Olympische Sommerspiele 1920/Leichtathletik – 3000 m Hindernis (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Spielen 1920

Der 3000-Meter-Hindernislauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1920 in Antwerpen wurde am 18. und 20. August 1920 im Antwerpener Olympiastadion ausgetragen. Sechzehn Athleten nahmen teil. Die Disziplin wurde das erste Mal über diese Distanz ausgetragen. 1900 hatte es Rennen über 4000 und 2500 Meter, 1904 über 2590 Meter und 1908 über 3200 Meter gegeben.

Olympische Ringe
1920 olympics poster.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 3000-Meter-Hindernislauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 16 Athleten aus 6 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Antwerpen
Wettkampfphase 18. August 1920 (Vorrunde)
20. August 1920 (Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Percy Hodge (GBR)
Silbermedaille Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Patrick Flynn (USA)
Bronzemedaille Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Ernesto Ambrosini (ITA)

Olympiasieger wurde der Brite Percy Hodge. Silber gewann den US-Amerikaner Patrick Flynn, Bronze ging an Ernesto Ambrosini aus Italien.

Athleten aus der Schweiz nahmen nicht teil. Deutschland und Österreich waren von diesen Spielen ausgeschlossen.

RekordeBearbeiten

Weltrekorde wurden auf dieser Strecke damals nicht geführt, da es noch keine standardisierten Regeln für die Aufstellung der Hindernisse gab.

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltbestleistung 9;49,8 min Jonas Ternström (Schweden  Schweden) Malmö, Schweden 4. Juli 1914
Olympischer Rekord Wettbewerb über diese Distanz erstmals im olympischen Programm

Erste olympische RekordeBearbeiten

Dreimal gab es in diesem erstmals bei Olympischen Spielen ausgetragenen Wettbewerb einen neuen olympischen Rekord:

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Am 18. August um 10.00 Uhr Ortszeit wurden insgesamt drei Vorläufe durchgeführt. Die jeweils drei besten Läufer – hellblau unterlegt – qualifizierten für das Finale am 20. August (Start: 9.00 Uhr).[1]

VorläufeBearbeiten

Datum: 18. August 1920, 10.00 Uhr Ortszeit

Die Zeitangaben sind nicht komplett überliefert.

Vorlauf 1Bearbeiten

 
Edmond Brossard – ausgeschieden als Vierter des ersten Vorlaufs
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Devaney Vereinigte Staaten 48  USA 10:23,0 min OR
2 Ernesto Ambrosini Italien 1861  Italien 10:33,6 min
3 Oskari Rissanen Finnland  Finnland 11:07,5 min
4 Edmond Brossard Dritte Französische Republik  Frankreich k. A.

Vorlauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Patrick Flynn Vereinigte Staaten 48  USA 10:36,0 min
2 Lars Hedwall Schweden  Schweden 10:43,5 min
3 Ray Watson Vereinigte Staaten 48  USA 10:49,0 min
4 Robert Geyer Dritte Französische Republik  Frankreich 11:11,9 min
5 Josef Holsner Schweden  Schweden k. A.

Vorlauf 3Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Percy Hodge Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 10:17,4 min OR
2 Gustaf Mattsson Schweden  Schweden 10:22,6 min
3 Albert Hulsebosch Vereinigte Staaten 48  USA 10:26,8 min
4 Ilmari Vesamaa Finnland  Finnland 10:32,2 min
5 Frédéric Langrenay Dritte Französische Republik  Frankreich 10:39,8 min
6 Georges Guillon Dritte Französische Republik  Frankreich 10:44,3 min
DNF Carlo Martinenghi Italien 1861  Italien

FinaleBearbeiten

 
Die letzte Wassergrabenüberquerung im 3000-Meter-Hindernis-Finale

Datum: 20. August 1920, 9.00 Uhr Ortszeit

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Percy Hodge Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 10:00,4 min OR
2 Patrick Flynn Vereinigte Staaten 48  USA 10:21,0 min
3 Ernesto Ambrosini Italien 1861  Italien 10:32,0 min
4 Gustaf Mattsson Schweden  Schweden 10:32,1 min
5 Michael Devaney Vereinigte Staaten 48  USA 10:34,3 min
6 Albert Hulsebosch Vereinigte Staaten 48  USA 10:37,7 min
7 Lars Hedwall Schweden  Schweden 10:42,2 min
8 Ray Watson Vereinigte Staaten 48  USA 10:50,3 min
DNS Oskari Rissanen Finnland  Finnland

Dieses Rennen wurde nicht auf der Rundbahn des Stadions in Antwerpen ausgetragen, sondern fand auf einer Grasbahn statt. Mit dem Briten Percy Hodge gab es einen überlegenen Sieger, der mit fast zwanzig Sekunden Vorsprung Olympiasieger wurde. Die 10-Minuten-Marke verfehlte er dabei knapp, stellte aber einen neuen olympischen Rekord auf.

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 142f

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. VIIeme Olympiade, Anvers 1920, official report, S. 110, französisch (PDF; 891 KB), abgerufen am 30. August 2017