Hauptmenü öffnen

Christina Nielsen (Rennfahrerin)

dänische Automobilrennfahrerin
Christina Nielsen in Zandvoort 2012

Christina Nielsen (* 10. Januar 1992 in Vedbæk) ist eine dänische Automobilrennfahrerin. Sie ist die Tochter des Rennfahrers Lars-Erik Nielsen.

KarriereBearbeiten

2007 begann Nielsen ihre Rennsportkarriere im Kartsport; dort verblieb sie bis einschließlich 2009. 2010 und 2011 fuhr sie für ma-con Motorsport im ADAC Formel Masters konnte sich allerdings nicht gegen die Konkurrenz behaupten.

2012 trat Nielsen im Porsche Carrera Cup Deutschland für Farnbacher Racing an und belegte am Ende der Saison Platz 5 in der Amateur-Wertung.[1][2] Dabei gelangen ihr am Nürburgring und am Hockenheimring Siege in der B-Wertung. Mit Gesamtrang 9 am Nürburgring fuhr sie das beste Ergebnis ein, das bis dato eine Frau im Porsche Carrera Cup Deutschland erreichen konnte.[3] Eine Besonderheit stellte zudem ihr Fahrzeug dar. Der Porsche 911 GT3 Cup der jungen Dänin wurde von dem Leipziger Medienkünstler Martin Höfer designt und war – wie auch die Fahrerin selbst und das gesamte Renn-Team – Bestandteil des spektakulären Medienkunst-Projektes Media-Art-Car.[4]

Geschichte schrieb Christina Nielsen, als sie in der Saison 2012/13 als erste Frau überhaupt in der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East an den Start ging.[5] Dabei gelang ihr beim zweiten Nachtrennen in Katar ein Sieg in der Michelin Silver Trophy, für den sie zusätzlich mit dem Titel "man of the race" ausgezeichnet wurde. Insgesamt belegte sie Rang 7 und wurde Vierte der Michelin Silver Trophy.[6][7]

2013 setzt Farnbacher Nielsen im ADAC GT Masters ein. Zunächst teilte sie sich das Cockpit mit ihrem Landsmann Allan Simonsen, nach dessen tödlichen Unfall beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2013 wechselte ihr Partner in den Rennen zwischen Sean Edwards, Nick Tandy und Kuba Giermaziak. Am Saisonende gewann Nielsen die Gentlemen-Wertung für den besten Amateurfahrer.[8]

Seit 2014 tritt Nielsen in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship an, wo sie 2016 und 2017 mit ihrem Teamkollegen Alessandro Balzan die GT Daytona-Klassenwertung gewann. Damit wurde Nielsen die erste Frau, die eine ganzsaisonige professionelle Sportwagenmeisterschaft in Nordamerika gewonnen hat.[9] 2019 war sie gemeinsam mit Katherine Legge und Simona de Silvestro in dieser Serie Teil des einzigen Teams mit einer rein weiblichen Fahrerpaarung.[10]

PrivatBearbeiten

Nielsen studiert Management und Marketing-Kommunikation auf der Universität Aarhus.

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

  • 2007–2009: Kartsport
  • 2010: Dänische Formel Ford
  • 2010–2011: ADAC Formel Masters
  • 2012: Porsche Carrera Cup Deutschland
  • 2013: ADAC GT Masters
  • 2012–2014: Porsche GT3 Cup Challenge Middle East
  • 2014: Porsche GT3 Cup Challenge USA
  • 2015: Pirelli World Challenge
  • seit 2014: IMSA WeatherTech SportsCar Championship

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2016 Danemark  Formula Racing Ferrari 458 Italia GT2 Danemark  Johnny Laursen Danemark  Mikkel Mac Rang 35
2017 Danemark  Scuderia Corse Ferrari 488 GTE Italien  Alessandro Balzan Vereinigte Staaten  Bret Curtis Rang 44
2018 Italien  Ebimotors Porsche 911 RSR Italien  Fabio Babini Frankreich  Érik Maris Rang 32

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2014 Vereinigte Staaten  MOMO NGT Motorsport Porsche 911 GT America Venezuela  Henrique Cisneros Polen  Kuba Giermaziak Ausfall Unfall
2015 Vereinigte Staaten  TRG-AMR Aston Martin V12 Vantage GT3 Australien  James Davison Vereinigte Staaten  Brandon Davis Rang 16
2016 Vereinigte Staaten  Scuderia Corsa Ferrari 488 GT3 Italien  Alessandro Balzan Vereinigte Staaten  Jeff Segal Rang 20 und Klassensieg
2017 Vereinigte Staaten  Scuderia Corsa Ferrari 488 GT3 Italien  Alessandro Balzan Italien  Matteo Cressoni Rang 17
2018 Vereinigte Staaten  Wright Motorsports Porsche 911 GT3 R Frankreich  Mathieu Jaminet Vereinigte Staaten  Patrick Long Deutschland  Robert Renauer Rang 22
2019 Vereinigte Staaten  Meyer Shank Racing with Curb-Agajanian Acura NSX GT3 Vereinigtes Konigreich  Katherine Legge Brasilien  Ana Beatriz Rang 26

WeblinksBearbeiten

  Commons: Christina Nielsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. racecam.de: Christina Nielsen
  2. racecam.de: Amateurwertung Porsche Carrera Cup 2012
  3. Carrera Cup Nürburgring II 2012 Rennen 2 - Ergebnis
  4. Tim&Ulrich Upietz (Hrsg.): Porsche Sport 2012, 2012, S. 115.
  5. Nielsen set to become first female driver in Porsche GT3 Cup Challenge. Abgerufen am 18. August 2018.
  6. Porsche GT3 Cup Challenge Middle East - Fahrerwertung
  7. Porsche GT3 Cup Challenge Middle East - Silver Michelin Trophy
  8. motorsport-total.com: Nielsen gewinnt Gentlemen-Wertung des GT-Masters
  9. foxsports Oct 1, 2016 at 3:33p ET: Christina Nielsen, Alessandro Balzan clinch GTD championship. 1. Oktober 2016, abgerufen am 20. August 2019 (amerikanisches Englisch).
  10. Katherine Legge: The woman who ‘had to fight and claw' her way into motorsport. 20. Mai 2019 (bbc.com [abgerufen am 16. August 2019]).