Bayrampaşa

Distrikt von Istanbul

Bayrampaşa ist eine Stadtgemeinde (Belediye) im gleichnamigen Ilçe (Landkreis) der Provinz Istanbul in der türkischen Marmararegion und gleichzeitig ein Stadtbezirk der 1984 gebildeten Büyükşehir belediyesi İstanbul (Großstadtgemeinde/Metropolprovinz). Bayrampaşa liegt auf der europäischen Seite der Großstadtkommune Istanbul und ist seit der Gebietsreform ab 2013 flächen- und einwohnermäßig identisch mit dem Landkreis.

Bayrampaşa
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Karte der Türkei, Position von Bayrampaşa hervorgehoben
Vatan caddesi Bayrampasa.JPG
Die „Straße des Vaterlandes“
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Landkreis (ilçe): Bayrampaşa
Koordinaten: 41° 1′ N, 28° 56′ OKoordinaten: 41° 1′ 0″ N, 28° 55′ 59″ O
Höhe: 17 m
Fläche: 9,70 km²
Einwohner: 269.950[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 27.830 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 xxx
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 11 Mahalle
Bürgermeister: Atila Aydıner (AKP)
Postanschrift: Yenidoğan Mahallesi
Abdi İpekçi Caddesi No:2
34040 Bayrampaşa / İstanbul
Website:
Landkreis Bayrampaşa
Einwohner: 269.950[1] (2020)
Fläche: 9,70 km²
Bevölkerungsdichte: 27.830 Einwohner je km²
Kaymakam: Soner Şenel
Website (Kaymakam):

GeographieBearbeiten

Geographische LageBearbeiten

Bayrampaşa liegt westlich vom geografischen Zentrum der Großstadtkommune Istanbul. Im Süden grenzt es an die Gemeinde Zeytinburnu, im Osten an Eyüpsultan und Gaziosmanpaşa, sowie im Westen an Esenler.[2]

VerwaltungBearbeiten

Bayrampaşa wurde 1927 von Einwanderern aus Bulgarien (Plowdiw) gegründet und nahm durch Zuzug von Einwanderern vom Balkan (Bulgarien, Mazedonien, Bosnien) schnell an der Einwohnerzahl zu. 1936 wechselte der Ort vom Kreis Fatih zum neugegründeten Kreis Eyüp(sultan). Ursprünglich als Sağmalcılar gegründet, wurde der Ort 1978 zu Ehren des Großwesirs Bayram Pascha in Baryampaşa umbenannt.

Durch das Gesetz Nr. 3644 wurde der Landkreis Bayrampaşa gebildet. Hierzu wurden von der Stadt Eyüp (im gleichnamigen Kreis) elf Mahalle abgetrennt und zur neuen Stadt Bayrampaşa vereinigt.[3]

Die elf Mahalle der Gründung blieben bis jetzt erhalten und werden im Durchschnitt von 24.541 Einwohnern bewohnt, bevölkerungsstärkster Mahalle war Ende 2020 Yıldırım Mah. (52.884 Einw.). Eine Liste der Mahalle ist abrufbar über diese Links: nufusune.com[4] bzw. über nufusu.com[5].

BevölkerungBearbeiten

Bayrampaşa hat einen hohen Anteil an albanisch- und bosnischstämmigen Einwohnern.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Einwohnerentwicklung auf Grund der Volkszählungsergebnisse

Jahr 1955 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990
Einwohner 004.932 029.110 069.064 124.085 157.367 165.723 - 212.570

Einwohnerentwicklung durch Fortschreibung (ADNKS, Adrese Dayalı Nüfus Kayıt Sistemi). Ergebnisse vom Jahresende

Jahr 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020
Einwohner 272.196 268.276 269.425 269.481 269.709 269.774 269.677 269.809 272.374 273.148 274.197 271.073 274.735 269.950

Bayrampaşa bewegt sich auf der Rangliste der bevölkerungsstärksten Kreise/Stadtbezirke lanhgsam abwärts. Ende 2020 war das Platz 29.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Theater und MuseenBearbeiten

SportBearbeiten

  • Hidayet-Türkoğlu-Spor-Kompleksi (deutsch Hidayet-Türkoğlu-Sportzentrum) ist eine Sporthalle mit einer Kapazität für 1306 Zuschauer, des Weiteren enthält es ein Wettkampf-Schwimmbad für 280 Zuschauer.[8]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

  • Der größte Verkehrsknotenpunkt von Istanbul ist der Busbahnhof Esenler (türkisch Esenler Otogar) im Gemeindebezirk Altıntepsi liegt direkt im Grenzgebiet zum Stadtbezirk Esenler. Er ist seit 1994 in Betrieb und kann im Tagesverlauf von einer Million Fahrgäste frequentiert werden.
  • Die U-Bahnlinie M1B (Yenikapı-Fatih → Kirazlı-Bağcılar; Stand: 2020) der Metro Istanbul durchquert Bayrampaşa.[9]

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne der GemeindeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bayrampaşa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Bayrampaşa Nüfusu, İstanbul, abgerufen am 16. Juni 2021
  2. Bayrampaşa Kaymakamlığı: Coğrafya (türkisch), abgerufen am 24. Juni 2021
  3. Gesetz Nr. 3644, erschienen am 20. Mai 1990 im Amtsblatt 20523; PDF-Datei, Seiten 1 und 36
  4. nufusune.com
  5. nufusu.com
  6. Europe’s Biggest Dinosaur Themed Park: Jurassic Land vom 23. Februar 2017, abgerufen am 2. Mai 2020
    Hürriyet Daily News: Jurassic Land comes to Istanbul vom 17. Dezember 2012, abgerufen am 2. Mai 2020
  7. Sea Life Istanbul Aquarium – Ways to contact us, abgerufen am 2. Mai 2020
  8. @1@2Vorlage:Toter Link/www.spor.istanbul(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Hidayet Türkoğlu Spor Kompleksi)
  9. Metro Istanbul: M1B Yenikapi-Kirazli Metro Line, abgerufen am 3. Mai 2020