Hvidovre Kommune

dänische Kommune in der Region Hovedstaden
(Weitergeleitet von Hvidovre)

Hvidovre Kommune [ˈviðɔu̯ʁə] ist eine dänische Kommune in der Region Hovedstaden.

Dänemark Hvidovre Kommune
Wappen von Hvidovre Kommune Lage von Hvidovre Kommune in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Hovedstaden
Landesteil: Københavns omegn
Gebildet: 1970
Amt (bis Ende 2006): Københavns Amt
Harde:
(bis März 1970)
Smørum Herred
Amt (bis 1970): Københavns Amt
Einwohner: 53.527 (2020[1])
Fläche: 22,90 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 2.337 Einwohner je km²
Kommunenummer: 167
Sitz der Verwaltung: Hvidovre
Anschrift: Hvidovrevej 278
2650 Hvidovre
Bürgermeister: Helle Adelborg[3]
(Socialdemokraterne)
Website: www.hvidovre.dk
Kirchspiele der Kommune
Partnerstädte: SchwedenSchweden Sollentuna
FinnlandFinnland Tuusula
NorwegenNorwegen Oppegård
PolenPolen Rydułtowy

Hvidovre ist ein südwestlicher Vorort von Kopenhagen. Mit der S-Bahn ist er neun Minuten vom Zentrum der dänischen Hauptstadt entfernt. Administrativ gehört Hvidovre zur Region Hovedstaden und ist Bestandteil der Hauptstadtregion Hovedstadsområdet.

Die Kommune ist 22,90 km²[2] groß und hat 53.527 Einwohner (Stand 1. Januar 2020[1]). Sie gehörte vor 1970 zur Harde Smørum Herred im Københavns Amt und wurde mit der dänischen Verwaltungsreform 1970 eine eigene Kommune im verkleinerten Københavns Amt. 1974 wurde Avedøre Sogn, das bis dahin zur Glostrup Kommune gehört hatte, in die Hvidovre Kommune überführt. Bei der Kommunalreform 2007 wurde die Hvidovre Kommune der Region Hovedstaden zugeordnet.

Im Jahr 1929 wurde in Hvidovre ein 3500 Jahre altes Schwert aus der Bronzezeit ausgegraben. Die Stadt ist Sitz des größten dänischen Solarunternehmens Gaia Solar. In Hvidovre befinden sich die Filmstudios und der Hauptsitz der dänischen Filmproduktionsfirma Zentropa sowie mit dem Hvidovre Stadion die Heimspielstätte des Fußballvereins Hvidovre IF. Zudem entwickelt das Raumfahrtunternehmen Orbex dort Raketentriebwerke.

Gemeinden in der KommuneBearbeiten

In der Kommune befinden sich folgende Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn):

Nr. Kirchspiel Einwohner[4]
2 Avedøre Sogn 16.120
1 Hvidovre Sogn 10.601
3 Risbjerg Sogn 11.954
4 Strandmarks Sogn 14.837

EinwohnerzahlBearbeiten

Entwicklung der Einwohnerzahl (1. Januar):

  • 1980 - 50.608
  • 1985 - 50.350
  • 1990 - 48.748
  • 1995 - 48.675
  • 1999 - 49.171
  • 2000 - 49.270
  • 2003 - 49.829
  • 2005 - 49.863
  • 2010 - 49.724
  • 2020 - 53.527

Söhne und TöchterBearbeiten

PartnerstädteBearbeiten

Hvidovre hat folgende Partnerstädte[5]:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Hvidovre (dänisch), abgerufen am 16. April 2020
  4. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  5. hvidovre.dk: Venskabsbyer (dänisch) abgerufen am 15. April 2020

WeblinksBearbeiten

Commons: Hvidovre Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 55° 39′ N, 12° 29′ O