Spanien 1:35:06 Knie
21 Swetlana Tolstaja Kasachstan  Kasachstan 1:35:19
22 Nora Leksir Frankreich  Frankreich 1:35:29 Bod
23 Fatiha Ouali Frankreich  Frankreich 1:35:35
24 Wira Sosulja Ukraine  Ukraine 1:35:43
25 Kim Mi-jung Korea Sud  Südkorea 1:36:09 NR
26 Mara Ibañez Mexiko  Mexiko 1:36:17 Knie
27 Eva Pérez Spanien  Spanien 1:36:35
28 Waljanzina Zybulskaja Weissrussland 1995  Weißrussland 1:36:44
29 Anikó Szebenszky Ungarn  Ungarn 1:36:46
30 Jolanta Dukure Lettland  Lettland 1:36:54
31 Sonata Milušauskaitė Litauen 1989  Litauen 1:37:14
32 Laryssa Chmjalnizkaja Weissrussland 1995  Weißrussland 1:37:39
33 Lisa Kehler Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1:37:47
34 Ivis Martínez El Salvador  El Salvador 1:38:07 Bod
35 Olive Loughnane Irland  Irland 1:38:23
36 Khristina Kokotou Griechenland  Griechenland 1:38:52
37 Anita Liepiņa Lettland  Lettland 1:39:17
38 Chen Yueling Vereinigte Staaten  USA 1:39:36 Bod / Bod
39 Lisa Sheridan-Paolini Australien  Australien 1:40:57
40 Elena Kusnezowa Kasachstan  Kasachstan 1:42:45 Bod
41 Teresita Collado Guatemala  Guatemala 1:43:28
42 Geovana Irusta Bolivien  Bolivien 1:43:34 Knie / Knie
43 Zuzana Blažeková Slowakei  Slowakei 1:44:03 Knie
44 Debbi Lawrence Vereinigte Staaten  USA 1:47:20
45 Bahia Boussad Algerien  Algerien 1:52:50
DNF Kathrin Boyde Deutschland  Deutschland Knie / Knie
Aidə İsayeva Aserbaidschan  Aserbaidschan
Olga Poljakowa Russland  Russland
Katarzyna Radtke Polen  Polen
Annarita Sidoti Italien  Italien Knie
Maja Sassonowa Kasachstan  Kasachstan Bod
Irina Stankina Russland  Russland
DSQ Liu Hongyu China Volksrepublik  Volksrepublik China Bod / Bod / Bod disqualifiziert nach
IAAF Regel 230.4
[3]
María Graciela Mendoza Mexiko  Mexiko Bod / Bod / Bod
Janice McCaffrey Kanada  Kanada Knie / Bod / Knie
Elisabetta Perrone Italien  Italien Bod / Bod / Bod
Jane Saville Australien  Australien Knie / Bod / Bod

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015, Seite 808 (engl.), abgerufen am 14. April 2018
  2. Streckenkurs (Memento des Originals vom 14. Dezember 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/runscore.com (PDF, S. 12), auf runscore.com, abgerufen am 14. April 2018 (englisch).
  3. Wettkampfregeln der IAAF (PDF, S. 180), abgerufen am 27. März 2018.