J3 League

Liga in Japan
J3 League
Voller Name J3 League
J3リーグ
Abkürzung J3
Erstaustragung 2014
Hierarchie 3. Liga
Mannschaften 18
Region landesweitVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Kartenformat

Die J3 League (jap. J3リーグ, J3 Rīgu) ist die dritte Liga der Japan Pro Soccer League (日本プロサッカーリーグ, Nippon Puro Sakkā Rīgu) und damit die dritthöchste Vereinsfußballliga in Japan.

In der Ligenhierarchie befindet sie sich an dritter Stelle, hinter der übergeordneten J. League Division 2. Sie übernahm diesen Platz von der Japan Football League, die seit der Saison 2014 nur noch an vierter Stelle steht.

GeschichteBearbeiten

Vor der Gründung (bis 2013)Bearbeiten

Erste Versuche einer landesweiten dritten Spielklasse wurden 1992 im Zuge der Umstrukturierung des japanischen Profifußballs unternommen. So wurde die Japan Soccer League, welche mit der Gründung der J. League ins zweite Glied rückte, in Japan Football League umbenannt und in zwei Divisionen à 10 Mannschaften unterteilt. Schon 1994 jedoch wurden beide Divisionen wieder zusammengelegt.

In Zusammenhang mit der Einführung der J. League Division 2 im Jahr 1999 erfolgte der erneute Aufbau einer landesweiten dritten Liga, die ebenfalls den Namen Japan Football League bekam. Im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin sollte sie als höchste Amateurspielklasse Japans fungieren. Schon bald jedoch diente die JFL als Sammelpunkt vieler Vereine, die schließlich in die J. League aufgenommen werden wollten.

Diesem Punkt wurde seitens der J. League zunächst mit der Einführung des Systems der “außerordentlichen Mitgliedschaften” im Jahr 2006 begegnet. Vereine, die eine solche Mitgliedschaft beantragen, müssen eine Reihe von wirtschaftlichen Kriterien nachweisen, um diese zu erhalten. Erst danach ist bei entsprechendem sportlichen Erfolg ein Aufstieg in die J. League möglich. Bis zum Jahr 2013 stieg die Anzahl der Vereine in der JFL, die diesen professionellen Status suchten, zunehmend an; so waren zuletzt 10 der 18 Mitglieder der JFL im Besitz einer außerordentlichen Mitgliedschaft, und das obwohl seit Einführung des Systems für gewöhnlich ein bis drei Mannschaften pro Saison den Aufstieg in die J. League schafften.

Gründung der J3 League (2013)Bearbeiten

Kurz vor Ende der Saison 2012 berichteten japanische Medien erstmals von der geplanten Einführung einer neuen Profiliga, die anfänglich zehn bis zwölf Vereine umfassen und nicht so strenge Lizenzierungskriterien im Vergleich zur J2 haben sollte. Am 16. Januar 2013 einigten sich alle Vereine der J. League auf die Einführung der Liga zur Saison 2014; diese Entscheidung wurde am 26. Februar 2013 vom J. League Council bestätigt. Obwohl sie ursprünglich als Liga mit zehn Mannschaften geplant war, wurde die Spielstärke der neuen J3 im Juli 2013 auf zwölf Teams festgelegt.

Um für die Premierensaison berücksichtigt zu werden, mussten an der Teilnahme interessierte Vereine entweder bereits den Status eines außerordentlichen Mitglieds besitzen oder aber bis zum 30. Juni 2013 einen Aufnahmeantrag gestellt haben. Im letztgenannten Fall prüfte dann das J. League Council, ob der jeweilige Verein die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllte. Am 19. November wurden schließlich die folgenden elf Vereine als Teilnehmer der J3 League 2014 bestätigt (in Klammern die Ligazugehörigkeit in der Saison 2013):

Als zwölfte Mannschaft wurde ein U-22-Auswahlteam der J1- und J2-Vereine hinzugefügt. Diese Mannschaft, welche sich aus den besten Nachwuchsspielern der höherklassigen Vereine zusammensetzt, wurde mit Blick auf die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro gegründet.

Zukünftige Pläne (2014–)Bearbeiten

Es ist geplant, dass mit der Zeit weitere Vereine in die Spielklasse aufgenommen werden sollen. Für die erfolgreiche Aufnahme ist die Erfüllung von mehreren Kriterien erforderlich:

  • Erlangung des sogenannten 100 Year Plan status, der auf Antrag vergeben wird, sobald bestimmte Grundgegebenheiten bezüglich Infrastruktur, Organisation und Spielklasse des Vereins erfüllt sind
  • Stadion mit einer Kapazität von mindestens 5.000 Zuschauern, welches den J3 Anforderungen entspricht und von der Liga genehmigt wurde
  • Erfüllung der sonstigen Lizenzkriterien für die J3 League
  • Erreichen von Platz 1–4 am Ende einer Saison der Japan Football League, wobei die in Frage kommende Mannschaft zusätzlich einer der beiden Bestplatzierten der 100 Year Plan status-Inhaber sein muss
  • Zuschauerschnitt von mindestens 2.000 bei Heimspielen, mit Nachweis von signifikanten Bestrebungen, einen Schnitt von mindestens 3.000 erreichen zu wollen
  • Ein Jahresumsatz von mindestens 150 Millionen Yen und keine übermäßigen Schulden

In der Saison 2016 besitzen die folgenden sechs Vereine den 100 Year Plan status:

Mannschaften 2020Bearbeiten

Mannschaft Standort Stadion
Azul Claro Numazu Numazu Shizuoka Ashitaka Athletic Stadium
Blaublitz Akita Akita Soyu Stadium
Cerezo Osaka U23 Osaka Kincho Stadium
Fukushima United FC Fukushima Fukushima Azuma Stadium
Gainare Tottori Präfektur Tottori Tottori Bank Bird Stadium
Gamba Osaka U23 Suita Panasonic Stadium Suita
Expo '70 Commemorative Stadium
FC Gifu Gifu Nagaragawa Stadium
FC Imabari Imabari Arigato Service Yume Stadium
Iwate Grulla Morioka Morioka South Park Football Stadium
Kagoshima United FC Kagoshima Shiranami Stadium
Kamatamare Sanuki Takamatsu Pikara Stadium
Kataller Toyama Toyama Toyama Stadium
Fujieda MYFC Fujieda Fujieda Sports Complex Park
AC Nagano Parceiro Nagano Minami-Nagano Sports Park Stadium
Roasso Kumamoto Präfektur Kumamoto Egao Kenkō Stadium
SC Sagamihara Sagamihara Sagamihara Gion Stadium
Vanraure Hachinohe Hachinohe PRI Foods Stadium
YSCC Yokohama Yokohama NHK Spring Mitsuzawa Football Stadium

MeisterhistorieBearbeiten

Saison Meister Vizemeister 3. Platz
2014 Zweigen Kanazawa AC Nagano Parceiro FC Machida Zelvia
2015 Renofa Yamaguchi FC FC Machida Zelvia AC Nagano Parceiro
2016 Ōita Trinita Tochigi SC AC Nagano Parceiro
2017 Blaublitz Akita Tochigi SC Azul Claro Numazu
2018 FC Ryūkyū Kagoshima United FC Gainare Tottori
2019 Giravanz Kitakyushu Thespakusatsu Gunma Fujieda MYFC

Stellung in der japanischen FußballpyramideBearbeiten

Stufe(n) Liga/Division
I J. League Division 1 (J1)
18 Vereine
II J. League Division 2 (J2)
22 Vereine
III J3 League
19 Vereine
IV Japan Football League
16 Vereine
V/VI 9 Regionalligen
134 Vereine
VII+ 46 Präfekturligen
& 4 Block Ligen auf Hokkaidō

viele Vereine

Die Einführung der J3 League geschah aus zwei Gründen. Der Sprung, den ein Verein aus der Japan Football League in den bezahlten Fußball zu bewältigen hatte, wurde mit zunehmender Anzahl der Clubs in der J. League Division 2 immer höher, was dazu führte, dass die Neulinge oftmals eine gewisse Zeit benötigten, ehe sie in der ungewohnten Umgebung Fuß fassen konnten. Zum anderen wurde die als optimal für die J2 angesehene Staffelstärke von 22 Mannschaften im Jahr 2012 erreicht, was dazu führte, dass die Liga erst einmal keine neuen Profimannschaften mehr aufnehmen konnte. Daher war eine Erweiterung des Profibereichs um eine zusätzliche Ebene mit entsprechend geringeren Lizenzanforderungen die logische Folge.

Der Austausch zwischen der J3 League und der Japan Football League erfolgt momentan nur von unten nach oben, d. h. ein Abstieg aus der J3 in die JFL ist nicht möglich. Im umgekehrten Fall muss ein aufstiegswilliger Verein eine JFL-Saison unter den ersten vier Teams abschließen, um sich sportlich für die J3 zu qualifizieren. Zusätzlich ist der sogenannte 100 Year Plan status notwendig, der nur dann durch die Liga erteilt wird, wenn auch die benötigten wirtschaftlichen und organisatorischen Grundbedingungen erfüllt sind. Sollten sich am Ende einer Saison mehr als zwei Teams mit diesem Status unter den besten vier Mannschaften befinden, steigen lediglich die zwei besten dieser Vereine auf.

Zwischen der J. League Division 2 und der J3 League wurde hingegen ein fester Abstiegsmodus etabliert. Normalerweise steigt hierbei der Letztplatzierte der J2 direkt in die J3 ab und wird durch deren Meister ersetzt, der Vorletzte der J2 trägt Playoff-Spiele gegen den Zweitplatzierten der J3 aus. Sollte einer der beiden erstplatzierten J3-Vereine einer Saison keine Zweitligalizenz besitzen, gibt es keine Nachrücker, der Austausch zwischen den beiden Ligen wird entsprechend verringert. Hat der J3-Meister also keine J2-Lizenz, spielt der Zweitplatzierte seine Playoff-Spiele gegen den Tabellenletzten der J2. Ist der Zweitplatzierte ohne J2-Lizenz, steigt nur der Meister direkt auf; haben gar beide Vereine keine Zweitligalizenz, erfolgt kein Abstieg aus der J2.

Ligaformat (seit 2014)Bearbeiten

In den ersten beiden Jahren spielten zwölf bzw. dreizehn Vereine insgesamt dreimal gegeneinander. Zur Saison 2016 wurde die J. League U-22 Auswahl, welche ausschließlich Auswärtsspiele bestritt, aus dem Spielbetrieb entfernt, stattdessen spielen jetzt drei U23-Mannschaften von Clubs aus den höheren Ligen regulär um Punkte.

Die derzeit 16 Vereine der J3 spielen zweimal gegeneinander, somit ergibt sich eine Gesamtanzahl von 30 Spielen pro Team. Für einen Sieg erhält eine Mannschaft drei Punkte, für ein Unentschieden einen und keinen für eine Niederlage. Die Platzierung richtet sich nach Punkten. Bei gleicher Punktzahl entscheiden über die Platzierung in folgender Reihenfolge:

  • Torunterschied
  • Geschossene Tore
  • Ergebnisse in den Duellen
  • Fair-Play-Vergleich

Aufstiegsberechtigt in die J. League Division 2 sind nur Vereine, die über eine Zweitligalizenz verfügen und die einen der beiden ersten Plätze am Ende der Saison belegen. Der Meister steigt hierbei direkt auf, der Zweitplatzierte bestreitet Relegationsspiele gegen den Vorletzten der J2.

Da die Mannschaftsanzahl im Laufe der Zeit kontinuierlich vergrößert werden soll, gibt es derzeit keinen Abstieg in die Japan Football League.

WeblinksBearbeiten