Île de Groix

französische Gemeinde

Die Île de Groix [il də ɡʁwa] (bretonisch: Enez Groe) ist eine 2,5 Kilometer breite und 6 Kilometer lange französische Atlantikinsel im Département Morbihan in der Bretagne. Sie liegt 8 Kilometer südlich von Lorient. Ihre Leuchtfeuer dienen Schiffen als Navigationshilfe.

Groix
Groe
Groix (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Morbihan (56)
Arrondissement Lorient
Kanton Lorient-2
Gemeindeverband Lorient Agglomération
Koordinaten 47° 38′ N, 3° 27′ WKoordinaten: 47° 38′ N, 3° 27′ W
Höhe 0–48 m
Fläche 15,36 km²
Einwohner 2.234 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 145 Einw./km²
Postleitzahl 56590
INSEE-Code
Website http://www.groix.fr/

Karte der Insel

Die Insel ist identisch mit der Gemeinde Groix, die 2234 Einwohner hat (Stand 1. Januar 2019). Sie gehört zum Arrondissement Lorient und zum Kanton Lorient-2.

Bis 1940 war Groix Frankreichs wichtigster Thunfischhafen. Im Hauptort Le Bourg ziert ein Thunfisch den Kirchturm der Église Saint-Tudy.

Eine Seltenheit in Europa ist der Plage des Grands Sables (der große Sandstrand), ein feinsandiger, etwa 500 m langer konvexer Strand.

GeologieBearbeiten

Die Île de Groix gehört zum Armorikanischen Massiv und ist damit ein winziger Teil der Kollisionszone der Urkontinente Gondwana und Laurussia, die sich im Karbon zum Urkontinent Pangaea vereinigten (→ Variszische Orogenese). Auf der gesamten Insel, einschließlich des Schutzgebietes Pointe des Chats, treten Gesteine zu Tage, die vor über 300 Millionen Jahren tief in der Erdkruste durch Metamorphose entstanden sind und in anderen Teilen Europas unterhalb mächtiger Deckschichten lagern. Es handelt sich dabei vor allem um Glimmer- und Chloritschiefer sowie Amphibolit und Blauschiefer.

GeschichteBearbeiten

 
Dolmen Mené Guioré
 
Menhir de Men-Hoal

Auf der Insel sind noch Galeriegräber (Allées couvertes), Dolmen und Menhire erhalten. Die Dolmen in V-Form und die Galeriegräber datieren ins 4. Jahrtausend v. Chr.

 
Modell des Wikingergrabs

Auf der Insel wurde auch ein wikingerzeitliches Schiffsgrab ausgegraben. Neben den unvollständigen Resten einer erwachsenen Frau enthielt es Hunde- und Vogelknochen und zahlreiche Grabbeigaben.[1] Ähnliche Fundzusammenhänge wurden auch in Ballateare und Balladoole auf der Isle of Man gemacht.

Ab 1944 unterhielt die deutsche Kriegsmarine auf der Insel ein Marinelazarett.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2011 2019
Einwohner 3525 3161 2727 2605 2472 2275 2220 2234
Quellen: Cassini und INSEE

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Groix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. La sépulture scandinave à barque de Locmaria. Abgerufen am 22. März 2022.