Hauptmenü öffnen
Martin Naef (2011)

Martin Naef (* 10. November 1970 in Bern) ist ein Schweizer Politiker (SP).

Ausbildung und BerufBearbeiten

Martin Naef wuchs in Dietlikon auf und ging dort in die Primarschule. Anschliessend ging er in Winterthur auf das Wirtschaftsgymnasium. Nach der Kantonsschule war er Praktikant bei den Tageszeitungen Zürcher Unterländer und der Landbote. Nach den Praktika studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Zürich. Nach dem Studium arbeitete er fünf Jahre für die Jugendanwaltschaft. Er war zuletzt Jugendanwalt in Dietikon. Danach war er zweieinhalb Jahre Ressortleiter Angestelltenpolitik beim KV Schweiz. Er war dort für die Gesamtarbeitsverträge mit den beiden grössten Schweizer Detailisten Coop und Migros verantwortlich. Martin Naef ist heute im Vorstand des KV Zürich. Seit etwa fünf Jahren ist er in der Geschäftsleitung der Vormundschaftsbehörde.

PolitikBearbeiten

1991 trat er der Sozialdemokratischen Partei bei. Seine politische Karriere begann mit der Wahl in den Verfassungsrat des Kantons Zürich, und er war dort Fraktionspräsident der SP (2000 bis 2005). Er wurde 2003 in den Zürcher Kantonsrat gewählt und war Mitglied der Geschäftsprüfungskommission und der Kommission für Justiz und öffentliche Sicherheit (KJS). Von 2004 bis 2008 war er Präsident der SP Kanton Zürich. Seit den Schweizer Parlamentswahlen 2011 ist er Mitglied des Nationalrats. Seit Mai 2014 amten Naef und François Cherix als Co-Präsidenten die Neue Europäische Bewegung Schweiz (nebs); sie folgten auf FDP-Nationalrätin Christa Markwalder[1].

PrivatesBearbeiten

Martin Naef lebt seit 1995 in Aussersihl. Er war Vorstand der Zürcher Aids-Hilfe und ist Vorstand der Homosexuellen Arbeitsgruppen Zürich.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Martin Naef und François Cherix übernehmen das Nebs-Präsidium. In: Blick.ch vom 10. Mai 2014