Hauptmenü öffnen

Mijat Gaćinović

serbischer Fußballspieler

Mijat Gaćinović (serbisch-kyrillisch Мијат Гаћиновић; * 8. Februar 1995 in Novi Sad, Bundesrepublik Jugoslawien) ist ein serbisch-bosnischer Fußballspieler.[1] Der Flügelspieler steht beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt unter Vertrag und ist serbischer Nationalspieler.

Mijat Gaćinović
MijatGacinovic.jpg
Mijat Gaćinović (2019)
Personalia
Geburtstag 8. Februar 1995
Geburtsort Novi SadBR Jugoslawien
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2010 FK Leotar Trebinje
2010–2013 FK Vojvodina
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2015 FK Vojvodina 50 (12)
2015– Eintracht Frankfurt 96 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011 Bosnien U17 4 0(1)
Serbien U18 4 0(0)
2013–2014 Serbien U19 11 0(2)
2014–2015 Serbien U20 10 0(0)
2015–2017 Serbien U21 11 0(3)
2017– Serbien 12 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 6. Oktober 2019

2 Stand: 25. März 2019

Familie und KindheitBearbeiten

Gaćinović entstammt einer serbischen Familie aus Trebinje in Bosnien und Herzegowina. Sein Vater, Vladimir Gaćinović, war ebenfalls Fußballspieler und spielte unter anderem beim jugoslawischen Verein FK Bečej. Mijat Gaćinović wurde in Novi Sad geboren und zog mit seiner Familie als Kind nach Trebinje.[1]

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Gaćinović wechselte im Jahr 2010 vom bosnisch-herzegowinischen Club FK Leotar Trebinje in die Jugend des serbischen Vereins FK Vojvodina. Dort rückte er 2013 in die erste Mannschaft auf, die in der SuperLiga spielt, der höchsten Spielklasse im serbischen Fußball. Am 19. März 2013 kam er beim 3:0-Sieg im Heimspiel gegen den FK Donji Srem zu seinem ersten Einsatz, als er zwei Minuten vor Spielende eingewechselt wurde. Sein erstes Tor erzielte er am 18. Mai 2013 zur 1:0-Führung beim 3:2-Sieg gegen den FK Radnički Niš. In der Saison 2013/14 gewann Gaćinović mit dem Verein den serbischen Pokal durch ein Sieg gegen den FK Jagodina. In der darauffolgenden Saison 2014/15 war er mit elf Toren erfolgreichster Torschütze seines Vereins und drittbester der gesamten Liga.[2]

Zur Saison 2015/16 wechselte Gaćinović zum deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Er unterschrieb zunächst einen bis zum 30. Juni 2019 laufenden Vertrag.[3] Der Wechsel wurde von einem „Investment-Fonds“, der die Transferrechte erworben hatte, über den zyprischen Verein Apollon Limassol abgewickelt.[4] Am 28. November 2015 debütierte Gaćinović bei der 1:2-Auswärtsniederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 in der Bundesliga. Im Relegations-Hinspiel gegen den 1. FC Nürnberg am 19. Mai 2016 erzielte er mit dem Treffer zum 1:1-Endstand sein erstes Pflichtspieltor für die Eintracht. Im Rückspiel bereitete er das entscheidende Tor zum 1:0-Endstand durch Haris Seferović vor, wodurch Eintracht Frankfurt der Klassenerhalt gelang. Sein erstes Bundesligator war der 1:0-Siegtreffer in der fünften Minute im Heimspiel gegen den 1. FC Köln am 5. November 2016 (10. Spieltag).[5]

Im Mai 2018 erzielte er im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München das Tor zum 3:1-Endstand und gewann mit der Eintracht den Titel.[6]

Sein derzeitiger Vertrag in Frankfurt läuft bis 2022.[7]

NationalmannschaftBearbeiten

Gaćinović bestritt 2010 vier Spiele für die U17-Nationalmannschaft des bosnisch-herzegowinischen Fußballbundes. Später spielte er für die U18-Auswahl des serbischen Fußball-Bundes. Mit der U19-Auswahl nahm er zweimal an der U19-Europameisterschaft teil. Mit der Mannschaft erreichte er 2013 in Litauen das Halbfinale und gewann 2014 in Ungarn den Titel. Am 13. November 2014 debütierte Gaćinović bei der 0:1-Niederlage gegen die U21-Mannschaft Rumäniens in der U20-Auswahl. Im Juni 2015 gewann er als Kapitän mit der Mannschaft die U20-Weltmeisterschaft in Neuseeland.[8] Am 7. Oktober 2015 debütierte Gaćinović in der U21-Nationalmannschaft, die das Länderspiel gegen die U21-Nationalmannschaft Andorras mit 5:0 gewann.

Am 24. März 2017 spielte Gaćinović beim WM-Qualifikationsspiel in Georgien erstmals für die A-Nationalmannschaft und erzielte das Tor zum 3:1-Endstand. Für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland wurde er in den erweiterten Kader nominiert, am 1. Juni 2018 jedoch von Nationaltrainer Mladen Krstajić aus dem serbischen WM-Aufgebot gestrichen.[9]

ErfolgeBearbeiten

FK Vojvodina

Eintracht Frankfurt

Nationalmannschaft

Persönliche Auszeichnungen

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mijat Gaćinović – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Večernje novosti: Gaćinović isplanirao finiš sezone: S "kraja sveta" na zapad Evrope (serbisch)
  2. JSL – Lista strelaca 2014/15 – Top 10 (Memento vom 22. August 2015 im Internet Archive) auf superliga.rs, abgerufen am 14. August 2015 (serbisch)
  3. Mijat Gacinovic wechselt zu Eintracht Frankfurt auf eintracht.de vom 12. August 2015, abgerufen am 12. August 2015.
  4. Der Neue: Schmächtig, aber schnell auf fr-online.de vom 12. August 2015, abgerufen am 14. August 2015.
  5. Spielpaarung auf kicker.de
  6. Frankfurt gelingt Sensation gegen FC Bayern auf spiegel.de vom 19. Mai 2018, abgerufen am 20. Mai 2018
  7. Mijat Gacinovic hält der Eintracht die Treue auf eintracht.de vom 20. Dezember 2018, abgerufen am 20. Dezember 2018.
  8. Gacinovic: Der Retter aus dem Nichts. In: kicker online. Abgerufen am 24. Mai 2016.
  9. Nastasic hat's nicht geschafft – Gacinovics Traum geplatzt auf kicker.de vom 1. Juni 2018, abgerufen am 11. Juli 2018