Wikipedia:Dresden

Abkürzung: WP:T/DD, WP:DD
Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Auf dieser Seite werden die Treffen der „rührigen Wikipedianerinnen und Wikipedianer aus Dresden und Umgebung“[1] koordiniert.

Herzlich eingeladen sind alle. Auch und gerade Wikipedia-Neulinge, denen bei Fragen und Problemen gerne geholfen wird.

Wenn jemand Interesse hat, am nächsten Treffen teilzunehmen, so möge er diese Seite bitte beobachten. Eine unverbindlicher Eintrag bei den Teilnehmern des nächsten Stammtisches, hilft uns bei der Tischreservierung. Wer sich auf der Einladungsliste einträgt, wird über den nächsten Stammtisch infomiert werden.

Nächster StammtischBearbeiten

192. Stammtisch, Mittwoch, 28. SeptemberBearbeiten

Wann?
Wer kommt?
Wer kommt vielleicht?
  • ...
Wer kommt nicht?
  • ...
Mögliche Themen
  • ...

Weitere geplante TreffenBearbeiten

Normalerweise treffen wir uns immer am 28. Tag eines Monats (Dresdner Modell), Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Unser Stammlokal ist das Firat, aber wir besuchen auch regelmäßig verschiedene andere Örtlichkeiten auf beiden Elbseiten, um Neues kennenzulernen.

Einladungen an alle Interessenten, die auf der Liste stehen können mit der Vorlage und einem Bot versendet werden.

Achtung, alle Termine und Lokale sind vakant. Diese Tabelle dient nur der Grobplanung!

Veranstaltung Wochentag Datum Lokal Bemerkungen
192. Stammtisch Mittwoch 28. September 2022 Big Moon
193. Stammtisch Freitag 28. Oktober 2022 ?
194. Stammtisch Montag 28. November 2022 ? evt. Führung durch den Historischen Fernwärmekanal Video
195. Stammtisch Mittwoch 28. Dezember 2022 Firat

ArchivBearbeiten

191. Stammtisch, Sonntag, 28. AugustBearbeiten

 
Eine Böhmerland in der zweisprachigen Ausstellung "Unsere Deutschen" in Ústí nad Labem

Heute am Tag nach der Einschulung vieler junger Sachsen, trafen sich um 18 Uhr im Firat Loracco, Rabe.dd, A. Wagner, Lydia, Jörg Blobelt, Kolossos, Ro2718 (ganz kurz) und sk.

Themen waren: Das Getränk Ayran auf der Speisekarte. - Mit dem 9-Euro-Ticket darf man nicht die Fähre Rathen benutzen. - Ro2719 verfasste Herbert Goering. - Jörg schwärmte von der Rotkehlchenstiege. - Kolossos warnte vor Bildern die mit Künstlicher Intelligenz erstellt wurden und dann bei Commons als echte Fotos hochgeladen werden. Sie werden immer schwerer zu entdecken sein. Beispiel DALL-E. - Ebenso warnte sk vor eingefärbten historischen Aufnahmen. Einige Online-Werkzeuge im Web erlauben das Kolorieren von Bildern. Manche Benutzer laden dann solche Bilder in commons als verbesserte Version hoch. (Seht mal hier die verschiedenen Versionen der Beispiele: Soldatenbild und Hauptbahnhof). Bitte immer solche Bilder seperat hochladen und ordentlich kennzeichnen. - Loracco verfasste in Dresden entstandene Artikel: Völkisches Rechtsdenken, Die Kriegsschauplätze und die Bedingungen der Kriegführung und Hans Hausamann. Rudolf Rößler. Zum Rößler-Kreis gehörte Greta Kuckhoff mit ihrem Buch über die Widerstandsgruppe der 1930/40er Jahre „Rote Kapelle“ - Interaktiv Karten können jetzt mit dem Kartographer-Tool in Artikeln eingebaut werden. Siehe auch Wikipedia:Kartensaison/Kartographer - Rabe.dd verfasste/erweiterte Militärwissenschaft und publizierte bei Qucosa die Ebook-Ausgaben der dgksp-diskussionspapiere Juni 2022 zum Ukraine-Konflikt sowie die Juli-Ausgabe (Reprint 1990) zur DDR-Militärwissenschaft. - Die DDR mit Internet ist schwer vorstellbar. Aber die Top-Level-Domain .dd war schon vorgesehen. Vermutlich wäre es wie in Nordkorea, wo nur sehr wenig es nutzen dürfen. (Siehe Kwangmyong) - AW schilderte die Wikisource-Begegnungen in der SLUB - Denkwürdigkeiten einer deutschen Erzieherin in Belgien, England, Spanien, Portugal, Polen und Deutschland (von Steinmann/Mannstein) - Eine wachsende Anzahl von Dresdner Geschichtsblättern sind über Link in Wikidata aufrufbar. - Bei der Besichtigung der Räume in der Albrechtsburg bekommt jetzt jeder Besucher ein Histopad in die Hand gedrückt. Sehr beeindruckend. - Herr Blobel bitte nicht mit Blobelt verwechseln. Siehe Kulturlandschaft Dresdner Elbtal und Dresdner Brückenstreit. - Dresden oder Chemnitz wo wird die nächste Müllverbrennungsanlage gebaut? - Im Museum der Stadt Ústí nad Labem gibt es eine tolle zweisprachige Dauerausstellung "Naši Němci" (de: Unsere Deutschen). sk verbrachte 4,5h im Museum und meint es lohnt sich (Danke für den Tipp von Rote4132). Erste Bilder sind auf Commons unter c:Category:Výstava Naši Němci - Unsere Deutschen zu finden. Das Koblenzer Befriedungsabkommen hat noch keine WP-Artikel, könnte aber vielleicht einen bekommen.

190. Stammtisch, Donnerstag, 28. JuliBearbeiten

 
Trompeter, Historisches Gasthaus Trompeter seit 1870
 
Fünfjahrplan am Kühlhaus

Bei bestem Wetter trafen sich heute im Biergarten Trompeter Bühlau, Bautzner Landstraße 83 mit super Laune: SchiDD, Roderich Kahn, Jörg Blobelt, Loracco, derbrauni, Erfurth, Maschienenbau, Klausronja, Bybbisch94, Rote, Celestine, DB, Phil Buchenrauch und sk

Themen waren der Export von Text-Dokumenten nach PDF/A-2b. Libre Office kann das problemlos. Damit kann dann eine Langzeitarchivierung auf dem Qucosa-Server der SLUB für wissenschaftliche Arbeiten erfolgen. - A. Wagner hat uns nach Commons zwei tolle Dresden-Bücher hochgeladen: Otto Richter: Geschichte der Stadt Dresden Teil 1 Mittelalter und Bildnisse hervorragender Dresdner aus fünf Jahrhunderten (1908). Bravo! Weiter so, tolles Material.[2] - Wenn man im Bereich Biologie was international umstellen möchte, dann ist das Wikipedia:Redaktion Biologie ein guter Anfang. Alternativ mal auf meta.wikimedia.org umschauen. - Wer gerade das Reifezeugnis erhalten hat, kann an der TU Dresden Geographie studieren und später mal vielleicht beim Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung promovieren. - Hier in Wikipedia wird beim Karten erstellen in der Wikipedia:Kartenwerkstatt weiter geholfen. Seit neustem gibt es auch die Mediawiki-Erweiterung Kartographer, womit man eigene einfache Karten in Artikeln erstellen kann. - Die Webseite picsome.org ist eines der neusten Projekte von Wikimedia Deutschland. Sie entstant IMHO als Nachfolger für den lizenzhinweisgenerator.de/. Und man kann da auch Bilder sammeln und suchen. Blogbeitrag dazu. - Das Relief zum Fünfjahrplan 1951 von Max Piroch hängt wieder in Dresden – Details im Piroch-Artikel. Ein aktuelles Bild fehlt noch hat Bybbisch94 ergänzt – Danke! -

@Roderich Kahn, Rote4132, Erfurth: In der anderen Ecke wurde über das "Glocken Requiem Dresden" von Johannes Wallmann gesprochen. Dabei blieb unklar, ob die Uraufführung 1995 oder 2005 stattfand. Nach Roderich Kahn und Wikipedia war es 1995, nach Rote4132 aber erst 2005. Es könnte dann aber auch eine Wiederholung gewesen sein? Was stimmt nun?--SchiDD (Diskussion) 09:30, 12. Aug. 2022 (CEST)

Ich stelle eine Uraufführung 1995 nicht in Frage, habe aber für 2005 erklärt, dass es da stattgefunden hat (60. Jahrestag der Zerstörung, seinerzeitige dienstliche Befassung mit dem Thema). Die Debatte richtete sich darauf, ob es nach 1995 eine weitere Aufführung gab - und die gab es definitiv. --Rote4132 (Diskussion) 09:35, 12. Aug. 2022 (CEST)

To-Do-Liste für den Sommer:

189. Stammtisch, Dienstag, 28. JuniBearbeiten

 
Eingang zur Piatta Forma, hier rechts die unscheinbare Türe unterhalb des Rietschel-Denkmals

Heute trafen wir uns vor dem eigentlichen Stammtisch zu einer exklusiven Führung durch die Piatta Forma (unterhalb des Rietschel-Denkmals auf dem Terrassenufer). Der Vereinschef des "Verein Bruehlsche Terrasse" erzählte uns in einer sehr spannenden Art die Geschichte der Festung Dresden. Aus den geplanten 45 Minuten wurden locker 90 Minuten. Auch durften wir Bilder für unsere Commons-Kategorie schießen. Wir erfuhren viele spannende Anekdoten aus der sächsischen Geschichte: Zum Beispiel, dass der Wassergraben vor dem Kronentor bis zu den heutigen Straßenbahngleisen in der Ostra-Allee reichte und an anderen Stellen teilweise ca. 50 Meter breit war. Auch dass bei Kernbohrungen an den Überresten der Festungsmauer an der Wallstraße festgestellt wurde, dass die Mauer 28 Meter hoch war, 8 Meter unter der Erde und 20 darüber (Zahlenangaben aus Gedächtnisprotokoll). Weiterhin sahen wir die Kopie des Moritzmonuments und erfuhren viele Details dazu. Oder einige Anekdoten rund um Magdalena Sibylla von Neitschütz. Sehr spannend, so die einhellige Meinung aller Beteiligten.

Danach ging es zum Augustus Garten am Narrenhäusl. Anwesend waren derbrauni, Loracco, Unukorno, Maschienenbau, Cookroach, klausronja (nur in der Piatta Forma), DB, Rote, Ro2718, SchiDD und sk.

Themen waren: Der E.A.Seemann-Verlag Leipzig hat ein neues Buch "Das Dresdner Schloss" (von Eckhard Bahr) herausgebracht. Es sind dort zahlreiche Fotos aus Wikimedia Commons verwendet worden, z.B. von Jörg Blobelt, Derbrauni, Christoph Münch, Kolossos, SchiDD u.a. Insgesamt also ein schöner Erfolg für die Wikipedianer; ISBN 9783865024558 - Sehr hilfreich die Werkzeuge Wikimap und wikishootme. Oder wikiscan.org und wikiview.net. - Wer Bilder findet, die unnütze Präfixe haben, kann die bei Category:Images with meaningless prefixes eintragen. So wurden aktuell die Dateinamen von über 1000 Dresden-Bildern durch einige Admins bereinigt. - Rote4132 hatte ein tollen alten Bildband von Dresden mit sehr frühen Farbfotografien mit "Das Königreich Sachsen in Farbenphotographie" (siehe seine Anmerkung). Hier wollen wir mal ein Scanprojekt angehen.
Außerdem wurde über die Historie der Dresdner Straßenbahn gesprochen und Rote4132 erwähnte dabei, dass der Straßenbahn-Triebwagen Großer Hecht bei Testfahrten den noch heute gültigen Geschwindigkeitsweltrekord eines Straßenbahntriebwagens mit 98 km/h erreichte.

 
Innenhof des Dresdner Zwingers, fotografiert 1914, veröffentlicht 1916
Anmerkung: Farbdrucke nach Farbfotografien wurden in Deutschland ab 1906 durch die "Verlagsanstalt für Farbenphotographie Otto Weller" in Berlin hergestellt. Zu den technischen Details siehe z.B. diesen SPIEGEL-Artikel von 2008 ("Als Deutschland bunt wurde"). 1914 wurden mehrere Dutzend Aufnahmen in Sachsen hergestellt, von denen in diesem Band reichlich 80 verwendet wurden. Das Werk selbst ist antiquarisch erhältlich, leider meist in einem schlechten Zustand und/oder unvollständig. Durch Familienbesitz ist ein Band vorhanden, der original erhalten ist. Nur mit Hilfe des Smartphones habe ich ein Dresdner Beispiel aus dem Band, den Innenhof des Dresdner Zwingers mit Blick auf den Wallpavillon und das Nymphenbad, Farbfoto (heute: Diapositiv) von 1914, abgedruckt dann 1916, aus dem Werk "abgeknipst", eben amateurhaft. Es soll nur zeigen, dass es sich lohnt, die Sache im Blick zu behalten. Und wenn der Scan erst nächstes Jahr wird, dann ist das auch so in Ordnung: Es ist besser, Qualität im Blick zu haben, als schnell und schlecht zu arbeiten.--Rote4132 (Diskussion) 12:32, 30. Jun. 2022 (CEST)

188. Stammtisch, Samstag, 28. MaiBearbeiten

 
Bild der Tonaufnahme einer Langflügligen Schwertschrecke

Heute mal schon um 17 Uhr trafen wir uns im Firat an der Bergstraße. Gekommen waren Loracco, derbrauni, Rabe, Jörg Blobelt, klausronja, Bybbisch94, PaulT (2*) und sk

Besprochen wurde folgendes: Die von zThomas organisierte Fototour in Döbeln - Foto-Dateiformat HEIF auf einigen Handys. - Drohnen von DJI senden permanent Daten (unter anderem die Koordinaten ihres ursprünglichen Startpunktes), was von Flughäfen genutzt wird. - Hauptmann-Hirsch-Denkmal in Klotzsche - Viehhofen (Kirche) Oberwirt - Apps für Pflanzenbestimmung: Flora Incognita, PlantNet. für Vögelstimmen BirdNet. - Pionierdenkmal Dresden am Gondelhafen (Postkarte) - Sonagramm und Ultraschall-Tonaufnahme von Insekten: 4-fach zeitgedehnt der Langflügligen Schwertschrecke bei 16 °C (andere gibt es auch noch bei Commons): Bild, Ton, ähnliches für das Grüne Heupferd bei 23 °C: Bild, Ton. Im Gegensatz zur obigen Art kann man bei dieser Art auch ungedehnt einen Teil des Spektrums hören, wenn man einen guten Lautsprecher hat und eine gute Soundkarte: Ton - die ungeflügelten Wespen der Gattung Olixon und ihre Laute im Hörschallbereich - für Bybbisch94 die Software zum Wiederherstellen von SD-Karten: EaseUS - und die Laußnitzer Heide mit all ihren "Innereinen". - Probleme beim Booten mit altem BIOS statt neuem UEFI hindern Stefan am arbeiten, aber vor der Neuinstallation Ubuntu wollte die Snap-Technlogie, dass Firefox 2 Minuten zum starten braucht. - Navigationsapps: OsmAnd (nur das mit Tilde OsmAnd~ ist kostenlos und unbeschränkt), Here WeGo - In Wikidata werden jetzt auch Dennert-Tannen einzeln eigetragen. Karte von Wikidata, Karte aus Commons - Vom Miniatur Wunderland in Hamburg kommt das Gespräch schnell auf das irre Projekt von Wolfgang Frey, was seit kurzem zu besichtigen ist in Stuttgart (d:Q111596676). - Pferdebahnmuseum und Keilbahnhof in Döbeln - schottische Burg der 30 Klos (War Burg Eltz gemeint? Die hatte wohl „nur“ 14 Aborterker) - Gibt es zwei Ausstellungen in der Kasamatten in Dresden? Museum Festung Dresden und die vom Dresdner Verein BrühlscheTerrasse e.V. in der Piatta Forma? Die Ausstellung scheint sich zu lohnen, da sind einige Festungsmodelle, die wir noch fotografieren sollten. - Luftbilder für sorbische Dörfer, Beispiel Keula (Wittichenau) - Qanat in Trier-Feyen/Weismark und Römischer Qanat (Mehring) sind beeindruckende römische Hinterlassenschaften in Deutschland. Übrigends war Trier damals drittgrößte Stadt der Welt! Nach Rom und Konstantinopel. - Feste Obergentringen bei Thionville (nach 1871 erbaute größte deutsche Festung im heutigen Frankreich) - Mumien von Illmersdorf (leider kein Foto für Wikipedia verfügbar). - Bitte ergänzen.

Ich bin etwas erstaunt. Ich war der Meinung bei Wikipedia sind mutmaßungen tabu. Der Satz "Übrigends war Trier damals drittgrößte Stadt der Welt! Nach Rom und Konstantinopel." ist schon sehr weit hergeholt. Wann war damals? Ist die Zeit um 400 n.Chr. gemeint? Wenn ja ist Trier zwar die größte Stadt nördlich der Alpen, siehe Wikipedia, aber die drittgrößte Stadt der Welt? Mit hoher Sicherheit nicht. Zu der Zeit waren im europäischen Raum Tolosa (Toulouse), Mediolanum (Mailand), Toletum (Toledo) und Ravena mindestens genau so groß wenn nicht größer. Schauen wir nach China, so hat im Jahr 600 n. Chr. die damalige Hauptstadt Chang’an schon 1 Million Einwohner. Dagegen war Trier nur ein kleines Provinznest. Also bitte Vorsicht mit solchen Superlativen à la Bildzeitung. Viele Grüße--Privoksalnaja (Diskussion) 18:30, 30. Mai 2022 (CEST)
Du hast Recht: Größte Stadt nördlich der Alpen. Da hab ich mir das vermutlich falsch gemerkt. Danke für deinen Hinweis. --sk (Diskussion) 11:44, 31. Mai 2022 (CEST)

187. Doppel-Stammtisch, Donnerstag, 28. AprilBearbeiten

Es fanden abermals zwei Stammtische parallel statt. Diesmal im offline (endlich mal wieder!) im Schillergarten und online bei BBB.

Auf der Terrasse des Schillergartens saßen (dank GASheizung bei sehr angenehmen Temperaturen): Klausronja, Roderich Kahn, derbrauni, Privoksalnaja, Loracco, Rote und Yeti-Hunter. Teils wurde die Möglichkeit des Rauchgenusses sehr begrüßt. Es gab viel zu besprechen, was hier nur in Ausschnitten wiedergegeben werden kann. Erstmals bei einem normalen Stammtisch dabei war Yeti-Hunter. Derbrauni kannte ihn schon, da der Yeti auf seinem Foto einen Liebherr LR 1600/2 identifiziert hatte. Eine der komplexesten physikalischen Gleichungen in der Wikipedia findet sich in Roderich Kahns neuem Artikel Neutronentransport. Jericho liegt 258 Meter unter dem Meeresspiegel, bis Jerusalem sind es bei 36 Kilometern Entfernung über 1000 Höhenmeter. Lobend muss die Autorenwerbung von Klausronja und von Roderich Kahn hervorgehoben werden! Zusatzpunkte gab es für Ersteren für das Werben einer AutorIN! Beim Gespräch über zahlreiche Schlegels verlor der Protokollant den Überblick. Interessant auf alle Fälle die Biografie des deutsch-US-amerikanischen Musikers, Dirigenten, Musikpädagogen, sowie Gründer und Musikdirektor des Chicago Chamber Orchestras Dieter Kober.

Ergänzung Renironja: Der Artikel Dieter Kober ist am 16. April 2022 von Lutheraner für die Wiki-Startseite / Rubrik „Schon gewusst“ vorgeschlagen worden. Die Diskussion hat sieben mal "Pro" ergeben, so dass der Artikel am Donnerstag, dem 12. Mai 2022, auf der Startseite unter „Schon gewusst“ aufgeführt werden wird. Ein schöner Erfolg, der mir Ansporn für weitere Artikel sein wird.--Renironja (Diskussion) 18:44, 11. Mai 2022 (CEST)

Fokus von Yeti-Hunter ist die Tiefsee. Der Dokumentenserver der SLUB, Qucosa, wurde kontrovers besprochen, letzlich aber für gut und nützlich befunden. Andere gute, historische wie überraschend aktuelle, Dokumente finden sich auf Academia.edu. Wie gefährlich und/oder heilsam ist Radon (siehe auch Schneeberger Krankheit)? Rote hat sich verdient gemacht um die Übersicht der Neujahrskonzerte der Wiener Philharmoniker – einschließlich der Jahres-Artikel. Von Johann Strauss (Sohn) gibt es den (leider selten gespielten) Walzer An der Elbe – mit deutlichen Bezügen zu Dresden (der zugehörige Artikel ist dringend überarbeitungsbedürftig, da hat der Wiener Strauss-Forscher Franz Mailer die eigene Erfindung für den Beleg walten lassen). Aber: Auch wenn zahlreiche Künstler in Dresden Station gemacht haben überwog am Stammtisch der Eindruck, in der Kunst unterrepräsentiert zu sein. In vielen Landkreisen wie Altenburg, Bad Liebenwerda oder Senftenberg wollten die Bürger (zurück) nach Sachsen (in jenes in den Grenzen vor 1815), was durch Brandenburg und Thüringen "mit List und Tücke abgewehrt wurde", geschafft haben es die Kreise Hoyerswerda, Weißwasser, Niesky, Torgau und Delitzsch – und um die Gemeinden rund um Elsterberg wurde der "Sachsenkrieg" geführt, sie haben es dann 1992 aus dem "Ex-Kreis Zeulenroda" heraus geschafft. Rote, Roderich und Klausronja debattierten auch über "offizielle Geschichtsfakes", die sich niemand traut, öffentlich zu korrigieren (z.B. angebliche Ersterwähnung Radebergs 1219, angebliche 800 Jahre Dresdner Kreuzchor 2016, dabei sind es "nur" 645 Jahre gewesen) (Bitte ergänzen. Ich mag das Gruppenfoto nicht hier reinstellen – wer es zugeschickt haben möchte schreibe gern eine Mail an meinen Benutzernamen, ergänzt um ein @web.de)

 
Dresdner Heft

Parallel dazu trafen sich online bei BigBlueButton (BBB) Erfurth,Benutzer:Lutz Jödicke, Benutzer:VSchagow, Conny und Rabe, Jeb , Radler und sk

Radler hat wieder Grenzsteine Sachsen-Preußen gesucht und fotografiert. Die sind manchmal schwer zu finden, ähnlich wie die Hungersteine. - Erfurter berichtet das die s:Dresdner Geschichtsblätter auf Wikisoure gelistet sind. - Lutz arbeite heute am Radsportler Alfons van Katwijk. Erfurth machte uns auf die Metadiskussion zum Internationalen Museumstag aufmerksam. - Stefan zeigte uns wie man Youtube-Videos gut einbindet. Beispiel Fes (Kopfbedeckung) mit der Vorlage:YouTube, kann man das sehr schön machen. Da man da auch genaue Zeiten angeben kann (Beispiel Weblinks bei DDR-Rundfahrt 1962, will Erfurter mal diese Video in Personenartikel einbinden. Wenn das ZDF neue Videos hochlädt, dann gibt es auch immer die Text-Datei mit den Untertiteln in Deutsch dazu und man kann die in seine Lieblingssprache übersetzen (direkt in Commons). Coole Sache! Beispiel: Berliner Mauer - sk machte auf die Frage in der Auskunft zur Wikisource aufmerksam Wikipedia:Auskunft#Wikisource Projekt Gartenlaube "herunterladen" - Conny ist im Deutschen Technikmuseum Berlin auf den Lebombo-Knochen aufmerksam geworden, ein frühes Zeugnis der Mathematik für die Vorraussage der Mondphasen oder wurde er von Frauen als Zählholz genutzt, um Menstruationszyklen zu planen? Mit der Radiokarbonmethode konnte der Knochen zeitlich bestimmt werden. Wobei der Suess-Effekt das Verfahren immer unbrauchbarer macht. VSchagow erwähnte, das es da noch eine alternative Methode gibt: Kalium-Argon-Methode (Weblink). Stichwort Holz: Leseholz, Q622264 - Rabe arbeitet weiter an den DGKSP-Diskussionspapiere, siehe auch in der SLUB - Conny äußert den Schulungswunsch: Kategorien in Commons und zeigt uns die Umgebindehäuser auf der Karte. - Erfurth erwähnt Jürgen Cieslak - Dann gabs eine längere Fotodiskussion Bild 1, oruxMaps Bild 2, DxO PhotoLab und c:Category:Gartenstraße_25,_Pirna.

Diskussion

Als Nachtrag zu meinen Ausführungen bei Architekturfotos und dem Problem der "stürzenden Linien" (Verzerrung) bei Weitwinkelobjektiven habe ich mal ein Beispiel, was ich genau meinte. In direkter Gegenüberstellung wird das deutlich. Die bei manchen DSLR vorhandene Objektivverzeichnungskorrektur gleicht nur herstellerseitige Abweichungen aus, nicht aber diese zusammenlaufenden (stürzenden) Linien. Eine rein hardwarebasierte Alternative sind sogenannte "Tilt/shift"-Objektive, aber die sind sehr teuer.

 
Direktvergleich Ausgleich stürzende Linien

--VSchagow (Diskussion) 12:47, 27. Mai 2022 (CEST)

186. Stammtisch, Montag, 28. März 2022Bearbeiten

 
Thronsaal im Schloss Dresden von Paul Wolff (1876–1947)

Erstmals nutzten wir BigBlueButton (BBB). BBB läuft stabiler bei größeren Benutzerzahlen. Das Meeting wurde von WMDE aufgesetzt und nach kleineren technischen Anfangsschwierigkeiten bei einigen Teilnehmern lief es sehr gut.

Dabei waren: derbrauni, Benutzer:VSchagow, Maschienenbau, Rabe,Erfurth, Roderich Kahn, Mr N und sk.

Brauni berichtet von seinem Treffen mit dem Chef der Fotothek. Brauni zeigte uns noch mal Folien zur Fotothek und das Archiv der Fotografen - sk verwies auf die Leigeräte (Diascanner etc.) - VSchagow nutzt den Epson V600 Photo. Testberichten zufolge, die ich kenne, ist er besser als der V 850 (Nachfolger). - Liste der Kulturdenkmale in Sporbitz - Wie kann man Daten aus Internet laden und verarbeiten in Tabellenkalkulationen Excel oder in LibreOffice Calc: so - Erfurth verweist auf die neue Ausgabe der Dresdner Hefte mit eigenem Wikidata-Eintrag. Zufällig hatte sk passend dazu schon im letzter Zeit mal den Pulverturm Dresden ein Wikidata-Objekt geschenkt. - Fotos sollten am besten im Urzustand hochgeladen werden. Mit IT-Forensik lässt sich jede bearbeitung (z.B. Entfernen von Strommasten etc.) herausfinden. (Beispiel: Täuschend echt: Gefälschte Fotos von Raketentests). Wir wollen ja auch mit den Fotos Dokumentieren. Wer sie schön haben will kann sie ja später für den Druck selber nachbearbeiten. - Siehe auch Bellingcat. - Roderich Kahn gab den Lesehinweis auf Wikipedia_Diskussion:Richtlinien_Physik#Kategorie_Reaktorphysik_anlegen - DGKSP-Diskussionspapiere enthalten Übersetzung von Putins Rede von Rabe - Jeb empfielt in Digitale Mittagspause - Kurs:Eigene Metadaten für eigene Blogposts - sk verweist auf Mapillary um freie Fotos von Straßen in der brandenburger Pampa zu bekommen (für Straßenprojekt von Maschinenbauer in Brandenburg). Maschinenbauer bearbeitet jetzt die Straßen in Brandenburg.

185. Stammtisch, Montag, 28. Februar 2022Bearbeiten

Aus technischen Gründen gab es (erstmals?) ein Stammtisch-Schisma. Die Dissidenten, die Jitsi nicht nutzen konnten versammelten sich in MS Teams: Erfurth, derbrauni, AW und Jens. Die Themen bis kurz vor halb acht waren vielfälig und endeten jeweils mit dem Refrain „So viel Arbeit, so wenig Zeit“. Derbrauni startete mit einer Präsentation nach seinem Treffen mit dem Leiter der Deutschen Fotothek. Die Ergebnisse waren komplex und können gern beim nächsten Stammtisch abermals vorgetragen werden. Es stehen Wiki* aber alle Türen offen! Es ist schon fast ein Artikel daraus entstanden. Es wurde erinnert, dass aus dem Fotothek-Projekt mit einer Spende von 250.000 Bildern 2009er noch gut 3.000 Bilder unkategorisiert sind! (Anmerkung: Diese Bilder sind teils bereits kategorisiert. Die Review-Vorlage müsste jeweils entfernt werden!)

Jens berichtete von seiner Arbeit an einem Vortrag v:Kurs:SAVE-Fachtag 2022 für Donnerstag) und einer Buchbesprechung von s:en:Wikipedia and Academic Libraries: A Global Project. Erfurth darüber hinaus über die Kooperation mit den Dresdner Heften Dresdner Hefte. Man ist dran, alle Artikel in Wikidata zu listen. Dafür gibts bei Twitter sogar einen Hashtag. Ähnliches soll auch mit den Malerwerken des 19. Jahrhunderts geschehen. AW hing bei allem irgendwie mit drin! Und das nur deshalb, weil Wikisource chronisch unterbesetzt ist. AW konnte sich aber beraten lassen, wie GND-Nummern zu bekommen sind, die er für weitgehend unbekannte Künstler wie Hugo Börner oder Albert Bombach auf Wikidata braucht. Ziel ist es, sämtliche Künstler in den Malerwerken zu identifizieren.

Fazit: Ein kleiner, aber feiner Stammtisch. Mit der dringenden Bitte, fürs nächste Mal eine andere Software zu nutzen (Jens wusste, dass es seit Anfang 2022 immer mal wieder Probleme mit Jitsi gibt) oder sich in Präsenz zu treffen.

184. Stammtisch, Freitag, 28. Januar 2022Bearbeiten

 
Wiener Platz um 1997 - Die rechte Seite der Straße ist heute exakt noch so. Die linke Seite wurde nochmal verändert, so das heute der Grünstreifen zwischen beiden Spuren schmaler ist.

Über https://jitsi.wikipedia.de/Stammtisch-Dresden trafen wir uns heute wieder online zu unserem monatlichen Stammtisch. Einige konnten die technischen Schwierigkeiten überwinden. Dabei waren derbrauni, Roderich Kahn, Phil Buchenrauch, Maschienenbau, Rabe, Loracco, Goldmull, Paulae, Rote, zThomas und sk.

Protokoll: Danke für die Fotos vom Salzausfall an Rote und brauni. Rotes neuester Artikel dazu siehe Salzausfall. Sk legt gerade Kategorien für die Stadttore an (Beispiel: Frauentor). Mehr schöne Bilder zur Festung unter www.dresdner-verein-bruehlsche-terrasse.de (Bilder der Festung)- Bei vielen sehr übervollen Bildkategorien sollten wir nach Himmelsrichtungen oder Jahren sinnvoll Unterkategorien anlegen. Ähnlich c:Category:Eiffel Tower by viewpoint. - Die Lampen im Schloss wurden von dieser Firma gestaltet. - In der Fotothek finden wir viele Public domain Bilder. Suchbegriff ist "Public domain mark" (mit den Hochkommas). Für Dresden alleine 39.000 Bilder. Da finden wir sicherlich noch viele schöne Sachen. - z wies uns auf Category:Formsteinwände_in_Dresden hin. - Live verschoben wir dann die c:Category:Carl Ludwig Johann Christineck auf Wunsch von Roderich. Sein neustes Werk Carl Ludwig Johann Christineck. - Für Brück und Sohn haben wir die nächsten Bildfreigaben heute bekommen. - Heute wurde die Augustusbrücke nach 25 Jahren Bauzeit wieder freigegeben. - Alphabetische und Nummerische Sortierung haben wir uns live angeschaut. Beispiel: Postkarten von Stengel & Co. Beispielbild sind teilweise nummerisch nach den Seriennummern sortiert. - Paulae arbeitet weiter an Thomas_Savage, mit dem sie schon Siegerin wurde. - sk erzählte ein wenig über seine Erlebnisse beim Bodenteam vom DLR bei der Mission STS-99, wo die SRTM-Daten entstanden. - Das Commons:WikiProject_Postcards ist jetzt mehrsprachig. - Wir sprachen über die Liste_der_Kulturdenkmale_in_Quedlinburg und Goldmulls Fleißarbeit. - Und das Tool bldrwnsch für die Kartenansicht der Bilderwünsche.

Hallo sk, geplant war für die Sanierung der Augustusbrücke, dass es 2 Jahre dauert, aber es sind 5 Jahre geworden. VG --VSchagow (Diskussion) 20:49, 28. Jan. 2022 (CET)

WeblinksBearbeiten

Commons: Stammtisch und mehr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweisBearbeiten

  1. Wikipedianer in der SLUB. Heute Treffen zum Projekt Wikidata
  2. Danke für die Blumen. A. Wagner