Hauptmenü öffnen
Der Aston Martin DBR9 von Matteo Malucelli, Jamie Davies und Fabio Babini beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2007

Fabio Babini (* 3. November 1969 in Faenza) ist ein italienischer Automobilrennfahrer.

KarriereBearbeiten

Seine ersten Erfahrungen im Rennsport sammelte Babini in den früheren 1990er-Jahren in der italienischen Formel-3-Meisterschaft, ehe der 1995 in den GT- und Sportwagensport wechselte.

Seit Anfang der 2000er-Jahre fährt er regelmäßig in der FIA-GT-Meisterschaft und in der American Le Mans Series. 2000 gewann er auf einem Porsche 996 GT3 R die GT2-Klasse beim 24-Stunden-Rennen von Daytona und konnte seither eine Fülle an Klassensiegen in beiden Rennserien einfahren. 2001 pilotierte er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans gemeinsam mit seinen Teamkollegen Gabrio Rosa und Luca Drudi einen Porsche 911 GT3 auf den sechsten Gesamtrang, die beste Platzierung in der Gesamtwertung für einen GT2-Rennwagen seit Einführung dieser Klasse in Le Mans. So beachtenswert dieser Rennauftritt von Babini 2001 an der Sarthe war, so kurz war er 2006. Noch in der ersten Runde verlor er ausgangs der zweiten Porsche-Kurve die Herrschaft über seinen Aston Martin DBR9 und prallte links in die Leitplanken. Da der Aston Martin nicht mehr gestartet werden konnte, musste das Team das Rennen nach knapp zehn Kilometern aufgeben.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2000 Schweiz  Haberthur Racing Porsche 996 GT3 R Italien  Gabrio Rosa Frankreich  Michel Ligonnet Ausfall Unfall
2001 Deutschland  Seikel Motorsport Porsche 996 GT3 RS Italien  Gabrio Rosa Italien  Luca Drudi Rang 6 und Klassensieg
2003 Frankreich  JMB Racing Ferrari 360 Modena GT Frankreich  David Terrien Italien  Fabrizio De Simone Rang 25
2006 Italien  BMS Scuderia Italia Aston Martin DBR9 Italien  Christian Pescatori Italien  Fabrizio Gollin Ausfall Unfall
2007 Italien  Aston Martin Racing BMS Aston Martin DBR9 Vereinigtes Konigreich  Jamie Davies Italien  Matteo Malucelli Rang 11
2008 Italien  BMS Scuderia Italia Ferrari F430 GT Italien  Paolo Ruberti Italien  Matteo Malucelli Rang 22
2009 Italien  BMS Scuderia Italia Ferrari F430 GT Italien  Paolo Ruberti Italien  Matteo Malucelli Rang 19
2018 Italien  Ebimotors Porsche 911 RSR Danemark  Christina Nielsen Frankreich  Érik Maris Rang 32

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2001 Deutschland  Seikel Motorsport Porsche 911 GT3-RS Italien  Alex Caffi Italien  Gabrio Rosa Rang 14
2002 Vereinigtes Konigreich  P.K. Sport Ltd. Porsche 911 GT3-RS Italien  Giovanni Anapoli Vereinigtes Konigreich  Robin Liddell Rang 15
2003 Vereinigte Staaten  JMB Racing USA Ferrari 360 Modena N-GT Frankreich  Stéphan Grégoire Italien  Christian Pescatori Rang 15
2005 Italien  Maserati Corse Maserati MC12 GT1 Italien  Andrea Bertolini Italien  Fabrizio De Simone Rang 8
2006 Deutschland  Konrad Motorsports Saleen S7-R Vereinigtes Konigreich  Jamie Davies Italien  Paolo Ruberti Ausfall Getriebeschaden
2016 Vereinigte Staaten  Dream Racing Competition Lamborghini Huracán GT3 Monaco  Cédric Sbirrazzuoli Italien  Paolo Ruperti Italien  Luca Persiani Ausfall Unfall
2017 Italien  Ebimotors Lamborghini Huracán GT3 Italien  Emanuele Busnelli Italien  Michele Beretta Frankreich  Emmanuel Collard Rang 27

WeblinksBearbeiten