Liste der Kulturdenkmäler in Hauenstein (Pfalz)

Wikimedia-Liste

In der Liste der Kulturdenkmäler in Hauenstein sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Hauenstein aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 8. Januar 2019).

DenkmalzonenBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Burgruine Backelstein südlich des Ortes
Lage
Gründungsdatum- und Name unbekannt; vier Felstürme, Balken- und Pfostenlöcher  weitere Bilder

EinzeldenkmälerBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Wegekreuz Dahner Straße, vor Nr. 26
Lage
18. oder 19. Jahrhundert Wegekreuz, 18. oder 19. Jahrhundert (neuer Metallkorpus)  
Eichendorffschule Gartenstraße 5
Lage
1902 ehemalige Eichendorffschule; Quadermauerwerk, bezeichnet 1902  
Rathaus Hauptstraße 2
Lage
zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts ehemaliges Rathaus; spätklassizistischer Walmdachbau, zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts  
Alte katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus Hauptstraße 7
Lage
1787/88 Saalbau, 1787/88, Westturm 1826/27, romanischer Türsturz  weitere Bilder
Kirchhof mit Friedhofskreuz und Kriegerdenkmal Hauptstraße, bei Nr. 7
Lage
ab dem 18. Jahrhundert Kirchhofmauer mit klassizistischen Torpfeilern; Friedhofskreuz, bezeichnet 1903; Kriegerdenkmal 1914/18  
Wohnhaus Hauptstraße 18
Lage
1741 eingeschossiges Fachwerkhaus, teilweise massiv, Krüppelwalmdach, bezeichnet 1741  
Kapelle St. Katharina Kapellenweg 11
Lage
1512 Saalbau, 1512; Wegekreuz, 1820  weitere Bilder
Hauensteiner Mühle Landauer Straße ohne Nummer
Lage
Massivbau, Fachwerkgiebel, Mühlrad  
Wegekreuz Ecke Landauer Straße/Schulrech
Lage
1846 Wegekreuz, bezeichnet 1846, ehemaliger Standort Landauer Straße, zwischen Nr. 65 und 69, 2018 restauriert und an den jetzigen Standort versetzt[1]  
Katholische Pfarrkirche Christkönig Marienstraße 12
Lage
1931–33 romanisierende dreischiffige Bruchsandstein-Basilika, 1931–33, Architekt Albert Boßlet, Würzburg  weitere Bilder
Deutsches Schuhmuseum Hauenstein Turnstraße 5
Lage
um 1920/30 ehemalige Schuhfabrik; dreieinhalbgeschossiger Putzbau, klassische Moderne, um 1920/30  

Ehemalige KulturdenkmälerBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Wohnhaus Marktplatz 29
Lage
Anfang des 18. Jahrhunderts Fachwerkhaus, Anfang des 18. Jahrhunderts; abgerissen im März 2015, da eine Sanierung den fast vollständigen Verlust der originalen Bausubstanz zur Folge gehabt hätte[2][3]  

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Es ist vollbracht, Die Rheinpfalz/Pirmasenser Rundschau, 2. August 2018, S. 5
  2. Fachwerkhaus nicht mehr zu retten, Die Rheinpfalz/Pirmasenser Rundschau, 21. März 2015, S. 5
  3. Eines der ältesten Hauensteiner Häuser war nicht mehr zu retten (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hauenstein-aktuell.de, Hauenstein aktuell, abgerufen am 26. März 2015

WeblinksBearbeiten

Commons: Kulturdenkmäler in Hauenstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien