Ryan Joyce

englischer Dartspieler
Ryan Joyce Darts pictogram.svg
Zur Person
Spitzname Relentless
Nation England England
Geburtsdatum 20. September 1985
Geburtsort Newcastle upon Tyne, England
Wohnort Newcastle upon Tyne, England
Dartsport
Dart seit 2004
Wurfhand rechts
Darts 21 g Bit of Bully Signature
Einlaufmusik Tetris Theme von Doctor Spin
BDO/WDF 2013–2018
PDC seit 2018
Platz Weltrangliste 34.[1]
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 3. Januar 2022

Ryan Joyce (* 20. September 1985 in Newcastle upon Tyne) ist ein englischer Dartspieler.

KarriereBearbeiten

Ryan Joyce startete seine Dartkarriere bei der British Darts Organisation und konnte 2013 das Finale der Turkish Open erreichen. 2016 erreichte er auch bei den Isle of Man Open das Endspiel, unterlag dort jedoch Tony O’Shea mit 4:6. Als Qualifikant nahm er an der BDO World Trophy 2016 teil, schied jedoch in Runde eins gegen Jamie Hughes aus. Er konnte sich für die BDO World Darts Championship 2017 qualifizieren, wo er in der Vorrunde den Schweden Dennis Nilsson mit 0:3 besiegte. In seiner Erstrunden-Partie unterlag er jedoch im Sudden-Death-Leg Martin Adams. Zu Jahreshälfte konnte er den BDO Gold Cup gewinnen.

Zu Beginn des Jahres 2018 konnte er sich bei der PDC Qualifying School eine Tourkarte über die Rangliste erspielen und bei seinem ersten Players Championships Event konnte er direkt ins Halbfinale einziehen. Es folgten weitere gute Resultate bei der PDC und Joyce konnte sich auch für die Dutch Darts Masters, die Danish Darts Open, das European Darts Matchplay, die International Darts Open und die European Darts Trophy qualifizieren. Bei den Players Championship Finals 2018 verlor der Engländer in Runde eins gegen den Iren Steve Lennon mit 2:6. Anschließend gab er sein Debüt bei einer PDC-Weltmeisterschaft, als er sich über die PDC Pro Tour Order of Merit für die PDC World Darts Championship 2019 qualifizierte. Im Alexandra Palace besiegte er in Runde eins die Russin Anastassija Dobromyslowa und in der zweiten Runde Simon Whitlock aus Australien jeweils mit 0:3. In der dritten Runde konnte er seinen Langsmann Alan Norris mit 4:3 besiegen und ins Achtelfinale einziehen, wo er gegen James Wade, trotz dessen Matchdarts, siegte und ins Viertelfinale einzog, dort unterlag er schließlich dem Niederländer Michael van Gerwen chancenlos.

Bei seinen ersten UK Open erreichte er die vierte Runde, wo er dem Spanier Cristo Reyes unterlag. Das restliche Jahr 2019 verlief nicht so erfolgreich wie das vorherige, jedoch konnte er sich erneut für die PDC World Darts Championship 2020 qualifizieren, allerdings verlor er dieses Mal bereits in der ersten Runde gegen Jan Dekker aus den Niederlanden. Bei den UK Open 2020 scheiterte er erneut in der vierten Runde, dieses Mal gegen den Deutschen Gabriel Clemens. Bei den Players Championships 2020 konnte er im Rahmen der Summer Series das Players Championship 10 gewinnen, als er im Finale gegen Dave Chisnall besiegt. Durch diesen Erfolg qualifizierte er sich erstmals für das World Matchplay, wo er gegen Simon Whitlock in Runde 1 ausschied. Erfolgreicher war er hingegen beim World Grand Prix, als er den amtierenden Weltmeister Peter Wright besiegte. Aufgrund sieben vergebener Matchdarts gegen Dave Chisnall schied Joyce in Runde zwei aus. Auch beim Qualifikationsturnier für den Grand Slam of Darts 2020 war Joyce erfolgreich und sicherte sich einen Startplatz für das Turnier.

WeltmeisterschaftsresultateBearbeiten

BDOBearbeiten

PDCBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PDC Order of Merit. 3. Januar 2022, abgerufen am 3. Januar 2022 (englisch).