Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Nisterberg
Nisterberg
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Nisterberg hervorgehoben

Koordinaten: 50° 41′ N, 7° 59′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Altenkirchen (Westerwald)
Verbandsgemeinde: Daaden-Herdorf
Höhe: 520 m ü. NHN
Fläche: 4,54 km2
Einwohner: 350 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 77 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56472
Vorwahl: 02661
Kfz-Kennzeichen: AK
Gemeindeschlüssel: 07 1 32 079
Adresse der Verbandsverwaltung: Bahnhofstraße 4
57567 Daaden
Website: www.daaden.de
Ortsbürgermeisterin: Kirstin Höfer
Lage der Ortsgemeinde Nisterberg im Landkreis Altenkirchen (Westerwald)
FriesenhagenHarbach (Landkreis Altenkirchen)NiederfischbachMudersbachBrachbachKirchen (Sieg)HerdorfDaadenEmmerzhausenMaudenDerschenNisterbergFriedewald (Westerwald)WeitefeldNiederdreisbachSchutzbachGrünebachAlsdorf (Westerwald)BetzdorfScheuerfeldWallmenrothWillrothKrunkelHorhausen (Westerwald)PleckhausenGüllesheimObersteinebachNiedersteinebachBürdenbachEulenberg (Westerwald)PeterslahrRott (Westerwald)BurglahrOberlahrEichen (Westerwald)Seifen (Westerwald)Seelbach (Westerwald)FlammersfeldKescheidReiferscheidBerzhausenObernau (Westerwald)WalterschenSchürdtOrfgenZiegenhain (Westerwald)GiershausenKatzwinkel (Sieg)Birken-HonigsessenWissen (Stadt)HövelsMittelhofNaurothElkenrothRosenheim (Landkreis Altenkirchen)KausenDickendorfMalberg (Westerwald)Steinebach/SiegFensdorfGebhardshainElben (Westerwald)SteinerothMolzhainSelbach (Sieg)Forst (bei Wissen, Sieg)BitzenEtzbachRoth (Landkreis Altenkirchen)BruchertseifenFürthenHamm (Sieg)Seelbach bei Hamm (Sieg)BreitscheidtPrachtBirkenbeulNiederirsenKircheibHirz-MaulsbachFiersbachMehren (Westerwald)RettersenErsfeldHasselbach (Westerwald)ForstmehrenKraamWerkhausenOberirsenWeyerbuschHemmelzenNeitersenBirnbachÖlsenSchöneberg (Westerwald)StürzelbachFluterschenOberwambachBerod bei HachenburgGielerothAlmersbachAltenkirchen (Westerwald)Michelbach (Westerwald)IngelbachSörthMammelzenEichelhardtIdelbergIsertHelmerothRacksenVolkerzenHilgenrothObererbach (Westerwald)BachenbergBusenhausenHeupelzenWölmersenKettenhausenHelmenzenNordrhein-WestfalenLandkreis NeuwiedWesterwaldkreisLandkreis NeuwiedKarte
Über dieses Bild

Nisterberg ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Altenkirchen (Westerwald) in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf an.

GeographieBearbeiten

Die Gemarkung Nisterberg grenzt an den Westerwaldkreis; Nachbarorte sind daher im Südwesten Lautzenbrücken, im Südosten Hof und im Süden Bad Marienberg, im Norden liegt Friedewald und Daaden.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1262 erstmals urkundlich erwähnt.

1770 betrieb die Gemeinde Nisterberg eine Mühle, die zugleich Bannmühle der Gemeinde war.[2]

Nisterberg gehörte bis zum Jahr 1806 zur Grafschaft Sayn-Altenkirchen und zum Kirchspiel Daaden. Die Grafschaft Sayn-Altenkirchen kam 1791 auf dem Erbweg zu Preußen und wurde 1803 im Reichsdeputationshauptschluss dem Fürstentum Nassau-Usingen zugesprochen. 1806 traten die beiden nassauischen Fürsten dem napoleonischen Rheinbund bei und die Region zählte von 1806 an zum Herzogtum Nassau. Aufgrund der auf dem Wiener Kongress (1815) getroffenen Vereinbarungen wurde das Gebiet der ehemaligen saynischen Grafschaften an das Königreich Preußen abgetreten.

Unter der preußischen Verwaltung wurde Nisterberg der Bürgermeisterei Daaden im neu errichten Kreis Altenkirchen zugeordnet, der von 1822 an zur Rheinprovinz gehörte.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Nisterberg, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[1][3]

Jahr Einwohner
1815 215
1835 239
1871 259
1905 223
1939 301
1950 330
Jahr Einwohner
1961 361
1970 404
1987 396
1997 459
2005 447
2018 350

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Nisterberg besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und der ehrenamtlichen Ortsbürgermeisterin als Vorsitzender.[4]

BürgermeisterBearbeiten

Ortsbürgermeisterin von Nisterberg ist Kirstin Höfer. Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde sie mit einem Stimmenanteil von 84,24 % in ihrem Amt bestätigt.[5]

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

  • Eine kleine Friedhofskapelle, die ev. Johannes-Kapelle.
  • Der Backes, wo noch heute Backesbrot gebacken wird.
  • Eine Turnhalle mit Tribüne, eine Kegelbahn, ein Dorfgemeinschaftshaus sowie eine Grillhütte.

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

  • Oktoberfest

KulturdenkmälerBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Erich Held: Die Nisterberger Kapelle hat eine bewegte Geschichte, in: Heimat-Jahrbuch des Kreises Altenkirchen 51 (2008), S. 206–210.
  • Hans Ronneberger: Chronik 725 Jahre Nisterberg, Nisterberg 1987.
  • Daniel Schneider: Das Mühlengewerbe in der Grafschaft Sayn-Altenkirchen, in: Heimat-Jahrbuch des Kreises Altenkirchen 59 (2016), S. 219–237.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Vgl. Daniel Schneider: Das Mühlengewerbe in der Grafschaft Sayn-Altenkirchen, in: Heimat-Jahrbuch des Kreises Altenkirchen 59 (2016), S. 231.
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Gemeinderatswahl 2019 Nisterberg. Abgerufen am 11. November 2019.
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Daaden-Herdorf, Verbandsgemeinde, zehnte Ergebniszeile. Abgerufen am 11. November 2019.