Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 1998/Paraguay

die paraguayische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1998

QualifikationBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1   Argentinien 23:13 30
2   Paraguay 21:14 29
3   Kolumbien 23:15 28
4   Chile 32:18 25
5   Peru 19:20 25
6   Ecuador 22:21 21
7   Uruguay 18:21 21
8   Bolivien 18:21 17
9   Venezuela 8:41 3
Kolumbien - Paraguay 1:0
Uruguay - Paraguay 0:2
Argentinien - Paraguay 1:1
Paraguay - Chile 2:1
Paraguay - Ecuador 1:0
Bolivien - Paraguay 0:0
Venezuela - Paraguay 0:2
Paraguay - Peru 2:1
Paraguay - Kolumbien 2:1
Paraguay - Uruguay 3:1
Paraguay - Argentinien 1:2
Chile - Paraguay 2:1
Ecuador - Paraguay 2:1
Paraguay - Bolivien 2:1
Paraguay - Venezuela 1:0
Peru - Paraguay 1:0

Paraguayisches AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore    
Torhüter
1 José Luis Chilavert (C)  Argentinien  CA Vélez Sársfield 27.07.1965 4 0 1 0
12 Danilo Aceval Argentinien  Unión de Santa Fe 15.09.1975 0 0 0 0
22 Rubén Ruiz Díaz Mexiko  CF Monterrey 11.11.1969 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Francisco Arce Brasilien  SE Palmeiras 02.04.1971 3 0 2 0
3 Catalino Rivarola Brasilien  Grêmio Porto Alegre 30.04.1965 0 0 0 0
4 Carlos Gamarra Brasilien  SC Corinthians Paulista 17.02.1971 4 0 0 0
5 Celso Ayala Argentinien  CA River Plate 20.08.1970 4 1 1 0
11 Pedro Sarabia Argentinien  CA River Plate 05.07.1975 4 0 0 0
14 Ricardo Rojas Argentinien  Estudiantes de La Plata 26.01.1971 0 0 0 0
20 Denis Caniza Paraguay 1990  Club Olimpia 29.08.1974 4 0 0 0
Mittelfeldspieler
6 Edgar Aguilera Paraguay 1990  Club Cerro Porteño 28.07.1975 0 0 0 0
7 Julio César Yegros Mexiko  CD Cruz Azul 31.01.1971 4 0 0 0
8 Arístides Rojas Argentinien  Unión de Santa Fe 01.08.1970 3 0 1 0
10 Roberto Acuña Spanien  Real Saragossa 25.03.1972 4 0 0 0
13 Carlos Paredes Paraguay 1990  Club Olimpia 16.07.1976 4 0 0 0
16 Julio César Enciso Brasilien  SC Internacional 05.08.1974 4 0 1 0
19 Carlos Morales Argentinien  CA Gimnasia de Jujuy 04.11.1968 1 0 0 0
21 Jorge Campos China Volksrepublik  Beijing Guoan 11.08.1970 3 0 0 0
Stürmer
9 José Cardozo Mexiko  Deportivo Toluca 19.03.1971 3 1 0 0
15 Miguel Ángel Benítez Spanien  Espanyol Barcelona 19.05.1970 4 1 2 0
17 Hugo Brizuela Argentinien  Argentinos Juniors 08.02.1969 1 0 0 0
18 César Ramírez Portugal  Sporting Lissabon 24.03.1977 2 0 0 0
Trainer
Brasilien  Paulo César Carpegiani 07.02.1949

Spiele der paraguayischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1   Nigeria 5:5 6
2   Paraguay 3:1 5
3   Spanien 8:4 4
4   Bulgarien 1:7 1
  •   Paraguay –   Bulgarien 0:0 (0:0)

Stadion: Stade de la Mosson (Montpellier)

Zuschauer: 27.650

Schiedsrichter: Abdulrahman Al-Zaid (Saudi-Arabien)

Tore: keine

  •   Spanien –   Paraguay 0:0 (0:0)

Stadion: Stade Geoffroy-Guichard (Saint-Étienne)

Zuschauer: 30.600

Schiedsrichter: Ian McLeod (Südafrika)

Tore: keine

  •   Nigeria –   Paraguay 1:3 (1:1)

Stadion: Stade de Toulouse (Toulouse)

Zuschauer: 33.500

Schiedsrichter: Un Pirom-Prasert (Thailand)

Tore: 0:1 Ayala (1.), 1:1 Oruma (11.), 1:2 Benítez (59.), 1:3 Cardozo (86.)

In der „Todesgruppe“ D setzte sich für die, vor dem Turnier wieder einmal favorisierten, Spanier mit dem frühen Ausscheiden eine grausame Tradition fort. Nachdem sie gegen Nigeria stark begannen hatten, kippte das Spiel u. a. durch ein Eigentor und Sunday Oliseh führte in einer klasse Partie die Nigerianer zum Sieg. Dagegen trennten sich Bulgarien und Paraguay mit 0:0. Mit einem 1:0 über Bulgarien bestätigten die Nigerianer, dass sie keine Eintagsfliege waren. Paraguay erkämpfte erneut ein 0:0 und den spanischen Fans schwante Böses. Obwohl die Spanier in ihrem dritten Gruppenspiel eine überragende Leistung boten und den Deutschlandbezwinger von 1994 mit 6:1 schlugen, schieden sie schließlich doch aus, da Paraguay überraschend gegen die, mittlerweile als Geheimfavoriten gehandelten, Nigerianer siegte.

AchtelfinaleBearbeiten

38.100 Stade Félix Bollaert (Lens)   Frankreich   Paraguay Ali Mohammad Bujsaim (VAE) 1:0 n.GG (0:0, 0:0) 1:0 Blanc (113.)

Glanzlos gewann Frankreich, das auch noch die Verlängerung benötigte, um Paraguay zu bezwingen.