Communauté de communes Beaujolais Pierres Dorées

französischer Gemeindeverband

Die Communauté de communes Beaujolais Pierres Dorées ist ein französischer Gemeindeverband mit Rechtsform einer Communauté de communes im Département Rhône, dessen Verwaltungssitz sich in dem Ort Anse befindet. Sein Gebiet liegt etwa 20 km nördlich von Lyon und umfasst einen Großteil des südlichen Beaujolais. Der Namensteil Pierres Dorées ist eine weitere Bezeichnung für diese Landschaft und bezieht sich auf den lokalen und durch Eisenoxid in Goldtönen eingefärbten Kalkstein, aus dem zahlreiche Häuser errichtet sind. Bei Anse erstreckt sich das Gebiet bis an das Ufer der Saône. Der Gemeindeverband besteht aktuell aus 32 Gemeinden und zählt 52.275 Einwohner (Stand 2017)[1] auf einer Fläche von 251,47 km², sein Präsident ist Daniel Paccoud.[2]

Communauté de communes
Beaujolais Pierres Dorées
Region(en) Auvergne-Rhône-Alpes
Département(s) Rhône
Gründungsdatum 1. Januar 2014
Rechtsform Communauté de communes
Verwaltungssitz Anse
Gemeinden 32
Präsident Daniel Paccoud
SIREN-Nummer 200 040 574
Fläche 251,47 km²
Einwohner 52.275 (2017)[1]
Bevölkerungsdichte 208 Einw./km²
Website www.cc-beaujolais.com

Lage des Gemeindeverbandes
in der Region Auvergne-Rhône-Alpes
Häuser aus dem Kalkstein der Pierres Dorées

Historische EntwicklungBearbeiten

Die Communauté de communes Beaujolais Pierres Dorées entstand am 1. Januar 2014 aus der Fusion mehrerer älterer Gemeindeverbände. Diese waren:

  • die Communauté de communes Beaujolais Saône Pierres Dorées aus 12 Gemeinden mit Anse als Zentrum, gegründet im Juli 1995 (mit Ausnahme von Liergues, das der CA Villefranche Beaujolais Saône beigetreten ist)
  • die Communauté de communes Mont d’Or Azergues aus sechs Gemeinden am Ostrand von Lyon, gegründet zum Jahresbeginn 1994 (mit Ausnahme von Quincieux, das im Juni 2014 der Communauté urbaine de Lyon beigetreten ist)
  • die Communauté de communes des Pays du Bois d’Oingt aus 18 Gemeinden, die das hügelige Weinbaugebiet rund um Le Bois-d’Oingt umfassten, gegründet Ende 1996 (mit Ausnahme von Jarnioux und Ville-sur-Jarnioux, die der CA Villefranche-Beaujolais-Saône beigetreten sind)
  • die Communauté de communes Beaujolais Val d’Azergues aus drei Gemeinden bei Lozanne, gegründet zum Jahresanfang 1994.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2017 gingen die ehemaligen Gemeinden Liergues und Pouilly-le-Monial in die Commune nouvelle Porte des Pierres Dorées auf. Dadurch verringerte sich die Anzahl der Mitgliedsgemeinden auf 32.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2019 gingen die ehemalige Gemeinde Jarnioux (vormals Communauté d’agglomération Villefranche Beaujolais Saône) und die Commune nouvelle Porte des Pierres Dorées in die neue, gleichnamige Commune nouvelle Porte des Pierres Dorées auf. Dadurch erhöhten sich Einwohnerzahl und Gesamtfläche des Verbands.

AufgabenBearbeiten

Zu den vorgeschriebenen Kompetenzen gehören die Entwicklung und Förderung wirtschaftlicher Aktivitäten und des Tourismus sowie die Raumplanung auf Basis eines Schéma de Cohérence Territoriale. Der Gemeindeverband bestimmt die Wohnungsbaupolitik. In Umweltbelangen betreibt er die Müllabfuhr und ‑entsorgung und ist allgemein für den Immissionsschutz zuständig. Außerdem betreibt er die Straßenmeisterei und Teile des öffentlichen Nahverkehrs/Schulbusverkehrs. Zusätzlich baut und unterhält der Verband Kultureinrichtungen und fördert Sportveranstaltungen.

MitgliedsgemeindenBearbeiten

Folgende Gemeinden gehören der Communauté de communes Beaujolais Pierres Dorées an:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2018
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Alix 768 3,61 213 69004 69380
Ambérieux 586 4,61 127 69005 69480
Anse 7.443 15,37 484 69009 69480
Bagnols 739 7,48 99 69017 69620
Belmont-d’Azergues 661 1,55 426 69020 69380
Chamelet 688 14,73 47 69039 69620
Charnay 1.054 7,29 145 69047 69380
Chasselay 2.793 12,89 217 69049 69380
Châtillon 2.117 10,78 196 69050 69380
Chazay-d’Azergues 4.131 5,95 694 69052 69380
Chessy 2.085 4,52 461 69056 69380
Civrieux-d’Azergues 1.533 4,99 307 69059 69380
Frontenas 814 3,51 232 69090 69620
Lachassagne 1.149 3,54 325 69106 69480
Le Breuil 537 5,65 95 69026 69620
Légny 670 4,07 165 69111 69620
Les Chères 1.448 5,53 262 69055 69380
Létra 911 14,70 62 69113 69620
Lozanne 2.737 5,50 498 69121 69380
Lucenay 1.864 6,40 291 69122 69480
Marcilly-d’Azergues 890 4,24 210 69125 69380
Marcy 755 3,33 227 69126 69480
Moiré 218 2,03 107 69134 69620
Morancé 2.005 9,26 217 69140 69480
Pommiers 2.664 7,80 342 69156 69480
Porte des Pierres Dorées 3.841 13,52 284 69159 69400, 69640
Sainte-Paule 320 7,67 42 69230 69620
Saint-Jean-des-Vignes 455 2,58 176 69212 69380
Saint-Vérand 1.201 17,48 69 69239 69620
Ternand 697 10,74 65 69245 69620
Theizé 1.274 11,89 107 69246 69620
Val d’Oingt 4.088 18,26 224 69024 69620
Communauté de communes
Beaujolais Pierres Dorées
52.275 251,47 208 –  – 

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b www.collectivites-locales.gouv.fr
  2. CC Beaujolais Pierres Dorées (SIREN: 200 040 574) in der Base nationale sur l’intercommunalité (BANATIC) des französischen Innenministeriums (französisch).