Esenler

Distrikt von Istanbul

Esenler (früher griechisch Litros und Avas) ist eine Stadtgemeinde (Belediye) im gleichnamigen Ilçe (Landkreis) der Provinz Istanbul in der türkischen Marmararegion und gleichzeitig ein Stadtbezirk der 1984 gebildeten Büyükşehir belediyesi İstanbul (Großstadtgemeinde/Metropolprovinz). Esenler liegt auf der europäischen Seite der Großstadt und ist seit der Gebietsreform ab 2013 flächen- und einwohnermäßig identisch mit dem Landkreis.

Esenler
Wappen von Esenler Karte der Türkei, Position von Esenler hervorgehoben
Esenler-İstanbul, Turkey - panoramio.jpg
Hochhäuser in Esenler
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Koordinaten: 41° 3′ N, 28° 51′ OKoordinaten: 41° 3′ 0″ N, 28° 51′ 0″ O
Höhe: 127 m
Fläche: 18,51 km²
Einwohner: 446.276[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 24.110 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 xxx
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2021)
Gliederung: 17 Mahalle
Bürgermeister: Mehmet Tevfik Göksu (AKP)
Postanschrift: Birlik Mah.
Mehmet Akif İnan Cad. No: 6-8
34230 Esenler / İSTANBUL
Website:
Landkreis Esenler
Einwohner: 446.276[1] (2020)
Fläche: 18,51 km²
Bevölkerungsdichte: 24.110 Einwohner je km²
Kaymakam: Adil Karataş
Website (Kaymakam):

GeografieBearbeiten

Der Landkreis/Stadtbezirk liegt zwischen Güngören im Süden, Bağcılar im Westen, Başakşehir im Nordwesten, Sultangazi im Nordosten, Bayrampaşa im Westen und Zeytinburnu im Südwesten. Flächenmäßig zählt er eher zu den kleinen Verwaltungsbezirken der Provinz und liegt bevölkerungsseitig auf Platz 15 der Liste der bevölkerungsreichsten Stadtbezirke, Tendenz fallend.

VerwaltungBearbeiten

1981 wurde die Belediye Esenler (ebenso wie Yeşilbağ) in die Stadt Güngören eingegliedert. Im Jahr 1992 wurde der Kreis Güngören durch Abspaltung vom Kreis Bakirköy gebildet. Durch das Gesetz Nr. 3949 wurde schließlich 1994 der neue Kreis Esenler aus dem Kreis Güngören abgespalten. Er bestand (und besteht) aus nur einem Ort, eben der Stadt Esenler. Hierzu wurden von der Stadt Güngören 16 Mahalle (Stadtviertel/Ortsteile) abgetrennt und zur neuen Stadt Esenler vereinigt.[2]

Seit der Verwaltungsreform von 2013/2014 ist das Gebiet der Großstadt mit dem der Provinz identisch, in jedem der İlçe (untergeordnete staatliche Verwaltungsbezirke) besteht eine namensgleiche Stadtgemeinde (Belediye), die jeweils dessen gesamtes Gebiet umfasst. Sie ist einem Stadtbezirk gleichgestellt, wird in Mahalle unterteilt und ist der Großstadtgemeinde untergeordnet. Den Mahalle steht ein Muhtar als oberster Beamter vor.

Ende 2020 lebten durchschnittlich 26.252 Menschen in jedem Mahalle, 46.121 Einw. im bevölkerungsreichsten (Turgut Reis Mah.).[3][4]

BevölkerungBearbeiten

Einwohnerzahlen des Dorfes/der Belediye aus Volkszählungen

Jahr 1935 1945 1950 1955 1960 1965 1970 1975 1980
Einwohner 302 539 312 331 3.482 10.709 31.382 49.379 68.509

Bevölkerungsfortschreibung am Jahresende

Jahr 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020
Einwohner 464.557 459.980 461.072 461.382 458.694 461.621 458.857 459.983 457.231 454.569 444.561 450.344 446.276

Im Osten des Stadtbezirks liegt der Busbahnhof Esenler.

GeschichteBearbeiten

Zu osmanischen Zeiten war der Ort von griechischen Bauern bevölkert. Beim Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei wurden die griechischen Bewohner 1923 deportiert und an ihre Stelle Türken aus Makedonien angesiedelt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Esenler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Esenler Nüfusu, İstanbul, abgerufen am 16. Juni 2021
  2. Gesetz Nr. 3949, erschienen am 29. Dezember 1993 im Amtsblatt 21803; PDF-Datei, Seite 1–3
  3. Mahallelere Göre İstanbul Esenler nüfusu, abgerufen am 27. Juni 2021
  4. Muhtarlıklar