Fußball-Weltmeisterschaft 1998/Kroatien

Kroatien gelang bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 ein Dritter Platz.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation zu dieser Endrunde verlief für Kroatien eher mäßig.

Nach einem 4:1-Auftaktsieg gegen Bosnien-Herzegowina gelang dreimal hintereinander zuhause nur ein Unentschieden, selbst gegen das abgeschlagene Schlusslicht Slowenien. In diesem Spiel gegen den nördlichen Nachbarn gab man sogar eine 3:1-Führung noch aus den Händen, und die kroatische Mannschaft wurde erstmals nach Spielschluss von den eigenen Fans ausgepfiffen. Die Kroaten verfügten damals noch nicht über eine sichere Innenverteidigung, so blieben sie in acht Gruppenspielen nur einmal ohne Gegentor. Ein weiterer Problemfall war Torhüter Dražen Ladić, der mehrere Male patzte, unter anderem im Heimspiel gegen Dänemark, als es Brian Laudrup gelang, von der Eckfahne aus ein Tor zu erzielen und somit Kroatien den Sieg kurz vor Schluss noch zu nehmen. Pech kam noch hinzu, z. B. als das Schiedsrichtergespann im Spiel gegen Griechenland ein klares Handspiel vor dem Tor durch die Griechen übersah. Beim Rückspiel in Athen zogen die Kroaten den „Kopf aus der Schlinge“ und landeten einen wichtigen Auswärtssieg. Nach der Niederlage in Dänemark aber war das Team von Miroslav Blažević am letzten Spieltag auf Schützenhilfe angewiesen, um Platz 2 noch zu erreichen. Durch den Sieg in Slowenien und das gleichzeitige Unentschieden im Parallelspiel zwischen Griechenland und Dänemark wurde Kroatien doch noch Zweiter. In der Relegation gegen die Ukraine behielten die Kroaten klaren Kopf und qualifizierten sich erstmals als eigenständige Nation für eine WM-Endrunde.

GruppenphaseBearbeiten

8. Oktober 1996 Bosnien-Herzegowina-Kroatien 1:4
0:1 Bilić (14) 1-1 Salihamidžić (25) 1-2 Vlaović (42) 1-3 Bokšić (64)
1-4 Boksic (85)
10. November 1996 Kroatien-Griechenland 1:1
0-1 Nikolaidis (9) 1-1 Šuker (45)
29. März 1997 Kroatien-Dänemark 1:1
1:0 Suker (50) 1:1 Brian Laudrup (82)
2. April 1997 Kroatien-Slowenien 3:3
1-0 Prosinečki (33) 2-0 Boban (43) 2-1 Gilha (45) 3-1 Boban (63) 3-2
Gilha (65) 3-3 Gilha (67)
30.04.1997 Griechenland-Kroatien 0:1
0:1 Suker (75)
6. September 1997 Kroatien-Bosnien-Herzegowina 3:2
0-1 Baljić (18) 1-1 Bilić (27) 2-1 Silvio Marić (40) 3-1 Boban (80)
3-2 Salihamidžić (85)
10. September 1997 Dänemark-Kroatien 3:1
1-0 Brian Laudrup (15) 2-0 Michael Laudrup (35) 3-0 Molnar (40) 3-1
Suker (43)
11. Oktober 1997 Slowenien-Kroatien 1:3
0-1 Šuker (11) 0-2 Soldo (40) 0-3 Bokšić (53) 1-3 Zahovič (72)


Rang Land Tore Punkte
1 Danemark  Dänemark 14:6 17
2 Kroatien  Kroatien 17:12 15
3 Griechenland  Griechenland 11:4 14
4 Bosnien und Herzegowina 1992  Bosnien und Herzegowina 9:14 9
5 Slowenien  Slowenien 5:20 1

RelegationBearbeiten

29. Oktober 1997 Kroatien – Ukraine 2-0 (1-0)
1:0 Bilić (11) 2:0 Vlaović (49)
15. November 1997 Ukraine – Kroatien 1:1
1:0 Shevchenko (4) 1:1 Bokšić (27)

Kroatisches AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore    
Torhüter
1 Dražen Ladić Kroatien  Croatia Zagreb 01.01.1963 7 0 0 0
12 Marijan Mrmić Turkei  Beşiktaş Istanbul 06.05.1965 0 0 0 0
22 Vladimir Vasilj Kroatien  Croatia Zagreb 06.07.1975 0 0 0 0
Abwehrspieler
3 Anthony Šerić Kroatien  Hajduk Split 15.01.1979 0 0 0 0
4 Igor Štimac England  Derby County 06.09.1967 7 0 1 0
5 Goran Jurić Kroatien  Croatia Zagreb 05.02.1963 0 0 0 0
6 Slaven Bilić England  FC Everton 11.09.1968 7 0 2 0
15 Igor Tudor Kroatien  Hajduk Split 16.04.1978 3 0 0 0
18 Zoran Mamić Deutschland  Bayer 04 Leverkusen 30.09.1971 0 0 0 0
20 Dario Šimić Kroatien  Croatia Zagreb 12.11.1975 6 0 3 0
Mittelfeldspieler
7 Aljoša Asanović Italien  SSC Neapel 14.12.1965 7 0 2 0
8 Robert Prosinečki Kroatien  Croatia Zagreb 12.01.1969 5 2 1 0
10 Zvonimir Boban (C)  Italien  AC Mailand 08.10.1968 6 0 2 0
11 Silvio Marić Kroatien  Croatia Zagreb 20.03.1975 4 0 0 0
13 Mario Stanić Italien  AC Parma 10.04.1972 7 1 2 0
14 Zvonimir Soldo Deutschland  VfB Stuttgart 02.11.1967 6 0 2 0
17 Robert Jarni Spanien  Betis Sevilla 26.10.1968 7 1 1 0
21 Krunoslav Jurčić Kroatien  Croatia Zagreb 26.11.1969 3 0 1 0
Stürmer
2 Petar Krpan Kroatien  NK Osijek 01.07.1974 1 0 0 0
9 Davor Šuker Spanien  Real Madrid 01.01.1968 7 6 1 0
16 Adrian Kozniku Kroatien  Croatia Zagreb 27.10.1967 0 0 0 0
19 Goran Vlaović Spanien  FC Valencia 07.08.1972 7 1 0 0
Trainer
Kroatien  Miroslav Blažević 10.02.1935

Spiele der kroatischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Die Vorrundengruppe H konnte die kroatische Auswahl zwar wie erwartet vor den beiden Außenseitern Jamaika und Japan auf Platz 2 abschließen, aber in diesen drei Spielen konnte man noch nicht erahnen, dass Kroatien sogar bis unter die letzten Vier kommen würde.

14. Juni 1998 (Lens)

  •   Jamaika –   Kroatien 1:3 (1:1)

Jamaika: Barrett, Goodison, Cargill (53. Powell), Earle (72. Williams), Sinclair, Simpson, Lowe, Whitmore, Gardner, Burton, Hall (82. Boyd) Kroatien: Ladić, Bilić, Štimac, Soldo, Šimić (72. Vlaović), Prosinečki, Asanović, Boban, Stanić, Jarni, Šuker

0:1 Stanić (27) 1:1 Earle (45) 1:2 Prosinečki (53) 1:3 Šuker (68)

Schiedsrichter: Vitór M. Melo Pereira (Portugal)

20. Juni 1998 (Nantes)

  •   Japan –   Kroatien 0:1 (0:0)

Japan: Kawaguchi, Nakanishi, Ihara, Akita, Narahashi (79. Morishima), Yamagushi, Nanami (83. Lopez), Nakata, Soma, Nakayama (61. Okano) Kroatien: Ladić, Bilić, Štimac (46. Vlaović), Soldo, Šimić, Jurčić, Prosinečki (67. Marić), Asanović, Stanić (88. Tudor), Jarni, Šuker

0:1 Šuker (77)

Schiedsrichter: Ramesh Ramdhan (Trinidad und Tobago)

26. Juni 1998 (Bordeaux)

  •   Argentinien –   Kroatien 1:0 (1:0)

Argentinien: Roa, Vivas, Ayala, Paz, Zanetti (68. Simeone), Almeyda, Verón, Gallardo (81. Berti), Pineda, Batistuta, Ortega (53. López) Kroatien: Ladić, Bilić, Marić (46. Vlaović), Soldo, Šimić, Prosinečki (68. Štimac), Asanović, Boban, Stanić, Jarni, Šuker

1:0 Pineda (36)

Schiedsrichter: Said Belqola (Marokko)

AchtelfinaleBearbeiten

Das Achtelfinalspiel gegen Rumänien war eine insgesamt von beiden Mannschaften mäßige Partie. Die Kroaten waren zwar überlegen und gewannen auch verdient, aber dem nächsten Gegner, dem dreifachen Weltmeister Deutschland musste nach diesem Spiel nicht angst und bange werden. Ein zweifelhafter Elfmeter nach einem Foul an Asanović brachte die Entscheidung.

30. Juni 1998 (Bordeaux)

  •   Rumänien –   Kroatien 0:1 (0:1)

Rumänien: Stelea, Filipescu, Gh .Popescu, Ciobotariu, Petrescu (76. Marinescu), Gâlcă, Ga. Popescu (61. Niculescu), Hagi (57. Craioveanu), Munteanu, Moldovan, Ilie Kroatien: Ladić, Bilić, Štimac, Šimić, Jurčić, Asanović, Boban, Stanić (83. Tudor), Jarni, Šuker, Vlaović (77. Krpan)

0:1 Šuker (45, Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Javier Alberto Castrilli (Argentinien)

ViertelfinaleBearbeiten

Die deutsche Mannschaft wurde nach 40 Minuten dezimiert, konnte sich aber in der zweiten Hälfte bis zum 0:2 noch einige Chancen erarbeiten. Die Kroaten mit dem überraschend starken Dražen Ladić im Tor ließen kein Gegentor zu und machten die Überraschung perfekt.

4. Juli 1998 (Lyon)

  •   Deutschland –   Kroatien 0:3 (0:1)

Deutschland: Köpke, Wörns, Matthäus, Kohler, Heinrich, Hamann (79. Marschall), Häßler (69. Kirsten), Jeremies, Tarnat, Klinsmann, Bierhoff Kroatien: Ladić, Bilić, Štimac, Soldo, Šimić, Asanović, Boban, Stanić, Jarni, Šuker, Vlaović (83. Marić)

0:1 Jarni (45) 0:2 Vlaović (80) 0:3 Šuker (89)

Rote Karte: Wörns (40)

Schiedsrichter: Rune Pedersen (Norwegen)

HalbfinaleBearbeiten

Schon der Halbfinaleinzug war ein Riesenerfolg,so hatte man gegen den Gastgeber nicht mehr viel zu verlieren. Der Führungstreffer durch Davor Šuker wurde letztlich eher zum Problem, als dass er half, denn nach dem postwendenden Ausgleich hatten die Franzosen gegen die etwas geschockt wirkenden Kroaten das Spiel besser im Griff und gewannen.

8. Juli 1998 (Paris, Stade de France)

  •   Frankreich –   Kroatien 2:1 (0:0)

Frankreich: Barthez, Thuram, Desailly, Blanc, Lizarazu, Karembeu (30. Henry), Dechamps, Zidane, Petit, Guivarc'h (69. Trezeguet), Djorkaeff (75. Leboeuf) Kroatien: Ladić, Bilić, Štimac, Soldo, Šimić, Asanović, Boban (65. Marić), Stanić (90. Prosinečki), Jarni, Šuker, Vlaović

0:1 Šuker (46) 1:1 Thuram (47) 2:1 Thuram (69)

Rote Karte: Blanc (74)

Schiedsrichter: José María García Aranda (Spanien)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

11. Juli 1998 (Paris, Parc des Princes)

  •   Niederlande –   Kroatien 1:2 (1:2)

Niederlande: van der Sar, Stam, F. de Boer, Numan, Seedorf, Jonk, Davids, Cocu (46. Overmars), Zenden, Bergkamp (58. van Hooijdonk), Kluivert

Kroatien: Ladić, Bilić, Štimac, Soldo, Jurčić, Prosinečki (78. Vlaović), Asanović, Boban (86. Tudor), Stanić, Jarni, Šuker

0:1 Prosinečki (13) 1:1 Zenden (21) 1:2 Šuker (36)

Schiedsrichter: E. González Chavez (Paraguay)

Gleich beim ersten WM-Turnier seit der Unabhängigkeit erreichte das kleine Land (ca. 4,5 Millionen Einwohner) das Halbfinale.