Krzysztof Ratajski

polnischer Dartspieler
Krzysztof Ratajski Darts pictogram.svg
Michael van Gerwen 6-5 Krzysztof Ratajski - Krzysztof Ratajski - 2019251191220 2019-09-08 PDC European Darts Matchplay - 1685 - AK8I9902 (cropped).jpg
Krzysztof Ratajski (2019)
Zur Person
Spitzname The Polish Eagle
Nation PolenPolen Polen
Geburtsdatum 1. Januar 1977
Geburtsort Skarżysko-Kamienna, Heiligkreuz, Polen
Wohnort Warschau, Masowien, Polen
Dartsport
Dart seit 1997 (seit 2007 prof.)
Wurfhand rechts
Darts 21g Bull's
Einlaufmusik Whatever You Want von Status Quo
BDO 2007–2017
PDC seit 2017
Platz Weltrangliste 12.[1]
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 14. November 2021

Krzysztof Ratajski (* 1. Januar 1977 in Skarżysko-Kamienna) ist ein polnischer Dartspieler, welcher bei der PDC unter Vertrag steht. Sein Spitzname lautet "The Polish Eagle".

KarriereBearbeiten

Ratajski spielte ursprünglich Softdarts, wo er auch einige Erfolge erreichen konnte. 2008 qualifizierte sich Ratajski jedoch für die BDO World Darts Championship 2009 und begann sich stärker auf den Steeldart-Bereich zu konzentrieren. Beim World Cup of Darts 2010 vertrat Ratajski erstmals sein Land Polen zusammen mit Krzysztof Kciuk, verlor jedoch in der ersten Runde gegen das neuseeländische Duo.

2017 erreichte Ratajski einen seiner bisher größten Erfolge. Beim World Masters, einem Major-Turnier der BDO, konnte er sich im Finale gegen den Engländer Mark McGeeney mit 6:1 legs durchsetzen. Währenddessen spielte Ratajski bereits mehrere Turniere bei der PDC, bevor er 2017 schließlich den Verband wechselte. 2018 konnte er sich aufgrund des neu geschaffenen East Europe Qualifier für mehrere European-Darts-Tour-Events qualifizieren. 2019 gelang ihm hier erstmals ein Turniersieg: bei der Gibraltar Darts Trophy mit 8:2 legs gegen Dave Chisnall[2].

Nach seiner ersten Teilnahme 2010 nahm Ratajski ebenfalls 2013 und nimmt seit 2017 jährlich am World Cup of Darts teil, wo er zweimal in der zweiten Runde scheiterte: 2013 zusammen mit Krzysztof Kciuk gegen Deutschland und 2019 zusammen mit Tytus Kanik gegen die Niederlande.

Bei der Weltmeisterschaft 2020 konnte er gegen Zoran Lerchbacher siegen und wurde in der 3. Runde von Nathan Aspinall mit 4:3 besiegt. Mitte Februar 2020 konnte er seinen bereits siebten Pro Tour Titel holen. Beim World Matchplay erreicht er das Viertelfinale.

Bei der Weltmeisterschaft 2021 konnte er Ryan Joyce mit 3:0 und Simon Whitlock mit 4:0 besiegen. Im Achtelfinale siegte er gegen Gabriel Clemens mit 4:3. In diesem Match vergaben beide Spieler insgesamt 16 Matchdarts. Das Viertelfinale verlor er gegen Stephen Bunting mit 5:3. Am 27. April 2021 spielte er beim Players Championship 12 gegen Keane Barry einen Neun-Darter.[3] Beim World Matchplay 2021 und bei den World Series of Darts Finals 2021 konnte er bis ins Halbfinale vordringen, unterlag dort jedoch jeweils Dimitri Van den Bergh mit 9:17 bzw. 8:11. Vier Tage später gewann Ratajski das abschließende Turnier der Players Championships. Im Finale schlug er Joe Cullen mit 8:7. Über den Qualifier sicherte sich Ratajski einen Platz beim Grand Slam of Darts. Am entscheidenden letzten Spieltag verlor er jedoch gegen den Nordiren Nathan Rafferty und schied somit als Drittplatzierter in der Gruppenphase aus.

WeltmeisterschaftsresultateBearbeiten

BDOBearbeiten

PDCBearbeiten

TitelBearbeiten

BDOBearbeiten

  • Majors
  • Weitere
    • 2008: Denmark Open
    • 2009: Czech Open
    • 2010: Latvia Open
    • 2016: Hungarian Classic
    • 2017: Polish Open

PDCBearbeiten

AndereBearbeiten

  • 2009: Poland National Championships

PrivatesBearbeiten

Ratajski ist mit der Dartspielerin Karolina Podgórska liiert.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PDC Order of Merit. 14. November 2021, abgerufen am 14. November 2021 (englisch).
  2. GDT 2019, Krzysztof Ratajski schreibt Geschichte abgerufen am 29. Oktober 2019
  3. NINE-DARTER! NINE-DARTER! Krzysztof Ratajski strikes perfection at Players Championship 12 | PDC auf YouTube
  4. Spielerprofil von Karolina Podgórska