Hauptmenü öffnen

Die Saison 2002/03 der Frauen-Handball-Bundesliga ist die 18. in ihrer Geschichte. 14 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft. Meister wurde erstmals der DJK/MJC Trier.

AbschlusstabelleBearbeiten

Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1 DJK/MJC Trier 24 19 2 3 670:574 +96 40:80
2 Buxtehuder SV 24 17 2 5 707:607 +100 36:12
3 1. FC Nürnberg (N) 24 15 3 6 656:589 +67 33:15
4 FHC Frankfurt/Oder (N) 24 16 1 7 715:651 +64 33:15
5 Bayer Leverkusen (P) 24 15 2 7 627:587 +40 32:16
6 HC Leipzig (M) 24 14 1 9 657:615 +42 29:19
7 TV Lützellinden 24 12 1 11 612:575 +37 25:23
8 TV Mainzlar 24 12 1 11 628:601 +27 25:23
9 Borussia Dortmund 24 10 2 12 580:604 −24 22:26
10 VfL Oldenburg 24 8 0 16 558:605 −47 16:32
11 HC Empor Rostock 24 6 0 18 538:662 −124 12:36
12 TuS Eintracht Minden 24 3 2 19 597:674 −77 08:40
13 SV Teutonia Riemke 24 0 1 23 533:734 −201 01:47
14 SG Hessen Hersfeld 0 0 0 0 0:0 0 0:0

Deutscher Meister: DJK/MJC Trier.
DHB-Pokalsieger: FHC Frankfurt/Oder.
Absteiger in die 2. Bundesliga: HC Empor Rostock, TuS Eintracht Minden, SV Teutonia Riemke und SG Hessen Hersfeld.
Aufsteiger aus der 2. Bundesliga: TuS Weibern und SC Buntekuh Lübeck.
Änderung: Die Bundesliga wird auf 12 Vereine reduziert.

EntscheidungenBearbeiten

Deutscher Meister
Absteiger in die 2. Bundesliga
(M) Meister der letzten Saison
(P) Pokalsieger der letzten Saison
(N) Neuling/Aufsteiger der letzten Saison

Die MeistermannschaftBearbeiten

1. DJK/MJC Trier