Hauptmenü öffnen

Bahçelievler (türkisch für Gartenhäuser) ist die Hauptstadt des gleichnamigen Landkreises der türkischen Provinz İstanbul sowie ein Stadtteil auf der europäischen Seite von İstanbul. Bahçelievler hat 599.027 Einwohner (Stand: 2014).

Bahçelievler
Wappen von Bahçelievler Karte der Türkei, Position von Bahçelievler hervorgehoben
Eskidji.jpg
Einkaufszentrum in Yenibosna
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Koordinaten: 41° 0′ N, 28° 51′ OKoordinaten: 40° 59′ 51″ N, 28° 51′ 2″ O
Fläche: 16,57 km²
Einwohner: 599.027[1] (2014)
Bevölkerungsdichte: 36.151 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 xxx
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Bürgermeister: Hakan Bahadır (AKP)
Website:
Landkreis Bahçelievler
Kaymakam: Şevket Cinbir
Website (Kaymakam):

Die Einwohnerzahl Bahçelievlers betrug im Jahre 1960 8.000 Einwohner, im Jahr 1965 schon 20.881, 1975 sogar 100.000 und laut Daten der Volkszählung am 22. Oktober 2000 474.070. Zu Bahcelievler gehören die Stadtviertel: Cumhuriyet, Çobançeşme, Fevziçakmak, Hürriyet, Yenibosna, Kocasinan, Siyavuşpaşa, Soğanlı, Şirinevler, Yenibosna, Zafer, das gleichnamige Viertel Bahçelievler und das zum Teil im Viertel Bahçelievler gelegene Merter.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Einwohnerentwicklung Bahçelievler
Jahr 1940 1945 1950 1955 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 1997 2000 2007 2014
Einwohner 542 601 812 1.322 8.509 20.881 49.320 102.533 160.733 237.691 322.234 442.877 464.903 571.711 599.027

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In Bahçelievlers größter Parkanlage, dem Nationalen Unabhängigkeits-Park, steht eine Steinvilla aus dem 16. Jahrhundert. Diese ist nach Siyavus Pascha benannt, der unter Sultan Mehmed III. eine Zeitlang die Regierungsgeschäfte führte. Eine andere Sehenswürdigkeit, die aus der Zeit Ostroms stammt, ist die Çobançeşme-Brücke über den Ayamama-Bach, am Autobahnkreuz beim Atatürk-Flughafen gelegen. Der Palast Viran Bosna (ehemals Bosnien-Palast genannt) stammt aus der Osmanischen Zeit und ist heute nur noch als Ruine erhalten.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Türkisches Institut für Statistik, 2014 (Memento vom 10. Februar 2015 auf WebCite), abgerufen 25. April 2015
  2. Yerelnet
  3. Offizielle Website des Landratsamtes Bahcelievler: Information zu Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Bahcelievler (türkisch)