Büyükçekmece

Distrikt von Istanbul

Büyükçekmece ist eine Stadtgemeinde (Belediye) im gleichnamigen Ilçe (Landkreis) der Provinz Istanbul in der türkischen Marmararegion und gleichzeitig ein Stadtbezirk der 1984 gebildeten Büyükşehir belediyesi İstanbul (Großstadtgemeinde/Metropolprovinz). Büyükçekmece liegt auf der europäischen Seite Istanbuls und ist seit der Gebietsreform ab 2013 flächen- und einwohnermäßig identisch mit dem Landkreis.

Büyükçekmece
Wappen von Büyükçekmece Karte der Türkei, Position von Büyükçekmece hervorgehoben
Büyükçekmece sahili.JPG
Die Küste von Büyükçekmece
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Koordinaten: 41° 1′ N, 28° 35′ OKoordinaten: 41° 1′ 12″ N, 28° 34′ 39″ O
Höhe: m
Fläche: 157,68 km²
Einwohner: 257.362[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 1.632 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 xxx
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2021)
Gliederung: 24 Mahalle
Bürgermeister: Hasan Akgün (CHP)
Postanschrift: Fatih Mah.
Şehremini sok. No:1
34500 Büyükçekmece / İstanbul
Website:
Landkreis Büyükçekmece
Einwohner: 257.362[1] (2020)
Fläche: 157,68 km²
Bevölkerungsdichte: 1.632 Einwohner je km²
Kaymakam: Mehmet Özel
Website (Kaymakam):

GeografieBearbeiten

Der Kreis/Stadtbezirk grenzt im Osten an Silivri, im Norden an Çatalca, im Nordosten an Arnavutköy, im Osten an Esenyurt sowie im Südosten an Beylikdüzü. Im Süden stellt die Küste des Marmarameeres eine natürlich Grenze dar. Der etwa 25 km² große Büyükçekmece-See trennt den Kreis/Stadtbezirk in zwei Teile, wobei der Westteil größer als der Ostteil ist. Die einst offene Verbindung des Sees zum Meer wurde durch einen Damm unterbrochen, damit der See als einer der wichtigsten Trinkwasserspeicher Istanbuls genutzt werden kann.

VerwaltungBearbeiten

Bis zu seiner Selbständigkeit war Büyükçekmece ein gleichnamiger Bucak im Landkreis Çatalca. Durch das Gesetz Nr. 3392 wurde der Bucak mit 14 Dörfern und die gleichnamige Belediye als Verwaltungssitz gebildet. Der Bucak zählte 1985 58.635 Einwohner, der Kreis fünf Jahre später schon fast das Zweieinhalbfache (142.910 Einw.), wobei sich allerdings die Bevölkerung der Belediye nur verdoppelte.[2]

Bereits 2008 waren alle Dörfer und Belediye (Kumburgaz, Mimarsinan und Tepecik) in die Stadt Büyükçekmece eingegliedert worden, sofern sie nicht in die beiden neuen Kreise (s. u.) gelangten. So waren Stadt und Kreis Büyükçekmece nun identisch, weiter unterteilt in 23 Mahalle (Stadtviertel/Ortsteile), denen ein Muhtar als oberster Beamter vorstand. Ende Dezember 2020 wurden sie von durchschnittlich 10.732 Menschen bewohnt, 21.792 Einw. im bevölkerungsreichsten (Hürriyet Mah.), dicht gefolgt von Pınartepe (20.520), Fatih (19.514) und Mimaroba (18.879 Einw.).[3][4]

GeschichteBearbeiten

Der Ort Büyükçekmece wurde vermutlich im 7. Jahrhundert v. Chr. als griechische Kolonie am Ufer des Flussdeltas unter dem Namen Athyra gegründet (nach welchem noch heute ein Titularbistum Athyra benannt ist).

Im Jahre 447 n. Chr. marschierte der Hunnenkönig Attila mit seinem Heer in Athyra ein.

Weitere Eroberungen folgten: durch die Awaren im Jahre 616, die Bulgaren unter der Führung des Zaren Khan Krum im Jahre 813 und die Petschenegen im Jahre 1090. Die Türken ließen sich ab 1357 in dem noch unter Byzantinischer Herrschaft stehenden Gebiet nieder. Erst nach dem Russisch-Türkischen Krieg (1828–1829) siedelten sich zunehmend Türken ein.

Büyükçekmece wurde 1876 unter die Verwaltung von Çatalca eingegliedert. 1958 erhielt die Stadt Gemeinderechte (Belediye). Diese Jahreszahl ist auch ersichtlich im Stadtwappen/Stadtlogo.

BevölkerungBearbeiten

Im Jahr 2008 gab der Kreis vier Fünftel seiner Bevölkerung an die beiden neugebildeten Kreise Beylikdüzu (34,76 %) und Esenyurt (45,39 %) ab. in den letzten drei Jahren belegte Büyükçekmece Platz 31 (von 39) in der Rangliste der bevölkerungsreichsten Kreise/Stadtbezirke, Tendenz: leicht steigend.

Die linke Tabelle zeigt die Ergebnisse der Volkszählungen, die E-Books der Originaldokumente entnommen wurden. Diese können nach Suchdateneingabe von der Bibliotheksseite des TÜIK heruntergeladen werden. Die zweite Spalte zeigt die Einwohnerzahlen des Bucak Büyükçekmece, während die dritte Spalte die Einwohnerzahlen des Bucak-Verwaltungszentrums (Bucak Merkez) bietet.[5]

Die rechte Tabelle zeigt die Bevölkerungsfortschreibung des Kreises/Stadtbezirks Büyükçekmece. Die Daten wurden durch Abfrage über das MEDAS-System des Türkischen Statistikinstituts TÜIK nach Auswahl des Jahres und der Region ermittelt.[6]

Volkszählungsergebnisse
des Bucak
Jahr Bucak B.  ç. Bucak Merkez
1935   1.366
1940 14.456 4.456
1945 23.084 6.210
1950 10.193 1.168
1955 14.875 1.846
1960 15.659 2.125
1965 12.384 2.269
1970 14.658 3.913
1975 21.062 5.204
1980 35.903 8.121
1985 58.365 11.310
Bevölkerungsfortschreibung
als Provinz
Jahr Gesamt Städtisch Ländlich
1990 142.910 022.394 120.516
2000 384.089 035.860 348.229
2007 688.774 044.287 644.487
2008 163.140 163.140 Die
Dörfer
wurden
aufgelöst
und in
Mahalle
überführt.
2009 171.222 171.222
2010 182.017 182.017
2011 192.843 192.843
2012 201.077 201.077
2013 211.000 211.000
2014 223.324 223.324
2015 231.064 231.064
2016 237.185 237.185
2017 243.474 243.474
2018 247.736 247.736
2019 254.103 254.103
2020 257.362 257.362

BildungBearbeiten

 
Die Sokullu-Mehmet-Pascha-Moschee

Der Kreis Büyükçekmece verfügt über 27 weiterführende Schulen in der Sekundarstufe, drei Universitäten und einige dutzend Grundschulen.

WirtschaftBearbeiten

Bis in die 1950er Jahre hatte die Landwirtschaft in Büyükçekmece eine große Bedeutung. Ab diesem Zeitpunkt begann die Industrialisierung. Nach 1980 wurde die Stadt schrittweise modernisiert, so dass Büyükçekmece heute über eine Kanalisation, eine Wasseraufbereitungsanlage und Anlagen zur Stromerzeugung verfügt.

VerkehrBearbeiten

Büyükçekmece hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke İstanbul Sirkeci–Swilengrad.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die Kanuni-Sultan-Süleyman-Brücke ist eine vom Hofarchitekten Sinan erbaute Brücke über den südlichen Zipfel des Büyükçekmece-Sees aus dem 16. Jahrhundert.
  • Kursunlu Han Kervansarayı (Karawanserei)
  • Die Sokullu-Mehmet-Pascha-Moschee ist ebenfalls ein Werk von Sinan.
  • Auch der Kanuni-Sultan-Süleyman-Brunnen wurde durch Mimar Sinan errichtet.
  • İmaret-Moschee

KulturBearbeiten

Das International Culture and Art Festival findet zum 2021 zum 22. Mal statt[7]

PartnerstädteBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Büyükçekmece – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Büyükçekmece Nüfusu, İstanbul, abgerufen am 16. Juni 2021
  2. Gesetz Nr. 3392, erschienen am 4. Juli 2987 im Amtsblatt 19507; PDF-Datei, Seiten 3 u. 39
  3. Mahallelere göre İstanbul Büyükçekmece nüfusu
  4. Muhtarlıklar – Portal der Mahalle
  5. Bücherei des Türkischen Statistikinstituts TÜIK
  6. Merkezi Dağıtım Sistem
  7. 22. Festival Büyükçekmece – İstanbul