Liste der Kulturdenkmäler in Contwig

Wikimedia-Liste

In der Liste der Kulturdenkmäler in Contwig sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Contwig einschließlich des Ortsteils Stambach aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 8. Januar 2019).

EinzeldenkmälerBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Bahnhof Contwig Contwig, Bahnhofstraße ohne Nummer
Lage
1900/01 Bahnhof, angeblich von 1900/01, vom Erscheinungsbild her älter  weitere Bilder
Mühle Contwig, Bahnhofstraße 24
Lage
spätes 19. Jahrhundert ehemalige Mühle; siebenachsiger Putzbau, spätes 19. Jahrhundert  weitere Bilder
Wohnhaus Contwig, Bahnhofstraße 27
Lage
eingeschossiges Wohnhaus  weitere Bilder
Wohnhaus Contwig, Bogenstraße 8
Lage
1902 späthistoristisches Wohnhaus mit Wirtschaftsteil, bezeichnet 1902
Quereinhaus Contwig, Hauptstraße 54
Lage
frühes 19. Jahrhundert Quereinhaus, wohl aus dem frühen 19. Jahrhundert
Wohnhaus Contwig, Hauptstraße 82
Lage
1748 aufgesockelter Putzbau mit Ecklisenen, bezeichnet 1748
Katholische Pfarrkirche St. Laurentius Contwig, Kirchgarten 5
Lage
1903–06 neuspätgotische Sandsteinhalle, 1903–06, Architekt Wilhelm Schulte I., Neustadt an der Weinstraße;
Gesamtanlage mit Kirchengelände, bauzeitlicher Einfriedung, zur Kirche führender Allee mit Freitreppe und Lourdesgrotte, wohl vom Anfang des 20. Jahrhunderts
 weitere Bilder
Katholisches Pfarrhaus Contwig, Kirchgarten 7
Lage
gotisierender Krüppelwalmdachbau, Quadermauerwerk  
Friedhofskreuz und Kreuzigungsgruppe Contwig, Maßweiler Straße, auf dem Friedhof
Lage
ab 1800 Friedhofskreuz, bezeichnet 1909; barocke Kreuzigungsgruppe, um 1800
Evangelische Pfarrkirche Contwig, Pfarrgasse 4
Lage
1785 frühklassizistischer Saalbau, 1785, herzoglich-zweibrückischer Baudirektor Friedrich Gerhard Wahl; im Unterbau romanischer, um 1785 aufgestockter Chorturm;
Gesamtanlage mit Kirchhof mit mehreren alten Grabsteinen und evangelischen Pfarrhaus (Pfarrgasse 5): Krüppelwalmdachbau, angeblich von 1815 über einem Keller des 16. Jahrhunderts
 weitere Bilder
Wohnhaus Contwig, Schubertstraße 3
Lage
um 1900 eingeschossiges späthistoristisches Wohnhaus, um 1900
Wegekreuz Contwig, nordöstlich des Ortes an der K 73; Flur Im Seiterswald
Lage
1890 Wegekreuz, gotisierend, bezeichnet 1890, in kleiner Anlage
Heckenaschbacherhof Contwig, südlich des Ortes beim Flugplatz Zweibrücken
Lage
1711 Hofhaus mit gekuppelten Rechteckfenstern, 1711, dreigeschossige barocke Erweiterung, 1767
Offweilerhof Contwig, südlich des Ortes
Lage
18. und 19. Jahrhundert Vierseithof; Baubestand aus dem 18. und 19. Jahrhundert, teilweise angeblich älter
Wegekreuz Contwig, südlich des Ortes; Flur Linkerhand Truppacher Tal I. Ahnung
Lage
1891 Wegekreuz, historistisch, bezeichnet 1891
Truppacherhof Contwig, südlich des Ortes an der K 74
Lage
19. Jahrhundert Wohnhaus einer Hofanlage, 19. Jahrhundert; zehnachsiger Putzbau, Nebengebäude
Denkmal Contwig, westlich des Ortes; Distrikt Hanhberg
Lage
Kriegerdenkmal der Ortsgruppe Contwig des Pfälzerwaldvereins
Katholische Kirche St. Maria Stambach, Dellfelder Straße 25
Lage
1949–52 dreischiffiger Rotsandsteinbau, 1949–52, Architekt Albert Boßlet; Pfarrhaus, gleiche Zeitstellung  weitere Bilder
Evangelische Kirche Stambach, Friedhofstraße 17
Lage
1963/65 Bruchsteinsaal, bezeichnet 1963/65  weitere Bilder
Wohnhaus Stambach, Schulstraße 21
Lage
18. Jahrhundert Putzbau mit Ecklisenen auf Hausteinsockel, Gewölbekeller, 18. Jahrhundert
Schulhaus Stambach, Schulstraße 28
Lage
letztes Viertel des 19. Jahrhunderts ehemalige Schule; siebenachsiger spätklassizistischer Putzbau, letztes Viertel des 19. Jahrhunderts
Wegekreuz Stambach, nördlich des Ortes auf dem Wingertsberg; Flur Auf Wingertsberg
Lage
Ende des 19. Jahrhunderts Wegekreuz, gotisierend, Ende des 19. Jahrhunderts

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Kulturdenkmäler in Contwig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien