Roberto Acuña (Fußballspieler)

paraguayischer Fußballspieler

Roberto Miguel Acuña Cabello (* 25. März 1972 in Avellaneda, Argentinien) ist ein paraguayischer Fußballspieler (Mittelfeld).

Roberto Acuña
ROBERTO ACUÑA (17028268530, cropped).jpg
Roberto Acuña (2015)
Personalia
Name Roberto Miguel Acuña Cabello
Geburtstag 25. März 1972
Geburtsort AvellanedaArgentinien
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1989–1993 Club Nacional
1993–1994 Argentinos Juniors 33 0(4)
1994–1995 Boca Juniors 31 0(3)
1995–1997 CA Independiente 65 0(3)
1997–2002 Real Saragossa 153 (23)
2002–2006 Deportivo La Coruña 14 0(0)
2003–2004 → FC Elche (Leihe) 26 0(2)
2004 → al Ain Club (Leihe) 4 0(0)
2007 Rosario Central 4 0(0)
2007 Club Olimpia 16 0(3)
2009–2012 Club Rubio Ñu 91 (16)
2013–2014 12 de Octubre Football Club
2015 CD Recoleta
2016 Club Rubio Ñu 13 (0)
2016 CD Recoleta
2017 Club Rubio Ñu 10 (0)
2017– 22 de Setiembre Encarnación
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1993–2011 Paraguay 100 0(5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonbeginn 2020

Acuña absolvierte 100 Länderspiele für die paraguayische Fußballnationalmannschaft und nahm von 1998 bis 2006 an drei Fußball-Weltmeisterschaften teil. 2001 wurde er zu Paraguays Fußballer des Jahres gewählt. Auf Vereinsebene spielte er neben der einheimischen und der argentinischen Liga auch acht Jahre in der spanischen Primera División.

VereinsfußballBearbeiten

Acuña wurde als Sohn eines Paraguayers in Argentinien geboren und spielte bis zu seinem 16. Lebensjahr in Argentinien. Seine Eltern wanderten mit ihm nach Paraguay aus, nachdem Acuña mitgeteilt worden war, seine Erfolgschancen im argentinischen Fußball seien gering. In Paraguay spielte er zunächst für den Club Nacional in Asunción. Aufgrund seiner guten Leistungen in Paraguay wechselte Acuña 1993 in die argentinische Liga, wo er bis Juni 1994 für Argentinos Juniors, danach bis Juni 1995 für Boca Juniors und bis Juni 1997 für Independiente spielte. Anschließend wechselte er in die spanische Primera División zu Real Saragossa, wo er bis 2002 Leistungsträger war und 2001 die Copa del Rey, den spanischen Pokal, gewann. Nach der Saison 2001/02, in der Real Saragossa abgestiegen war, wechselte Acuña zu Deportivo La Coruña. In der Saison 2003/04 war er an Elche CF und anschließend bis zum Jahresende 2004 an den al Ain Club aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgeliehen. Nach der Saison 2005/06 wurde er bei La Coruña ausgemustert und war ein halbes Jahr lang vereinslos, bevor er sich Rosario Central in Argentinien anschloss.

Seit 2007 spielt Acuña wieder in seiner Heimat und trat dort seitdem für fünf verschiedene Vereine an. Nach einer Halbsaison 2007 bei Olimpia Asunción und einer eineinhalbjährigen Phase der Vereinslosigkeit spielte er von 2009 bis 2012 beim Club Rubio Ñu. Seit 2014 spielte er überwiegend bei unterklassigen Vereinen bis hin zur vierten Liga. In der Saison 2017 war er mit 45 Jahren zuletzt in der Primera División Paraguays bei Rubio Ñu aktiv. 2017 schloss er sich dem derzeitigen Drittligisten 22 de Setiembre Encarnación an, bei dem er bis heute spielt.

NationalmannschaftBearbeiten

Acuña nahm 1993 die paraguayische Staatsangehörigkeit an und wurde kurz darauf in die Nationalmannschaft berufen, wo er bald zum kraftvollen Mittelfeldregisseur wurde. Aufgrund seiner Kraft und seiner Zweikampfstärke im Mittelfeld erwarb er sich den Spitznamen El Toro (der Stier). Er nahm mit Paraguay an den Weltmeisterschaften 1998, 2002 und 2006 teil und stand dabei in allen elf Spielen Paraguays auf dem Platz. Unter anderem gehörte er der Mannschaft an, die 2002 im Achtelfinale Deutschland mit 0:1 unterlag. In diesem Spiel wurde Acuña in der Nachspielzeit aufgrund eines Ellbogenchecks gegen Michael Ballack vom Platz gestellt.

Außerdem nahm er 1993, 1995, 1997 und 1999 an den Turnieren um die Copa América teil und erreichte dabei mit seiner Mannschaft jeweils das Viertelfinale.

Acuña beendete 2006 seine Karriere in der Nationalmannschaft. 2011 kehrte er für zwei Abschiedsspiele zurück und absolvierte beim 2:0-Sieg gegen Rumänien sein 100. und letztes Länderspiel im Dress der Albirroja.[1] In seinen 100 Länderspielen erzielte er fünf Tore.

ErfolgeBearbeiten

BeachsoccerBearbeiten

Acuña spielte auch für die paraguayische Beachsoccer-Mannschaft und nahm an der WM 2015 teil.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paraguay vence a Rumania en despedida del «Toro» Acuña. In: larepublica.ec. 11. Juni 2011, abgerufen am 8. März 2020 (spanisch).
  2. Roberto Acuña: Nervös wie beim ersten Mal. In: fifa.com. 18. April 2015, abgerufen am 8. März 2020.
VorgängerAmtNachfolger
José Saturnino CardozoParaguayischer Fußballer des Jahres
2001
José Saturnino Cardozo